Gelesen: „Wellenglitzern: Ein Ostsee-Roman (Rügen-Reihe, Band 1)“ von Marie Merburg

Taschenbuch: 432 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Lübbe Taschenbuch) (16. März 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3404174895
ISBN-13: 978-3404174898
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 16 Jahren
Originaltitel: Wellenglitzern

Das Buch kaufen
Das Buch beim Verlag
Der Verlag bei Facebook

 

Frisch getrennt kommt Sophie nach Rügen, um sich einen Traum zu erfüllen: Segeln lernen. Doch sowohl ihr Noch-Ehemann als auch der Segelkurs machen ihr ganz schön zu schaffen. Wie soll sie denn auch ihr nicht vorhandenes Segeltalent ausbauen, wenn sie gleichzeitig ihrem Ex am Telefon erklären muss, dass sie nicht mehr für die Beschaffung seiner Lieblingsleberwurst zuständig ist? Zum Glück findet Sophie auf der idyllischen Ostseeinsel neue Freundinnen, die ihr unter die Arme greifen. Und auch ihr attraktiver Segellehrer gibt seine Katastrophenschülerin nicht so schnell auf …
(Quelle: Bastei Lübbe)

Die Autorin Marie Merburg war mir bereits unter einem anderen Namen in einem anderen Genre gut bekannt. Daher war ich auch sehr neugierig auf ihren Ostsee-Roman „Wellenglitzern“. Das Cover hat mich sehr angesprochen und der Klappentext versprach mir viele tolle Lesestunden.

Von den Charakteren war ich sehr begeistert. Marie Merburg hat hier wirklich tolle Persönlichkeiten geschaffen, die mich alle überzeugt haben.
Protagonistin Sophie gefiel mir auf Anhieb sehr gut. Sie ist sympathisch und liebenswert gezeichnet. Besonders ihre Art, ihre Schlagfertigkeit hatten es mir angetan.
Ole, der männliche Protagonist, ist ebenfalls sehr sympathisch ausgearbeitet. Allerdings er hat es mir nicht immer wirklich einfach gemacht ihn zu mögen. Es gab Situationen, da hatte ich so meine Probleme mit ihm.

Auch die Nebencharaktere sind der Autorin gut gelungen. Hier kann man sich als Leser alle gut vorstellen und die jeweiligen Handlungen sind verständlich und nachvollziehbar gehalten.

Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar leicht und locker zu lesen. Man kann als Leser wirklich von Anfang an im Geschehen abtauchen und erst am Ende hat einen die Realität dann wieder.
Die Handlung hat mich wirklich gepackt. Gemeinsam mit Sophie habe ich mich auf Rügen wohl gefühlt. Durch die tollen bildhaften Beschreibungen konnte ich mir die Umgebung richtig gut vorstellen, es war für mich quasi so als wäre ich selbst vor Ort. Man kann das Meersalz förmlich auf der Haut spüren. Hinzu kommt die Lebensweise der Norddeutschen, die Marie Merburg sehr gut ins Geschehen integriert hat. So fühlt man sich als Leser mit den Einheimischen verbunden. Es ist alles sehr unterhaltsam gehalten, immer wieder gibt es Szene die mir ein Schmunzeln ins Gesicht gezaubert haben. Doch es ist nicht nur Humor vorhanden, auch die Spannungskurve baut sich nachhaltig immer weiter auf. Manches mag vielleicht ein wenig vorhersehbar sein, mich persönlich hat es aber nicht gestört.

Das Ende hat mich happy gestimmt. Es passt sehr gut zur Gesamtgeschichte, setzt einen richtig guten Schlusspunkt unter das Geschehen und macht es so rund.

Kurz gesagt ist „Wellenglitzern“ von Marie Merburg ein kurzweiliger sehr unterhaltsamer Roman.
Sympathische sehr gut ausgearbeitete Charaktere, ein leicht und locker zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die humorvoll gehalten ist, in der man aber auch Spannung finden kann, haben mir hier richtig unterhaltsame Lesestunden beschert.
Sehr empfehlenswert!

 

Ich bedanke mich beim Verlag für das zugesandte Rezensionsexemplar!

 

 

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.