Gelesen: „Wann immer ich die Sonne sehe“ von Michelle Schrenk

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 866 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 140 Seiten
Sprache: Deutsch

Das Buch kaufen – Kindle
Das Buch kaufen – Taschenbuch
Die Autorin bei Facebook
Homepage der Autorin


Ein Roman, so herzerwärmend wie Sonnenstrahlen im Herbst.

Wann immer du die Sonne siehst, bin ich bei dir:
Achte auf die Zeichen, dann findest du selbst in der tiefsten Schwärze der Nacht eine helle Sonne
Mia ist sauer auf das Leben, schließlich hat es ihr Kai genommen, ihre große Liebe. Überhaupt glaubt sie weder an Zeichen noch daran, dass die Sonnenkette, die Kai ihr hinterlassen hat, in der dunklen Zeit für sie leuchten kann.
In dem Glauben, alles im Leben verloren zu haben, vergräbt sie sich in ihrer Trauer. Doch dann erhält sie einen Brief mit einer Aufgabe, die nicht nur Hannes mit seinen warmen braunen Augen in ihr Leben bringt, sondern alles von Grund auf verändert. Auf der Suche nach der Sonne geschehen einige Wunder.
Doch ist Mia wirklich bereit, ihr Herz dafür zu öffnen? Und gibt es im Leben eine zweite Chance auf Glück?
(Quelle: amazon)

Michelle Schrenk ist für mich eine Autorin, deren Bücher ich unheimlich gerne lese. Hier kann ich mich immer fallen lassen, die Realität kurzzeitig vergessen. Umso gespannter war ich nun auf „Wann immer ich die Sonne sehe“ aus ihrer Feder. Das Cover ist wieder einmal total schön und auch der Klappentext sprach mich sehr an.

Die Charaktere habe ich hier alle richtig liebe gewonnen. Sie sind vorstellbar dargestellt, man kann als Leser die Handlungen sehr gut nachvollziehen.
Mia ist eine tolle Protagonistin. Ich hätte sie gerne mal ganz fest in den Arm genommen, ihre Trauer, die sie sehr gefangen hält, ging mir unheimlich nahe. Wie sie dann ganz langsam doch wieder ins Leben findet, wie sie die Sonne neu entdeckt. Sie ist wirklich tiefgründig und authentisch gezeichnet.
Dann ist da noch Hannes. Er ist so ein toller Mann, bringt so viel in die Geschichte mit ein. Und er passt ganz wunderbar zu Mia.

Doch nicht nur diese beiden sind gelungen, auch die anderen Charaktere haben etwas Besonderes an sich und sind zudem vorstellbar und glaubhaft dargestellt.

Der Schreibstil der Autorin ist einfach klasse. Ich mag ihn total gerne. Michelle Schrenk schreibt flüssig und mitreißend, man kommt so herrlich leicht und locker durch das Geschehen hindurch ohne das man merkt wie hier die Seiten verfliegen.
Die Handlung hat mich hier sehr berührt. Ich musste mehrfach richtig schlucken, das ein oder andere Tränchen habe ich auch verdrückt. Meine Gefühle sind hier wirklich Achterbahn gefahren, Michelle Schrenk spricht hier wirklich alles an. Es gibt Liebe, sehr viel Trauer und große Emotionen. Zwischen den Zeilen sind hier kleine Botschaften versteckt, der Leser kann hier einiges mitnehmen, er regt zum Nachdenken an.

Das Ende ist dann so wie es ist wirklich toll. Es passt ganz wunderbar zur Gesamtgeschichte, macht sie rund, schließt sie ab. Und als Leser ist man am Ende sehr zufrieden.

Insgesamt gesagt ist „Wann immer ich die Sonne sehe“ von Michelle Schrenk ein kurzweiliger Roman, der mich zum Nachdenken angeregt hat.
Vorstellbare authentische Charaktere, ein mitreißender leicht zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die mich auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle geschickt und zu Tränen gerührt hat, haben mich ganz wunderbar unterhalten und begeistert.
Unbedingt lesen!

 

Ich bedanke mich bei der Autorin für das zugesandte eBook!

 

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.