Gelesen: „Wir fliegen, wenn wir fallen“ von Ava Reed

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2623 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 304 Seiten
Verlag: Ueberreuter Verlag (17. Februar 2017)
Sprache: Deutsch

Das Buch kaufen – Kindle / ePub
Das Buch kaufen – gebundene Ausgabe
Das Buch beim Verlag
Der Verlag bei Facebook / Die Autorin bei Facebook



Unsere Welt besteht aus vielen kleinen Wundern, wir nehmen uns nur zu selten Zeit für sie.
Eine Liste mit zehn Wünschen.
Ein letzter Wille.
Und zwei, die ihn gemeinsam erfüllen sollen.
Das ist die Geschichte von Yara und Noel.
Eine Nacht unter den Sternen schlafen. Einen Spaziergang im Regenwald machen. Die Nordlichter beobachten … So beginnt eine Liste mit zehn Wünschen, die Phil nach seinem Tod hinterlässt, gewidmet seinem Enkel Noel und der siebzehnjährigen Yara. Phils letztem Willen zufolge sollen sich die beiden an seiner statt die Wünsche erfüllen. Gemeinsam. Yara und Noel, die sich vom ersten Moment an nicht ausstehen können, willigen nur Phil zuliebe ein. Doch ohne es zu wissen, begeben sich die beiden auf eine Reise, die nicht nur ihr Leben grundlegend verändern wird, sondern an deren Ende beiden klar ist: Das Glück, das Leben und die Liebe fangen gerade erst an.
(Quelle: Ueberreuter)


Von Ava Reed habe ich bereits andere Werke gelesen und sie konnte mich bisher immer überzeugen. Als sich mir jetzt die Chance bot ihren Roman „Wir fliegen, wenn wir fallen“ zu lesen konnte ich nicht nein sagen. Das Cover ist ein Traum und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Somit begann ich neugierig mit dem Lesen.

Mit ihren Charakteren hat Ava Reed bei mir voll ins Schwarze getroffen. Ich mochte sie sehr gerne, konnte sie mir vor Augen vorstellen und die Handlungen waren für mich nachvollziehbar.
Die Protagonisten Yara und Noel sind echt gelungen. Ich habe mit beiden mitgefiebert, mit ihnen so viel erlebt.
Yara lebt bei ihrer Tante und eigentlich ist ihr Leben ganz normal. Sie wirkte auf mich wie ein typisches junges Mädchen von nebenan, hat Ecken und Kanten die sie unheimlich sympathisch und realistisch machten.
Noel ist ebenfalls sehr sympathisch. Er wirkte auf mich auch sehr glaubhaft, hat Probleme wie jeder andere Kerl in seinem Alter auch.
Die Realitätsnähe der Protagonisten macht dieses Buch für mich ganz besonders. So kann man sich als Leser sehr gut ins sie hineinversetzen, die Dinge genauso fühlen, wie Yara und Noel sie fühlen.

Auch die Nebencharaktere sind Ava Reed mehr als gelungen. Sie passen sehr gut ins Gesamtgeschehen hinein, jeder hat seinen festen Platz und gibt dem Geschehen das gewisse Etwas.

Der Schreibstil der Autorin ist absolut flüssig und hat mich von Anfang an mitgerissen und nicht mehr losgelassen. Ich habe das Buch regelrecht inhaliert, innerhalb kürzester Zeit war es ausgelesen. Ein echter Pageturner eben.
Die Handlung spricht die gesamte Bandbreite der Gefühle an. Man lacht, man weint, man flucht, ist am Boden zerstört. Und es fügt sich alles ganz wunderbar ineinander. Die Geschichte hier geht ans Herz, fesselt den Leser an die Buchseiten. Die Emotionen und Gefühle sind perfekt beschrieben und kommen genau bei Leser an.

Das Ende ist sehr passgenau gewählt. Es macht das Geschehen wunderbar rund, lässt dem Leser aber gleichzeitig noch Raum für eigene weiterführende Gedanken. Dadurch hallt es zusätzlich noch nach.


Kurz gesagt ist „Wir fliegen, wenn wir fallen“ von Ava Reed ein Roman, der mich schwer beeindruckt hat.
Glaubhafte sehr gut ausgearbeitete Charaktere, ein locker leicht aber unheimlich mitreißender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die eine sehr große Bandbreite an Gefühlen und Emotionen anspricht und in der man sich als Leser sehr gut mit den Charakteren identifizieren kann, haben mich auf ganzer Linie überzeugt und rundum begeistert.
Unbedingt lesen!

 

Ich danke der Autorin und Verlag für das eBook!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.