Gelesen: „Sommernachtsfunkeln“ von Beatrix Gurian

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2531 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 352 Seiten
Verlag: Arena Verlag (1. April 2017)
Sprache: Deutsch
Luke ist schon lange Katis bester Freund. Dass sie mehr für ihn empfindet, will sie ihm nach einer Party endlich sagen. Doch dann passiert
ein tragischer Unfall, von dem Kati schwere Narben davonträgt. Niedergeschlagen reist sie als Au-Pair nach L.A., wo ihr Leben einen geradezu magischen Aufschwung nimmt. In einer Bar namens „LIVED“ findet Kati in den attraktiven Geschwistern Jeff und Lucy neue Freunde. All ihre Träume scheinen plötzlich wahr zu werden. Doch dieGlamour-Welt verbirgt etwas – und erst mit Lukes Hilfe erkennt Kati, dass sie längst in einem Albtraum gefangen ist.
(Quelle: Arena Verlag)
Die Autorin Beatrix Gurian war mir bereits bekannt. Nun durfte ich ihren Roman „Sommernachtsfunkeln“ lesen und war wirklich sehr neugierig darauf was mich hier wohl erwarten würde. Das Cover gefiel mir auf Anhieb sehr gut und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden.
Die Charaktere hat die Autorin richtig gut gezeichnet. Ich konnte mir jeden von ihnen gut vorstellen und die Handlungen
nachvollziehen.
Kati ist hier die Protagonistin. Sie mochte ich sehr gerne. In ihrem Gesicht hat Kati eine Narbe. Woher sie genau stammt ist nicht geklärt. Als Leser bekommt man ein wenig Mitleid mit ihr, denn Kati ist durch eben diese Narbe doch auch traumatisiert. In LA will sie ein neues Leben beginnen, möchte endlich ihren Vater kennenlernen. Schnell merkt sie wie die Welt der Reichen und Schönen wirklich tickt.
Neben Kati gibt es noch andere Charaktere, die mir gut gefallen haben. Als Leser lernt man sie doch auch gut kennen und kann ihnen gut
folgen.
Der Schreibstil der Autorin ist gut und flüssig zu lesen. Ich wurde hier rasch mitten ins Geschehen hineingezogen und konnte ohne
Probleme folgen. Es ist zudem alles verständlich beschrieben.
Geschildert wird das Geschehen aus verschiedenen Zeitebenen. Zum einen die Gegenwart, Kati in LA, wie sie ein neues Leben anfangen möchte. Dieser Teil macht den größten Part der Geschichte aus. Immer wieder ab gibt es auch Rückblenden in Katis Vergangenheit, in denen man als Leser einen Einblick bekommt wie der Unfall wohl passiert ist und was damals sonst noch so alles geschah. Mir gefiel dies richtig gut, denn so kommt viel Licht ins Dunkel, werden einige Geheimnisse besser gelüftet. Außerdem gibt es noch zusätzlich einen Parallelstrang. Hier begleitet man als Leser Luke. Man erfährt wie es ihm, als Katis Jugendfreund, geht, wie er mit Katis Verschwinden klarkommt.
Die Handlung selbst empfand ich als spannend und wirklich durchdacht. Als Leser kann man miträtseln, alles wirkte geheimnisvoll und
mysteriös. Und irgendwie hat es die Autorin immer wieder geschafft mich mit Wendungen zu überraschen. Je weiter ich vorankam, desto mehr wollte ich wissen wie es ausgeht.
Das Ende, ja das ist so ein Fall für sich. Mir persönlich ging es leider zu schnell und zu einfach. Es wird alles geklärt. Es passt keine Frage, ich hätte es mir aber gerne ein wenig anders gewünscht. Der Epilog schließt das Buch letztlich dann zufriedenstellend ab.
Zusammenfassend gesagt ist „Sommernachtsfunkeln“ von Beatrix Gurian ein Jugendroman der mich wirklich in seinen Bann ziehen konnte.
Sehr gut ausgearbeitete Charaktere, ein flüssig lesbarer angenehmer Stil der Autorin und eine Handlung, die zwar spannend und geheimnisvoll gehalten ist, deren Ende mir aber doch zu schnell und zu glatt von statten ging, haben mir sehr unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.