Gelesen: “Fair Catch (Grand-Valley 1)” von Liora Blake

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1311 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 381 Seiten
Verlag: Forever (4. September 2017)
Sprache: Deutsch

Das Buch kaufen – Kindle / ePub
Das Buch beim Verlag
Der Verlag bei Facebook

 


Denvers Wide Receiver Cooper Lowry hat eine grandiose Karriere hinter sich. Dafür hat er schwer gearbeitet und sich keine Ablenkung gegönnt. Aber so langsam merkt Cooper, dass sein Körper die Schläge auf dem Football Feld nicht mehr so leicht wegsteckt. Nach einem besonders harten Match hilft nur noch der Gang in die Apotheke, wo ihm eine faszinierende, wunderschöne und leicht chaotische junge Frau hilft, das unterste Regalbrett zu erreichen. Cooper ist sich sicher, dass er diese Frau unbedingt wiedersehen muss. Und als sein Arzt ihm dann noch ein paar Tage Auszeit verschreibt, weiß Cooper genau, wo er hin will …
Whitney Reed steht kurz davor ihre Apfelplantage zu verlieren, die sie vor drei Jahren in Hotchkiss, Colorado, gekauft hat. Damals suchte sie nur einen Ort zum Unterkommen, fand stattdessen ein Zuhause. Nun könnte jederzeit der Gerichtsvollzieher an ihre Tür klopfen. Stattdessen tut das allerdings ein leicht mürrischer, aber wahnsinnig gutaussehender Football Spieler. Und vielleicht ist er genau das, was Whitney braucht, um endlich Wurzeln zu schlagen …
(Quelle: Forever)

Nachdem ich bereits Liora Blakes andere Buchreihe gelesen habe war für mich klar, auch „Fair Catch“ aus ihrer Feder musste auf meinem Kindle einziehen. Das Cover und der Klappentext gefielen mir auf Anhieb richtig gut und so begann ich neugierig mit dem Lesen.

Die verschiedenen Charaktere dieser Geschichte hier haben mir sehr gut gefallen. Sie sind alle samt sehr gut beschrieben und waren somit alle vorstellbar.
Cooper und Whitney sind sehr unterschiedlich. Dennoch aber habe ich sie beide als sehr sympathisch empfunden.
Cooper ist ein erfolgreicher und sehr gut aussehender Footballspieler, der schnell merken muss das Frauen auch mal ihren ganz eigenen Kopf haben.
Whitney ist sehr tough, auch sie muss aber im Verlauf einiges lernen. So zum Beispiel das sie Männern auch mal vertrauen kann, das sie durchaus auch mal zum Anlehnen geeignet sind. Die Entwicklung gefiel mir persönlich sehr gut.

Auch die Nebencharaktere sind der Autorin sehr gut gelungen. Jeder von ihnen passt sehr gut ins Gesamtgeschehen hinein, ist sehr gut beschrieben und somit auch vorstellbar.

Der Schreibstil der Autorin hat mir bereits damals schon sehr zugesagt. Auch hier schreibt Liora Blake wieder flüssig und mitreißend.
Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus den Perspektiven der beiden Protagonisten. Somit lernt man sie als Leser noch viel besser kennen und am Ende auch einzuschätzen.
Die Handlung hat mich hier sehr begeistert. Es ist nicht nur ein Liebesroman, nein hier findet man als Leser auch erotische Szenen vor. Diese fügen sich sehr gut ins Geschehen ein, sie passen hier sehr gut zur Geschichte selbst. Die hier getroffenen Entscheidungen sind nachzuvollziehen und ich wollte letztlich immer wissen wie es weitergeht.

Das Ende ist mir persönlich ein wenig zu gewollt. Kurz zuvor gibt es hier eine Wendung, die in meinen Augen nicht so richtig ins Geschehen hineingepasst hat.
Dennoch aber bin ich schon extrem neugierig auf den zweiten Teil, der sich dann aber einem anderen Protagonisten widmen wird.

Zusammengefasst gesagt ist „Fair Catch“ von Liora Blake ein sehr guter Auftakt der „Grand-Valley“-Reihe, der mich an sich sehr mitgerissen hat.
Vorstellbare Charaktere, ein flüssig zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die spannend gehalten ist und in der man als Leser Liebe und auch erotische Szenen vorfindet, haben mich, bis auf das Ende, wirklich sehr gut unterhalten.
Durchaus lesenswert!

 

 

3 Kommentare zu „Gelesen: “Fair Catch (Grand-Valley 1)” von Liora Blake“

  1. Huhu

    Du hast mich direkt neugierig gemacht! Das Buch werde ich mir auf jeden Fall abspeichern!

    Liebe Grüsse
    Tintenhexe

    P.S. Ich habe bei deinen Posts die Möglichkeit vermisst, sie direkt zu teilen. Bin ich blind oder fehlt das einfach?

    1. Falls damit meinst das die Beiträge direkt nach dem Veröffentlichen geteilt werden, das habe ich nicht, das ist richtig. Ich teile ja jeden Beitrag selbst, da jeder individuell ist und einen individuellen Text haben soll.

  2. Liebe Manja, deine Meinung mit der Wendung gegen Ende, die nicht gepasst hat, ist auch ganz meine Meinung 🙂 Danke für die Rezi 🙂

    LG Sabine aus Ö (Lesen und Träumen)

Kommentarfunktion geschlossen.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.