Rezension

Gelesen: „Liebe findet uns“ von J. P. Monninger

Broschiert: 416 Seiten
Verlag: Ullstein Taschenbuch (14. Juli 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 354828955X
ISBN-13: 978-3548289557
Originaltitel: The Map That Leads to You

Das Buch kaufen
Das Buch beim Verlag
Der Verlag bei Facebook


Liebe sucht, Liebe träumt, Liebe findet uns
Es ist der eine letzte Sommer nach der Uni, bevor das echte Leben beginnt. Heather reist mit ihren zwei besten Freundinnen durch Europa. Sie liest Hemingway, lässt sich durch die Gassen der Altstädte treiben. Dass sie Jack begegnet, hätte sie nicht erwartet. Und schon gar nicht, dass sie sich unsterblich in ihn verliebt. Er folgt Stationen aus dem alten Reisetagebuch seines Großvaters. Es ist sein Ein und Alles, und Jack beginnt die Schätze daraus mit Heather zu teilen. Die beiden besuchen die unglaublichsten Orte und verbringen die schönste Zeit ihres Lebens. Bis Jack völlig unerwartet verschwindet. Heather ist verzweifelt, wütend. Was ist sein Geheimnis? Sie weiß: Sie muss ihn wiederfinden.
(Quelle: Ullstein Taschenbuch)


Beim Roman „Liebe findet uns“ von J. P. Monninger handelt es sich um das Debüt des Autors. Angesprochen vom richtig schönen Cover und dem Klappentext war ich sehr gespannt darauf wohin mich die Reise hier wohl führen würde.

Die handelnden Charaktere dieser Geschichte gefielen mir richtig gut. Sie sind schön beschrieben und somit auch vorstellbar.
Heather hat es mir ehrlich zu Beginn nicht ganz so leicht gemacht. Irgendwie habe ich ein Problem mit ihr gehabt. Sie wirkte arrogant und verwöhnt auf mich. Im Laufe der Handlung aber konnte mich Heather für sich gewinnen. Je mehr ich über sie und ihre Handlungen erfuhr desto mehr mochte ich sie.
Bei Jack war es ganz anders. Ihn mochte ich auf Anhieb richtig gerne. Er ist sehr offen und witzig, sein Humor gefiel mir wirklich gut. Überhaupt hat er mich mit seiner gesamten Art richtig begeistert.
Die beiden zusammen wirkten zuerst nicht ganz so harmonisch. Aber auch hier entwickelt es sich merklich je weiter man vorankommt. Und am Ende sind die beiden zusammen total klasse.

Der Schreibstil desAutoris ist sehr gefühlvoll und leicht zu lesen. Man kann dem Geschehen sehr gut folgen, kommt flott und flüssig durch die Seiten der Geschichte.
Die Handlung ist klasse. Anders kann ich es einfach nicht sagen. Es geht romantisch zu, gefühlvoll und dramatisch. Die ganze Bandbreite der Gefühle wird angesprochen. Man erlebt Szenen der Freundschaft und der Liebe, einer nie enden wollende Liebe, Vertrauen aber auch Trauer, alles ist ins Geschehen eingebaut. Es mag kitschig klingen, ich empfand es aber ganz anders. Mich hat der Autor von Anfang an gepackt, hat mich während der gesamten Lesezeit nicht losgelassen. Und auch jetzt noch hallt das Geschehen in mir nach. In dieser Geschichte ist nichts vorhersehbar.
Es gibt hier im Geschehen viele verschiedene Handlungsorte in Europa. Alles wirkte sehr gut recherchiert und wunderbar beschrieben. Mit Liebe zum Detail kann man sich als Leser alles richtig gut vorstellen.

Zum Ende hin wurde es spannend aber auch sehr gefühlvoll. Es wirkte auf mich keineswegs vorhersehbar und hat mich daher komplett umgehauen. Es passt perfekt zur Gesamtgeschichte und macht sie am Ende richtig schön rund.


Kurz gesagt ist „Liebe findet uns“ von J. P. Monninger ein Roman, der mich vollkommen überzeugt hat.
Sehr gut ausgearbeitete Charaktere, ein leicht und flüssig zu lesender Stil des Autors sowie eine Handlung, die nicht vorhersehbar ist, in der Gefühle eine große Rolle spielen und deren Handlungsorte wirklich toll beschrieben sind, haben mich auf gesamter Linie begeistert und ganz wunderbar unterhalten.
Absolut zu empfehlen!

Ich danke dem Verlag für das bereitgestellte Buch!

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.