Rezension

Gelesen: „Melissas Versprechen“ von Greta Milán

8. Oktober 2017

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1395 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 250 Seiten
Sprache: Deutsch

Das Buch kaufen – Kindle
Das Buch kaufen – Taschenbuch
Die Autorin bei Facebook
Homepage der Autorin


Die taffe Grafikerin Liz liebt ihren Job in der Werbeagentur Anderson & Partner, der ihr ein unabhängiges Leben bietet. Um keinen Preis will sie sich zurück in die Welt ihrer Eltern ziehen lassen, in der die Gier nach Reichtum und Macht an erster Stelle steht. Einzig ihr Kollege Alec bringt sie mit seinen Avancen zunehmend aus dem Gleichgewicht.
Liz ist sich längst nicht klar über ihre Gefühle, als sie dem zukünftigen Geschäftspartner ihres Vaters zum ersten Mal begegnet. William ist attraktiv, charmant und lässt keinen Zweifel daran, dass er Liz lieber an seiner Seite sehen will.
Zwischen beiden Männern gerät Liz immer tiefer in einen Strudel aus geheimen Sehnsüchten und dunklen Intrigen – bis sie eine folgenschwere Entscheidung trifft.
(Quelle: amazon)

Von Greta Milán habe ich bereits andere Romane gelesen und bisher auch immer für gut befunden. Nun durfte ich auch ihr neuestes Werk „Melissas Versprechen“ lesen und war natürlich auch sehr gespannt was mich hier erwarten würde.
Angesprochen von Klappentext und Cover habe ich mich dann auch schnell ins Lesevergnügen gestürzt.

Die Charaktere sin der Autorin in meinen Augen sehr gut gelungen. Ich konnte sie mir gut vorstellen, konnte die Handlungen sehr gut nachvollziehen.
Melissa ist eine sympathische junge Frau. Auf mich wirkte sie sehr tough und glaubhaft realistisch gezeichnet. Sie weiß ziemlich genau was sie will und wie sie es erreicht. Allerdings tief im Inneren grübelt Melissa doch immer wieder, sie wirkte hier auch verletzlich auf mich.
Alec wirkte auf mich ebenso sympathisch. Er ist oftmals sehr in sich gekehrt. Man spürt als Leser das ihn etwas beschäftigt.
William ist jemand der etwas hinter den beiden andere zurückbleibt. Man erfährt zwar ein paar Dinge über ihn, allerdings die Tiefe geht bei ihm doch ein wenig verloren.

Der Schreibstil der Autorin gefiel mir auch hier wieder richtig gut. Greta Milán schreibt sehr flüssig und angenehm zu lesen, einmal im Buch drin will man als Leser gar nicht aufhören mit dem Lesen.
Geschildert wird das Geschehen aus drei verschiedenen Perspektiven. Hier bekommt man einen Einblick durch Melissas, Alecs und auch Williams Augen. Dadurch bekommt man verschiedene Einblicke, lernt verschiedene Seiten sehr gut kennen.
Die Handlung ist richtig gelungen. Sie ist gespickt mit Höhen und Tiefen, es ist eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Es ist eine Liebesgeschichte, die der Leser hier zu lesen bekommt, der aber nicht vorhersehbar ist. Immer wieder gibt es Wendungen, die unvorhergesehen kommt. Es sind Steine und Hürden, die hier im Weg liegen die überwindet werden müssen.
Besonders gefallen hat mir das man die Emotionen sehr gut greifen kann, sie sind immerzu nachvollziehbar, kommen von Herzen und genau da landen sie letztlich auch, im Herzen des Lesers.

Das Ende hat mir wirklich gut gefallen. Es passt sehr gut zur hier erzählten Gesamtgeschichte, schließt sie sehr gut ab und macht sie einfach rund.

Insgesamt gesehen ist „Melissas Versprechen“ von Greta Milán ein mitreißender Roman, der mich wirklich begeistern konnte.
Vorstellbare glaubhaft beschriebene Charaktere, ein leicht und flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die mich auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle geschickt hat und in der man die Emotionen sehr gut greifen kann, haben mir hier wundervolle Lesestunden beschert und mich überzeugt.
Wirklich zu empfehlen!

 

Ich bedanke mich bei der Autorin für das eBook!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.