Rezension

Gelesen: „Dark Mafia Prince (Dangerous Royals 1)“ von Annika Martin

10. August 2017

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 972 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 334 Seiten
Verlag: LYX.digital (4. April 2017)
Sprache: Deutsch

Das Buch kaufen – Kindle / ePub
Das Buch beim Verlag
Der Verlag bei Facebook

 


Alle fürchten die schlafenden Könige – und jetzt sind sie aufgewacht!
Aleksio Dragusha sollte die Welt zu Füßen liegen. Zusammen mit seinen Brüdern sollte er eines Tages über die Mafia in Chicago herrschen, doch stattdessen musste er mit neun Jahren hilflos mitansehen, wie seine Eltern ermordet und seine Brüder verschleppt werden. Getrieben von Rache hat er nur einen Wunsch: seine Brüder zu vereinen und sein rechtmäßiges Erbe anzutreten!  Um den Mann zu stürzen, der ihm alles genommen hat, entführt er das Einzige, was Aldo Nikolla wichtig ist: Dessen Tochter Mira, Aleksios beste Freundin aus Kindertagen. Er ist fest entschlossen, sie zur Rettung seiner Brüder zu opfern, doch als sie sich nach all den Jahren wieder gegenüberstehen, ist da mehr als nur Vertrautheit in Miras Blick. Es ist ein Verlangen, so stark und unstillbar, dass ihm keiner von beiden standhalten kann …
(Quelle: LYX Verlag)

Der Roman „Dark Mafia Prince“ stammt von der Autorin Annika Martin. Es ist der erste Teil der „Dangerous Royals“, der mich auf Anhieb vom Cover her angesprochen hat. Auch der Klappentext versprach mir sehr viel und so begann ich neugierig mit dem Lesen.

Die Charaktere dieses Romans sind in meinen Augen gelungen. Sie sind wirklich gut gezeichnet, man kann sie sich als Leser sehr gut vorstellen und sich in sie hineinversetzen.
Direkt zu Beginn trifft der Leser auf Aleksio und Mira. Sie sind beides Kinder großer Mafias, einst waren diese sogar verbündet.
Aleksio ist ziemlich brutal und wirkte kalt auf mich. Allerdings er hat auch etwas Leidenschaftliches an sich. Er entwickelt sich im Verlauf der Handlung deutlich, er zeigt das er auch Liebe in sich hat.
Mira ist auch sehr gut beschrieben. Sie verfällt Aleksio regelrecht. Bisher war sie nur bekannt als Mafiaprinzessin, die vom Geld ihres Vaters lebt. Doch Mira ist sehr viel mehr, sie hat etwas an sich, das sie unheimlich sympathisch macht. Sie glaubt immer daran, dass es in Menschen auch etwas Gutes gibt. Genau das sieht sie auch in Aleksio.

Auch die Nebencharaktere sind richtig gut beschrieben. Manche mag man sehr, andere wiederum hasst man regelrecht. Sie gehören aber alle ins Geschehen hinein, geben ihm diesen Touch, der es so anders macht.

Der Schreibstil der Autorin ist klasse. Ich war von Beginn an gefangen in der Geschichte, es liest sich flüssig und mitreißend. Mir gefiel dies wirklich sehr gut, ich habe mich vollkommen wohlgefühlt während des Lesens.
Die Handlung an sich ist von der Grundidee wirklich toll. Es gibt Emotionen, Spannung und auch eine etwas düstere Stimmung. Diese Mischung ist sehr gelungen, in meinen Augen stimmte hier alles. Vor allem die eingebaute Mafia Geschichte hatte es mir persönlich ja unheimlich angetan. Ich kannte es so noch nicht, von daher war ich doppelt neugierig gewesen. Daneben gibt es auch einige sehr schön beschriebene Erotikszenen, die sich ganz wunderbar ins Geschehen einfügen. Sie drängen sich aber keinesfalls auf, was ich richtig gut fand.

Das Ende mag vielleicht ein klein wenig vorhersehbar sein. Mich persönlich hat dies aber nicht gestört, ich empfand den Schluss als sehr passend und zufriedenstellend. Es bleiben ein paar Fragen offen, die hoffentlich in den Folgebänden wieder aufgegriffen werden.

Insgesamt gesagt ist „Dark Mafia Prince“ von Annika Martin ein toller Auftakt der „Dangerous Royals“, der mich vollkommen gefangen genommen hat.
Sehr gut ausgearbeitete vorstellbare Charaktere, ein mitreißender locker zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die sowohl Spannung aber auch Leidenschaft, erotische Szenen und viele andere Emotionen beinhaltet, haben mich ganz wunderbar unterhalten und überzeugt.
Wirklich zu empfehlen!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.