Rezension

Gelesen: „Dirty, Sexy, Love (Dive Bar 2)“ von Kylie Scott

13. August 2017

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1263 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 321 Seiten
Verlag: LYX.digital (26. Mai 2017)
Sprache: Deutsch

Das Buch kaufen – Kindle / ePub
Das Buch kaufen – Taschenbuch
Das Buch beim Verlag
Der Verlag bei Facebook

 


Wenn aus einer Online-Freundschaft plötzlich so viel mehr wird …
Alex Parks würde am liebsten im Erdboden versinken. Da hat sie all ihren Mut zusammengenommen, um Eric Collins gegenüberzutreten – dem Mann, mit dem sie seit Monaten online flirtet –, doch der hat keine Ahnung, wer sie ist! Völlig gedemütigt will sie nur eins: nichts wie weg aus Coer d’Alene. Das muss Joe – Erics Bruder – mit allen Mitteln verhindern. Der in sich gekehrte Barkeeper wollte eigentlich nur den Online-Dating-Account seines Bruders löschen, ist dabei aber auf Alex’ Profil gelandet – und hat augenblicklich sein Herz an die lustige, wunderschöne Frau verloren. Doch kann er Alex überzeugen, dass er der Mann ist, in den sie sich online verliebt hat?
Band 2 der Reihe um die sexy Dive-Bar-Barkeeper von Spiegel-Bestseller-Autorin Kylie Scott!
(Quelle: LYX Verlag)

Bereits der erste Band der „Dive Bar“ – Reihe von Kylie Scott hatte es mir sehr angetan. Umso neugieriger war ich auf „Dirty, Sexy, Love“, das mich sowohl vom Cover als auch vom Klappentext her richtig angesprochen hat.

Die Charaktere sind wirklich gelungen. Ich konnte mich richtig gut in sie hineinversetzen und ihre Handlungen waren für mich zu jeder Zeit zu verstehen.
Alex wirkte auf mich doch irgendwie unnahbar. Sie verschließt sich nach außen, ist sie doch innerlich sehr verletzlich. Zudem ist Alex ziemlich chaotisch, was sie menschlich macht. Auf Männer lässt sich Alex nicht so gerne ein, viel lieber hat sie immer wieder One Night Stands, mit ihnen umgeht sie festere Bindungen.
Joe stand schon immer im Schatten seines Bruders. Er nutzt das aus und datet eine Frau über dessen Profil. Als das aber auffliegt weiß Joe nicht so recht wohin mit sich. Er rafft sich aber auf und möchte Alex zeigen was wirklich in ihm steckt. Dass er nicht aufgibt gefiel mir richtig gut, auch wenn Joe einiges einstecken muss, was ihn stark zweifeln lässt. Nach außen gibt er sich stark, innerlich aber ist er sehr sensibel.

Auch die Nebencharaktere sind hier wieder richtig gut gelungen. Sie alle gehören einfach dazu, geben dem Geschehen das gewisse Etwas und haben mir sehr gut gefallen.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig zu lesen. Ich konnte mich fallen lassen, was komplett gefangen im Geschehen und habe alles um mich herum vergessen.
Die Handlung beginnt hier direkt. Man ist als Leser sofort dabei als Alex und Joe aufeinandertreffen. Somit wird direkt Spannung erzeugt, die sich meiner Meinung nach auch das gesamte Buch über halten kann. Es gibt aber auch viele Gefühle und Emotionen, sowie einiges an humorvollen Szenen, die ebenfalls ins Geschehen integriert sind. Diese Mischung macht das Buch aus, hinzu kommen noch die charakterlichen Entwicklungen der Charaktere, es passt einfach alles zusammen.

Der Schluss dieses zweiten Teils kam schneller als erwartet. Meine Nerven wurden hier nochmals sehr strapaziert. Das eigentliche Ende dann ist gelungen und macht den Teil hier rund. Es passt einfach so wie es ist richtig gut.

Insgesamt gesagt ist „Dirty, Sexy, Love“ von Kylie Scott ein rundum gelungener zweiter Teil der „Dive Bar“ – Reihe.
Sehr gut ausgearbeitete sympathische Charaktere, ein leicht und flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die mich von Anfang an richtig gehend begeistert hat mit Spannung, vielen Emotionen und auch humorvollen Szenen, haben mich wunderbar unterhalten und machen Lust auf den dritten Teil.
Wirklich zu empfehlen!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.