Gelesen: “Shadow Dragon. Die falsche Prinzessin” von Kristin Briana Otts

Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
Verlag: Oetinger (25. September 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3789108448
ISBN-13: 978-3789108440
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 – 17 Jahre
Originaltitel: Shadow Wars – The false princess

Das Buch kaufen
Das Buch beim Verlag
Die Verlagsgruppe bei Facebook


Vier Königreiche, ein mächtiger Drache und eine mutige Kämpferin: Folge dem Ruf des Shadow Dragon! Als Onna-Bugeisha kennt Kai nur Disziplin und Gehorsam. Das Leben der Kämpferin erfüllt nur einen Zweck: Prinzessin Noriko zu beschützen. Das ändert sich, als Kai nach einem Attentat auf die Prinzessin in deren Rolle schlüpfen muss. Allein in der intriganten Welt der Mächtigen und Reichen, lernt sie nicht nur Prinz Enlai, sondern auch den Drachenhüter Jao kennen. Nur kann sie ihnen wirklich trauen? Und soll sie dem Ruf des sagenumwobenen Shadow Dragon folgen, zu dem sie eine geheimnisvolle Verbindung zu haben scheint?
(Quelle: Oetinger)

Der Fantasyroman „Shadow Dragon. Die falsche Prinzessin“ stammt von der Autorin Kristin Briana Otts. Es ist der Auftaktband einer Trilogie. Vom Cover war ich hier wirklich auf Anhieb begeistert und nach dem Lesen des Klappentextes war klar, dieses Buch muss ich lesen. Also habe ich mich ins Abenteuer gestürzt.

Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Auf mich wirkten sie glaubhaft und vorstellbar ausgearbeitet, sie passen wirklich gut ins Geschehen hinein.
Kai war mir sympathisch. Sie ist eigentlich eine Kriegerin, muss dann aber in die Rolle von Prinzessin Noriko schlüpfen um diese zu schützen. So fährt dann sie und nicht die Prinzessin selbst zur Krönung des neuen Kaisers. Kai merkt aber schnell das Leben als Prinzessin ist ganz anders als sie es gedacht hat. Ich empfand Kai als mutig und selbstbewusst auch wenn manche Dinge nicht ganz so laufen wie sie es sich gedacht hat. Vor allem als sie den Prinzen Enali und den Drachenhüter Jao kennenlernt. Und sie spürt eine enge Verbindung zum mächtigsten Wesen am kaiserlichen Hof.
Der Prinz Enali und der Drachenhüter sind sehr verschieden und dennoch beide auf ihre Weise sympathisch. Ich gestehe ich kann mich (noch) nicht wirklich entscheiden, ich brauche hier noch ein wenig mehr Zeit.

Die Nebenfiguren und auch die Drachen, allen voran der Shadow Dragon, sind richtig gut gelungen. Sie sind facettenreich und wirkten auf mich vorstellbar.

Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar leicht und mitreißend. Ich war direkt drin, konnte flüssig und ganz wunderbar folgen.
Die Handlung selbst empfand ich als spannend und sehr vielsichtig. Es geht hier sehr fantastisch zu, hinzu kommen die Drachen und ein Setting, das mich wirklich begeistert hat. Es wirkt alles sehr fernöstlich, alles ist außergewöhnlich und richtig toll vorstellbar. Es geht hier zudem um Intrigen und Macht am kaiserlichen Hof.
Ins Geschehen ist auch eine Liebesgeschichte eingearbeitet, die mir persönlich wirklich gut gefallen hat. Sie drängt sich nicht auf, passt gut ins Fantasysetting hinein und ich bin hier echt neugierig darauf wie sich das alles weiterentwickelt.

Das Ende ist sehr offen gehalten. Es war mir von vornherein klar, dass hier nicht alles geklärt wird. Dennoch aber hat es mich doch getroffen und aus der Handlung gerissen. Ich warte nun gespannt und neugierig auf Band 2, hoffentlich dauert es nicht allzu lange.

Kurz gesagt ist „Shadow Dragon. Die falsche Prinzessin“ von Kristin Briana Otts ein in meinen Augen gelungener Auftaktband der Trilogie.
Glaubhafte facettenreiche Charaktere, ein flüssiger mitreißender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als spannend, außergewöhnlich und abwechslungsreich empfand, haben mich hier begeistert und machen Lust auf Band 2.
Wirklich zu empfehlen!

 

Ich bedanke mich beim Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar!

 

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.