Rezension

Gelesen: „Wolf Road – Die Angst ist immer einen Schritt voraus“ von Beth Lewis

Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
Verlag: Arctis Verlag (4. August 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 303880004X
ISBN-13: 978-3038800040

Das Buch kaufen
Der Verlag bei Facebook

 


Nahezu alles, was Elka über die Welt weiß, hat sie von Kreagar Hallet gelernt, einem einsamen Trapper. Elka ist bei ihm groß geworden, nachdem sie ihre Großmutter bei einem schweren Unwetter verloren hat. Viele Jahre lang hat er ihr gezeigt, wie man in einer gesetzlosen und zerstörten Zivilisation, in der die Menschen auf die Gnade der Elemente hoffen müssen, überleben kann. Doch der Mann, den Elka zu kennen glaubte, birgt ein schreckliches Geheimnis. Er ist ein Killer. Ein Monster. Und jetzt, da Elka die Wahrheit kennt, könnte sie sein nächstes Opfer sein. Sie muss vor ihm durch die Wildnis fliehen – und ihre wahren Eltern finden.
(Quelle: Amazon)

Der Thriller „Wolf Road – Die Angst ist immer einen Schritt voraus“ stammt von Beth Lewis. Ich kannte die Autorin vorher noch nicht und war so sehr gespannt darauf was mich hier wohl erwarten würde. Das Cover und auch der Klappentext haben mich neugierig gemacht und so begann ich mit dem Lesen.

Die Charaktere, auf die man hier als Leser so trifft, sind der Autorin wirklich gut gelungen. Sie wirkten auf mich sehr vielseitig und gut
beschrieben.
Die Protagonistin Elka musste einige doch schlimme Erfahrungen machen. Ihre Menschenkenntnis ist quasi gar nicht vorhanden, was aber auch kein Wunder ist, immerhin ist sie bei Trapper ganz alleine gewesen. Sie ging weder zur Schule noch hat sie irgendwelche Freunde. Elka weiß aber wie man überlebt, wie man sich durch die Wildnis schlägt. Ihr Mut und ihr Kampfgeist machen Elka besonders.

Nicht nur Elka ist anschaulich und somit vorstellbar beschrieben, auch die anderen Figuren, denen sie beispielsweise auf ihrem Weg begegnet, sind richtig gut gezeichnet. Als Leser hatte ich hier oftmals das Gefühl das es auf Elkas Weg fast nur Menschen gibt, die ihr nichts Gutes wollen.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und man kommt als Leser sehr gut durch die Seiten. Es ist alles sehr gut zu verstehen und nachzuvollziehen.
Die Handlung ist spannend gehalten. Man findet hier nicht nur Thrillerelemente vor, es wird auch dystopisch und sehr abenteuerlich. Mir gefiel dies wirklich gut, denn die Umsetzung der Autorin ist gelungen.
Allerdings zwischendrin wurde es mir doch etwas zäh, es gab ein paar Wiederholungen, die das Geschehen in die Länge gezogen haben. Diese Passagen werden aber glücklicherweise rasch von wieder interessanteren abgelöst.
Von der Idee, die sich hinter der Geschichte hier versteckt, war ich ganz angetan. Auch weiß man als Leser eigentlich nicht wohin die Reise wirklich geht. Somit denkt man als Leser auch immer über das Geschehen nach, überlegt was wohl weiter passieren könnte. So erging es mir jedenfalls.

Das Ende empfand ich persönlich als sehr passend und gut gewählt. Es schließt das Geschehen hier wirklich gut ab und macht es rund. So kann man das Buch am Ende dann zufrieden zur Seite legen.

Insgesamt gesagt ist „Wolf Road – Die Angst ist immer einen Schritt voraus“ von Beth Lewis ein wirklich gut gemachter Thriller, der mich immer wieder zum Nachdenken angeregt hat.
Sehr gut ausgearbeitete Charaktere, ein flüssiger sehr gut zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die spannend gehalten ist, in der es aber zwischenzeitlich immer öfter Wiederholungen gab, die das Geschehen etwas langgezogen haben, haben mir hier unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

 

Mein Dank geht an den Verlag für das bereitgestellte Exemplar!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.