Rezension

Gelesen: „Die Braut des blauen Raben“ von Mariella Heyd

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2562 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 240 Seiten
Verlag: Zeilengold Verlag (4. Oktober 2017)
Sprache: Deutsch

Das Buch kaufen – Kindle
Das Buch kaufen – Taschenbuch
Das Buch beim Verlag
Der Verlag bei Facebook / Die Autorin bei Facebook


Dank der Hellseherin Manteia sind die Raben und mit ihnen die Albträume seit Jahren aus dem Dorf verschwunden. Doch nach der jährlichen Hochzeitszeremonie fallen sie plötzlich scharenweise in Czarny Kruku ein und alte Ängste erwachen unter den Bewohnern. Sinnt der verlorene Junggeselle, dem man seine Braut Lobna vorenthalten will, auf Rache? Und was hat das alles mit der Rabenfrau Waleska zu tun? Voller Panik jagen die Dorfbewohner das Mädchen in die Wälder, ohne zu ahnen, welch dunkle Geheimnisse sich dort verbergen.
(Quelle: Zeilengold Verlag)

Von Mariella Heyd kannte ich bereits andere Geschichten mit denen sie mich bisher immer sehr begeistern konnte. Nun durfte ich „Die Braut des blauen Raben“ aus ihrer Feder lesen und war sehr gespannt darauf was mich hier wohl erwarten würde. Das Cover hat mich auf jeden Fall sehr angesprochen und auch der Klappentext machte mich neugierig.

Die Charaktere haben mir richtig gut gefallen. Sie hat die Autorin sehr gut ausgearbeitet und sie vorstellbar beschrieben.
Lobna ist eine junge Frau, die ich sehr interessant und sympathisch empfand. Sie hat es nicht unbedingt einfach, doch sie lässt sich nicht unterkriegen. Trotz keinem Ausweg versucht sie das Beste aus ihrer Situation zu machen. Sie scheut zudem keine Gefahren.
Manteia ist eine Hellseherin und „Hexe“. Sie spricht immer wieder ziemlich in Rätseln und so ganz wusste ich nicht wo ich sie einordnen sollte. Erst im Verlauf ändert sich dies dann.

Neben diesen beiden gibt es noch andere Charaktere, die sich ebenso richtig gut ins Geschehen einfügen. Sie sind alle samt facettenreich und vielseitig gezeichnet, jeder von ihnen trägt so seine ganz eigenen Geheimnisse in sich.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr locker und flüssig zu lesen. Mariella Heyd hat es geschafft mich hier von Beginn an in den Bann ihrer Geschichte zu ziehen, ich wollte und konnte einfach nicht aufhören mit dem Lesen.
Die Handlung hat mich total begeistert. Ich war von Anfang an richtig drin, habe mich sehr wohl gefühlt und wollte immer mehr erfahren. Zu Beginn empfand ich die polnischen Namen zwar ein wenig merkwürdig, daran habe ich mich aber ganz schnell gewöhnt.
Von der Entwicklung der Geschichte war ich wirklich begeistert. Es kommt ziemlich schnell Spannung auf, das Tempo ist ziemlich hoch gehalten. Ich habe als Leser wirklich mitgefiebert, für mich war hier nichts vorhersehbar.
Das gewählte Setting gefiel mir unheimlich gut. Das hier gewählte slawische Dorf ist perfekt für den Beginn dieser Geschichte. Dann wird alles sehr mystisch und magisch.

Das Ende ist in meinen Augen dann sehr gelungen. Es ist abgeschlossen und wirkt mehr als rund auf mich. Ich für mich bin wirklich sehr zufrieden so wie es geendet hat.

Zusammengefasst gesagt ist „Die Braut des blauen Raben“ von Mariella Heyd ein Roman, der mich von Anfang bis Ende in seinen Bann ziehen konnte.
Richtig gut ausgearbeitete Charaktere, ein locker und flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die mich sowohl von der Idee als auch von Setting und Spannung wirklich sehr begeistert hat, haben mir hier wunderbare Lesestunden beschert und mich wirklich überzeugt.
Unbedingt lesen!

 

Ich danke der Autorin und dem Verlag für da zugesandte eBook!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.