Gelesen: „Dust (Die Elite 4)“ von Vivien Summer

Achtung:
Die ist der 4. Teil der Reihe!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2204 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 367 Seiten
Verlag: Impress (3. August 2017)
Sprache: Deutsch

Das Buch kaufen – Kindle / ePub
Das Buch beim Verlag
Impress Autoren bei Facebook
Die Autorin bei Facebook


**Wie ein Phönix aus der Asche**
Endlich hat Malia herausgefunden, was in Chris‘ Vergangenheit geschehen ist und ihn zu dem gemacht hat, was er ist. Doch im Gegensatz zu seinen Erwartungen lässt sie dieses Wissen nur umso mehr an ihn und ihre gemeinsame Zukunft glauben. Denn Malia ist mehr als bereit, ihre Liebe zu Chris unter Beweis zu stellen. Während der Kampf zwischen den außergewöhnlichen Elementträgern und dem Rest der Welt seinen finalen Höhepunkt erreicht, setzt sie auf die allerletzte Karte, die ihnen noch bleibt. Nun wird sich entscheiden, ob alles, wofür sie gekämpft hat, den Hass der Menschen stoppen und ihnen allen eine neue Welt bescheren kann…
(Quelle: Impress)

Bisher war ich von den Teilen der Reihe mehr oder weniger überzeugt, ich musste aber wissen wie alles letztlich ausgeht. Also war ich neugierig auf den vierten Teil „Dust“ aus der Feder von Vivien Summer.
Das Cover passt perfekt zu den 3 Vorgängern und der Klappentext versprach mir hier wirklich viel. Also begann ich gespannt mit dem Lesen.

Die Charaktere waren mir bereits richtig gut bekannt. Ich war gespannt darauf was hier noch alles auf sie zukommen würde.
Malia mochte ich von Band 1 an richtig gerne. Sie entwickelt sich wirklich bemerkenswert, wird immer mutiger und schafft es eigenständig zu handeln.
Chris finde ich ebenfalls richtig sympathisch. Einerseits schafft er es immer zu provozieren, doch genau das macht ihn einzigartig.
Zwischen den beiden Protagonisten knistert es gewaltig. Man kann dies als Leser sehr gut nachempfinden, die Gefühle wirklich greifen.

Auch die anderen vorkommenden Charaktere haben mir in diesem 4. Teil wirklich gut gefallen. Jeder von ihnen hat einen festen Platz im Geschehen, darf einfach nicht fehlen.

Der Schreibstil der Autorin ist wieder richtig klasse. Ich bin sehr leicht und flüssig durch diese Geschichte hier bekommen, konnte problemlos folgen.
Die Handlung schließt gut an den dritten Teil an. Dieser hatte mich ja zwiegespalten zurückgelassen. Ich musste aber unbedingt wissen wie es endet. Und was soll ich sagen, mir hat Teil 4 richtig gut gefallen. Es handelt sich hier um einen wirklich guten Mix aus Romantik, Action und viel Spannung. Vivien Summer lässt sich hier echt nicht lumpen, im Gegenteil, sie haut hier echt alles raus was geht.
Das Geschehen ist sehr rasant, es wird alles aufgedeckt was sich im Verlauf der Handlung angesammelt hat. Endlich gibt es Antworten auf all die brennenden Fragen.

Das Ende ist dann richtig gelungen. Es passt, macht rund und schließt verdammt gut ab. Lieder heißt dieser Schluss aber auch Abschied nehmen, von Malia und all den anderen.

Kurz gesagt ist „Dust (Die Elite 4)“ von Vivien Summer ein Reihenabschluss, der mich richtig gefangen nehmen konnte.
Charaktere, die sich wunderbar entwickelt haben und die ich alle richtig gerne mag, der leicht und flüssig zu lesende Stil der Autorin sowie eine Handlung, die eine klasse Mischung aus Spannung, Romantik und Action darstellt und in der endlich alles zufriedenstellend aufgelöst wird, haben mich überzeugt und ganz wunderbar unterhalten.
Sehr empfehlenswert!

 

Rezension Teil 1
„Spark (Die Elite 1)“

Rezension Teil 2
„Fire (Die Elite 2)“

Rezension Teil 3
„Blaze (Die Elite 3)“

 

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.