Gelesen: „SUBLEVEL 1: Zwischen Liebe und Leid“ von Sandra Hörger

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2591 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 318 Seiten
Verlag: Impress (3. August 2017)
Sprache: Deutsch

Weitere Informationen bei Amazon
Das Buch beim Verlag
Impress Autoren bei Facebook
Die Autorin bei Facebook


**Weil Liebe nur eine Antwort kennt**
Lange hat Sunrise Garcia auf den Tag gewartet, der ihr Leben für immer verändern wird. Als sogenannte Hoffnungsträgerin steht sie kurz davor, sich einen Platz in der Oberschicht zu sichern. Ihr einziges Ziel: einen guten Beruf auszuüben und genug Geld zu verdienen, um ihre Familie aus der Armut des Sublevels, dem untersten Stockwerk des Raumschiffes, zu retten. Doch als sie dem Präsidentensohn Corvin Corvus begegnet, kann sie nur noch an seine sturmgrauen Augen denken. Aber Sunrise ist es verboten, ihren Gefühlen nachzugeben. Immerhin hängt die Zukunft ihrer gesamten Familie davon ab, dass sie einen kühlen Kopf bewahrt…
Sandra Hörger bezaubert wortwörtlich mit einem beeindruckenden Romanuniversum und lädt den Leser zum Träumen und Schwärmen ein.
(Quelle: Impress)

 

„SUBLEVEL 1: Zwischen Liebe und Leid“ stammt von der Autorin Sandra Hörger. Es ist der erste Teil der Trilogie und als ich das Cover gesehen hatte war mir klar ich muss dieses Buch lesen. Der Klappentext hat diesen Eindruck noch verstärkt und so habe ich mich schnellstmöglich an Lesen gemacht.

Die Charaktere hat die Autorin wirklich gut ausgearbeitet. Alle samt haben sie mir gut gefallen, von ihren Handlungen her ist alles zu verstehen und nachvollziehbar.
Sunrise Garcia, die zumeist einfach Rise genannt wird, gefiel mir richtig gut. Sie ist eine pflichtbewusste junge Frau, deren Familie ihr sehr wichtig ist. Sie stammt aus dem sogenannten Sublevel, der untersten Ebene der Raumstation. Nur durch einen Eignungstest, den sie mit sehr guten Ergebnissen bestanden hat, kommt sie in die oberste Ebene. Rise ist somit verantwortlich für die Zukunft ihrer Familie. Wenn sie erfolgreich ist, geht es ihnen gut, scheitert sie ist es an ihrer Cousine, die Last zu tragen. Auf mich wirkte Rise sehr realistisch und glaubhaft dargestellt, ihre Gefühle sind zu jederzeit greifbar.
Corvin Corvus ist der Sohn des Präsidenten. Zuerst habe ich ihn eher als arrogant empfunden, dieses Gefühl legt sich aber recht schnell. Er entwickelt sich sehr gut und dass er letztlich bereit ist für sein Glück zu kämpfen gefiel mir richtig gut.

Die Nebenfiguren der Geschichte sind sehr interessant und gut beschrieben. Auch sie kann man sich als Leser gut vorstellen.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und man kommt leicht und locker durch das Geschehen. Es ist quasi in drei Sprachen verfasst, zum einen das ganz normale deutsch, dann gibt es noch die Sublevel-Sprache und es tauchen auch immer wieder lateinische Wörter auf. Es gibt hier aber keinerlei Verständnisprobleme, als Leser weiß man immer was wann gemeint ist.
Geschildert wird das Geschehen aus der Ich-Perspektive von Sunrise. Diese ist sehr passend gewählt lernt man die Protagonistin so doch noch viel intensiver kennen und bekommt einen guten Einblick in ihre Gedanken und Gefühle.
Die Handlung selbst hat es mir ja richtig angetan. Zu Anfang kam es mir schon fast so vor als ob ich es schon einmal gelesen habe. Das gibt sich, denn das Geschehen entwickelt eine ganz eigene Richtung. Die Idee mit dem Raumschiff gefiel mir wirklich gut, der Aufbau ist gut beschrieben und man fühlt sich als Leser schon fast so als wäre man vor Ort.
Die Spannungskurve baut sich hier unerlässlich auf, man will als Leser wissen wie sich das Geschehen weiterentwickelt. Und so ist man schneller am Ende als man es vielleicht selbst gerne möchte.

Das Ende ist gemein, den Leser erwartet hier ein ziemlicher Cliffhanger. Man sehnt Band 2 herbei, so viele Dinge warten darauf weitergeführt zu werden. Teil 2 der Trilogie erscheint im November 2017 und ich bin jetzt schon sehr neugierig.

Zusammengefasst gesagt ist „SUBLEVEL 1: Zwischen Liebe und Leid“ von Sandra Hörger ein Trilogieauftakt, der mich wirklich begeistert hat.
Sehr gut gezeichnete Charaktere, ein leicht und flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die eine sehr interessante Hintergrundidee aufweist und deren Spannung mich mitgerissen hat, haben mich wunderbar unterhalten und lassen Band 2 herbeisehnen.
Wirklich zu empfehlen!

 

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.