Rezension

Gelesen: „MeeresWeltenSaga 4: Zwischen den Wellen des Indischen Ozeans“ von Valentina Fast

Achtung:
Dies ist Teil 4 der Reihe!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1774 KB
Verlag: Impress (7. September 2017)
Sprache: Deutsch

Das Buch kaufen – Kindle / ePub
Das Buch beim Verlag
Impress Autoren bei Facebook
Die Autorin bei Facebook


**Lass dich vom Orkan deiner Seele mitreißen**
Lodernde Gewässer und tiefschwarze Meereswesen. Nichts in ihrem kurzen Leben als Meerjungfrau hätte Adella auf die verheerenden Ausmaße eines Unterwasserkriegs vorbereiten können. Dennoch hängt nun alles von ihr ab, denn nur sie allein kann den todbringenden Angriff des Südpolarmeeres abwehren. Allerdings muss sie sich dafür mit den unheimlichsten Wesen der Meere verbinden und einen Deal eingehen, dessen Ausgang ungewiss ist. Nie hat sie sich so sehr gewünscht, wieder zum Menschen zu werden, und nie stand sie so dicht davor, ihren Traum wahr werden zu lassen. Doch dann ist es ausgerechnet Nobilis, der sie an ihr Meeresdasein bindet…
(Quelle: Impress)

Nachdem ich die ersten 3 Teil der „MeeresWeltenSaga“ von Valentina Fast gelesen und für gut befunden habe war klar auch Teil 4, der den Titel „Zwischen den Wellen des Indischen Ozeans“ trägt, muss ich lesen. Das Cover passt optisch sehr gut zu den anderen Teilen und der Klappentext machte mich sehr neugierig.

Die Charaktere empfand ich als gut gezeichnet. Ich konnte sie mir hier wieder gut vorstellen und die Handlungen soweit gut nachvollziehen.
Adella hat sich mittlerweile sehr gut entwickelt. In der Gruppe hat sie eine ziemlich große Rolle inne. Ihre Begabung kommt hier sehr gut heraus und auch sonst ist Adella sehr mutig. Ohne ihre Freunde aber wäre Adella nichts, sie stehen ihr immer wieder bei.
Ela wird hier mit einer größeren Rolle bedacht. Man lernt sie hier nochmals viel besser kennen, sie zeigt sich hier viel besser als noch zuvor.
Marus wirkte hier glaubhafter auf mich als noch zuvor. Ich mochte ihn wirklich gerne, da man auch ihn hier besser kennenlernt.

Der Schreibstil der Autorin ist auch hier wieder richtig gelungen. Man kommt als Leser leicht und flüssig durch das Geschehen, kann ohne Probleme folgen. Hinzu kommen richtig tolle Beschreibungen der Welt, so dass man es sich alles sehr gut vorstellen kann.
Geschildert wird das Geschehen zum großen Teil aus Sicht von Adella. Ab und an wechselt die Sichtweise auch zu anderen Personen, so dass man verschiedene Ansichten bekommt.
Die Handlung ist an und für sich sehr gut und hat mich auch gepackt. Allerdings zwischendrin hat es sich doch irgendwie gezogen, manches war mir doch irgendwie zu viel des Guten. Diese Szenen halten aber glücklicherweise nicht zu lange an, sie werden immer wieder von spannenderen Passagen abgelöst. Ansonsten aber fand ich das Geschehen doch wieder toll und sehr interessant.

Das Ende empfand ich als richtig gut. Es passt, macht aber gleichzeitig auch neugierig auf den finalen 5. Teil der Reihe. Ich bin gespannt wie es letztlich alles zu Ende gehen wird.

Abschließend gesagt ist „MeeresWeltenSaga 4: Zwischen den Wellen des Indischen Ozeans“  von Valentina Fast eine gute Fortsetzung der Reihe.
Charaktere, die mir bereits gut bekannt gewesen sind und die hier eine gute Entwicklung durchmachen, ein flüssig zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die zwar interessant und auch spannend gehalten ist, mir zwischendrin aber doch ein wenig zu viel wurde, haben mir hier unterhaltsame Lesestunden beschert und machen Lust auf das Finale.
Durchaus lesenswert!

 

Rezension Teil 1
MeeresWeltenSaga 1: Unter dem ewigen Eis der Arktis

Rezension Teil 2
MeeresWeltenSaga 2: Mitten im Herzen des Pazifiks

Rezension Teil 3
MeeresWeltenSaga 3: In den endlosen Tiefen des Atlantiks

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.