Rezension

Gelesen: „Heute fängt der Himmel an“ von Kristin Harmel

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1619 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 417 Seiten
ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3734102898
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (21. August 2017)
Sprache: Deutsch

Das Buch kaufen – Kindle / ePub
Das Buch kaufen – Taschenbuch
Das Buch beim Verlag
Der Verlag bei Facebook


Die Journalistin Emily Emerson befindet sich kurz nach dem Tod ihrer geliebten Großmutter Margaret an einem besonders schwierigen Punkt in ihrem Leben. Da erreicht sie unvermittelt ein mysteriöses Gemälde, das eine Frau unter einem wunderschönen violettfarbenen Himmel zeigt. Schnell erkennt Emily, dass es sich dabei um Margaret handeln muss, doch dem Bild ist nur eine Notiz mit den Worten »Sie war die Liebe seines Lebens.« beigelegt. Emily ist von diesen Zeilen tief bewegt und begibt sich auf die Suche nach dem Absender. Dabei stößt sie auf eine tragische Liebesgeschichte, die auch ihr eigenes Leben nicht unberührt lässt …
(Quelle: Blanvalet)

Von Kristin Harmel habe ich vor diesem Roman bereits einen anderen Roman gelesen. Mit diesem konnte sie mich bereits begeistern. Nun durfte ich „Heute fängt der Himmel an“ aus ihrer Feder lesen. Das Cover gefiel mir auf Anhieb sehr gut und der Klappentext machte mich sehr neugierig.

Die Charaktere sin der Autorin richtig gut gelungen. Man kann sie sich als Leser sehr gut vorstellen und die Handlungen zu jeder Zeit gut nachvollziehen.
Emily ist Journalistin, deren Großmutter ziemlich mit dem Leben hadert. Sie ist sehr vielsichtig und facettenreich gezeichnet und je mehr ich über Emily erfuhr desto sympathischer wurde sie mir.
In der Vergangenheit lernt man Emilys Großmutter gut kennen. Sie lebt in der Zeit des Zweiten Weltkrieges und als Leser erfährt man viel über diese Zeit und die Zeit danach.
Sowohl die Charaktere der Gegenwart und der Vergangenheit haben Charme und sind liebenswert ausgearbeitet.

Der Schreibstil der Autorin hat mich mehr als überzeugt. Ich bin leicht und flüssig durch die Geschichte gekommen, konnte vollkommen eintauchen.
Es gibt hier zwei Zeitebenen, zum einen in der Vergangenheit, zum anderen folgt man der Gegenwart. In der Gegenwart ist es Emily, aus deren Ich-Perspektive man dem Geschehen folgt. Beide Ebenen sind sehr interessant und spannend gehalten.
Die Handlung selbst hat mich hier mit jeder Seite mehr begeistert. Es gibt hier Spannung aber auch Dramatik und viel Tragik. Als Leser fühlt man sich wirklich wohl in der Geschichte, sie weiß zu berühren.
Je weiter man im Geschehen vorankommt desto näher ist man der Wahrheit. Ich bekam irgendwann eine gewisse Vorahnung, dennoch aber hat mir das Lesen sehr gut gefallen.

Das Ende ist letztlich schlüssig und wirklich gelungen. Ich empfand es als sehr passend, es schließt das Geschehen wunderbar ab und macht es rund.

Alles in Allem ist „Heute fängt der Himmel an“ von Kristin Harmel ein Roman, der mich nachhaltig berührt hat.
Sehr gut gezeichnete vorstellbare Charaktere, ein leicht zu lesender einnehmender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die spannend gehalten ist und in der man als Leser viel über die Zeit des Zweiten Weltkrieges erfährt, haben mich wunderbar unterhalten und überzeugt.
Sehr empfehlenswert!

 

Ich bedanke mich beim Verlag für das bereitgestellte eBook!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.