Gelesen: „Cowboyküsse (Kiss of your Dreams)“ von Barbara Schinko

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2785 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 254 Seiten
Verlag: Impress (6. Juli 2017)
Sprache: Deutsch

Das Buch kaufen – Kindle / ePub
Das Buch beim Verlag
Impress Autoren bei Facebook


**Cowboys küssen besser!**
Nach drei Jahren kehrt die 17-jährige Faye für einen Sommer in die flirrende Wüste Arizonas zurück. Hier, inmitten von Kakteen, herrscht seit Generationen eine erbitterte Feindschaft zwischen ihrer Familie, den reichen Hillingsleys, und der mittellosen Farmer-Familie Crocker. Nie hätte Faye damit gerechnet, selbst in diese Fehde hineingezogen zu werden… bis sie dem charmanten Chase begegnet. Zwischen ihr und dem gut aussehenden Cowboy funkt es sofort. Doch Chase ist ausgerechnet ein Crocker!
(Quelle: Impress)

Bisher kannte ich schon die beiden anderen Romane der „Kiss of your Dreams“ – Reihe von Barbara Schinko. Nun ist mit „Cowboyküsse“ der dritte Teil erschienen und ich war richtig gespannt auf dieses Buch. Der Klappentext versprach mir bereits sehr viel und das Cover gefiel mir auf Anhieb. Also begann ich hier gespannt mit dem Lesen.

Die hier handelnden Charaktere sind wirklich toll. Auf mich wirkten sie gut beschrieben, man kann sie sich als Leser wirklich gut vorstellen.
Faye ist hier die weibliche Protagonistin. Sie war mir richtig gehend sympathisch, ich mochte sie von ihrer Art her wirklich gerne. Weniger gefiel mir das man wirklich nur das Nötigste über Faye erfährt, ich denke hier wäre mehr drin gewesen.
Auch bei Chase wirkte es auf mich so, dass die Autorin nur an der Oberfläche gekratzt hat. Er ist sympathisch keine Frage, doch irgendwie hat mir bei ihm einiges gefehlt.

Es gibt noch ein paar Nebenfiguren im Geschehen, die sich gut einfügen. Diese dienen dem Verständnis und als Leser lernt man so ein paar Personen kennen, die im Hintergrund agieren.

Der Schreibstil der Autorin liest sich flüssig und leicht. Man kommt sehr flott durch das Geschehen hindurch, kann ohne Probleme folgen und es ist alles verständlich.
Die Handlung erinnerte mich auf Anhieb an „Romeo und Julia“. Es ist eine Liebesgeschichte, dazu zwei verfeindete Familien, die Parallelen sind nicht zu übersehen. Und dennoch hat Barbara Schinko etwas Eigenes daraus gemacht. Als Umgebung hat sie sich Arizona ausgesucht, dazu noch Cowboys und das Ganze Setting, es hat was. Ich habe mich hier immer wieder dabei ertappt wie ich gehofft habe, dass alles gut wird. Es sah nicht immer danach aus.
Das Geschehen ist unterhaltsam gehalten, hinzu kommt eben noch die angesprochene Portion Liebe. Es ist ein wenig vorhersehbar, was mich aber im Lesen nicht gestört hat.

Das Ende empfand ich als okay. Es passt keine Frage, nur mir ging es irgendwie zu einfach. Die gesamte Fehde um die Familien, das gesamte Buch dreht sich immer wieder darum. Dann so ein Ende, hier hatte ich einfach mehr erwartet.

Letztlich gesagt ist „Cowboyküsse“ von Barbara Schinko ein toller Teil der „Kiss of your Dreams“ – Reihe der Autorin.
Charaktere, die zwar sympathisch auf mich wirkten, bei denen mir aber das gewisse Etwas doch gefehlt hat, ein leicht und flüssig zu lesender Stil der Autorin und eine tolle Handlung mit schöner Liebesgeschichte, die zwar etwas vorhersehbar ist und einer gehörigen Portion Drama, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

 

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.