Gelesen: „Wenn du mich siehst“ von Nicholas Sparks

Taschenbuch: 592 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (10. Juli 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453421930
ISBN-13: 978-3453421936
Originaltitel: See Me

Das Buch kaufen
Das Buch beim Verlag
Der Verlag bei Facebook

 

Erkenne die Liebe. Erkenne die Gefahr.
Mitten auf einer einsamen nächtlichen Landstraße bleibt Marias Auto liegen. Ein Wagen hält, ein bedrohlich aussehender, muskelbepackter Mann steigt aus – und wechselt ihr freundlich den Reifen. Colin Hancock hat schon viele dumme Entscheidungen in seinem Leben getroffen und bitter dafür büßen müssen, eine Beziehung ist das Letzte, was er sucht. Doch so wenig Maria und Colin zusammenzupassen scheinen und so sehr sie sich auch dagegen wehren: Sie verlieben sich rettungslos ineinander. Aber ihnen droht größte Gefahr, denn ein finsteres Kapitel aus ihrer Vergangenheit holt Maria ein und lässt sie um ihr Leben fürchten. Werden die alten Dämonen alles zerstören, oder kann ihre Liebe Colin und Maria in der dunkelsten Stunde retten?
(Quelle: Heyne Verlag)

Von Nicholas Sparks habe ich bereits einen Roman gelesen, der mir schon gut gefallen hatte. Nun bekam ich die Chance „Wenn du mich siehst“ aus seiner Feder zu lesen. Bereits der Klappentext hat mich sehr angesprochen und so begann ich neugierig mit dem Lesen.

Die hier handelnden Charaktere sind gut beschrieben. Ich konnte sie mir gut vorstellen und die Handlungen gut nachvollziehen.
Die Protagonistin Maria wirkte glaubhaft auf mich. Sie steht mit beiden Beinen fest im Leben und ihre Selbstbeherrschung ist schon Wahnsinn. Sie gibt nicht auf, das gefiel mir unheimlich gut. Ihre Gedanken empfand ich sehr interessant und die Entscheidungen, die sie trifft, konnte ich gut verstehen. Mit ihren Mitmenschen geht Maria sehr liebevoll um, sie lässt sich nicht aus der Ruhe bringen.
Colin, der männliche Part, ist sehr charmant und liebenswert. Auch er ist glaubhaft und authentisch gezeichnet, zudem hat er etwas Geheimnisvolles an sich. Zu den Handlungen, die Colin macht, steht er, auch wenn er da mal Fehler macht. Das macht ihn menschlich.

Die anderen Charaktere dieses Romans sind ebenso sehr gut beschrieben. Der Autor hat sie gut durchdacht. Sie sind unterschiedlich und facettenreich dargestellt.

Der Schreibstil des Autors ist leicht und flüssig zu lesen. Zudem beschreibt er die Umgebung sehr bildhaft und detailliert, man kann sich alles sehr gut vorstellen.
Die Handlung ist nicht ganz das was ich erwartet hatte. Ich dachte ich bekomme hier eine leichte Liebesgeschichte, doch es kam ganz anders. Es gibt hier nicht nur Liebe, auch Thrillerelemente sind im Geschehen enthalten. Es gibt sehr viele Emotionen in der Handlung. Immer wieder kommt es zu Wendungen und dadurch zu einer Spannungssteigerung.
Allerdings ab einem gewissen Punkt ist es sehr vorhersehbar. Hier hätte ich mir persönlich ein wenig mehr gewünscht, hier hätte der Autor noch mehr rausholen können. Er verschenkt hier doch etwas Potential.

Das Ende hat mir dann wieder sehr gut gefallen. Es passt gut zur Gesamtgeschichte, schließt sie ab und macht sie schön rund. Es kommt wie es kommen muss und stellt am Ende zufrieden.

Insgesamt gesagt ist „Wenn du mich siehst“ von Nicholas Sparks ein Roman, der ganz anders ist als ich erwartet hatte.
Sehr gut dargestellte Charaktere, ein flüssig zu lesender leichter Stil des Autors und eine Handlung, die einerseits viele Emotionen und Liebe beinhaltet, in der man aber auch Thrillerelemente vorfindet, haben mich hier unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

 

Ich bedanke mich beim Verlag für das bereitgestellte Taschenbuch und bei Was liest du? für die Leserunde!

 

 

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.