Gelesen: „Pasta mista 1: Fünf Zutaten für die Liebe“ von Susanne Fülscher

Taschenbuch: 320 Seiten
Verlag: Carlsen (29. September 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 355165025X
ISBN-13: 978-3551650252
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 – 16 Jahre

Das Buch kaufen
Das Buch beim Verlag
Der Verlag bei Facebook


Liv kann es kaum glauben: Überraschend steht der neue Freund ihrer Single-Mutter vor der Tür, der Italiener Roberto. Schlimm genug, dass Liv nichts von der Beziehung der beiden gewusst hat, Roberto hat auch noch seine 16-jährigen Zwillinge Angelo und Sonia im Schlepptau! Angelo ist ein echter Traumtyp, der Liv kolossal aus der Fassung bringt, seine bildschöne Schwester scheint eine echte Zicke zu sein. Aber immerhin verbindet Liv und Roberto die Leidenschaft fürs Kochen.
(Quelle: Carlsen)

Bisher war mir die Autorin Susanne Fülscher noch gänzlich unbekannt. Umso neugieriger war ich daher auf ihren Jugendroman „Pasta mista 1: Fünf Zutaten für die Liebe“.
Das Cover empfand ich hier als gelungen und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden.

Die Charaktere wirkten auf mich authentisch und glaubhaft ausgearbeitet. Ich konnte sie mir ohne Probleme vorstellen und mich gut in sie hineinversetzen.
Liv war mir auf Anhieb sehr sympathisch, sie wirkte auf mich authentisch und glaubhaft dargestellt. Sie hat ziemliche Gefühlsschwankungen, man kann sie aber sehr gut nachvollziehen. Immerhin hat Liv es nicht leicht, das Leben in einer Patchworkfamilie ist nicht immer ein Zuckerschlecken. Im Verlauf der Handlung macht Liv eine sehr gute Entwicklung durch, die nachvollziehbar ist.

Neben Liv gibt es noch einige weitere Charaktere. So beispielsweise ihre Freundinnen Pauline und Franzi oder auch Roberto, der neue Freund von Livs Mutter. Sie wirkten auf mich auch sehr authentisch und gut beschrieben.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr locker und leicht zu lesen. Man findet sich hier sehr schnell ein und kann dann ohne Probleme folgen.
Die Handlung hat mir sehr gut gefallen. Es handelt sich hierbei ja um einen Reihenauftakt. Als Zielgruppe für diese Geschichte werden Leser ab ca. 12 Jahre angegeben. Ich denke das passt genau, da sich die Autorin in ihrer Geschichte auch mit Themen beschäftigt, die Jugendliche in diesem Alter sehr ansprechen. Aber auch als älterer Leser hat man hier viel Lesefreude. Man fühlt sich zurückversetzt in die eigene Teenagerzeit, es wirkt alles wie aus dem Leben gegriffen.
Ein großes Thema im Buch ist das Kochen. Es ist Livs große Leidenschaft und die Autorin bindet dieses Thema sehr gut ins Geschehen ein.

Das Ende empfand ich als gut so wie es ist. Es passt sehr gut zur Gesamtgeschichte, schließt sie gut ab und macht sie rund. Auf den letzten Seiten findet man als Leser noch ein tolles Rezept, das sicherlich total lecker ist.

Alles in Allem ist „Pasta mista 1: Fünf Zutaten für die Liebe“ von Susanne Fülscher ein sehr guter Reihenauftakt, der viel Lesefreude macht.
Gut ausgearbeitete Charaktere, ein leicht und locker zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die sich mit Themen beschäftigt, die Leser der Zielgruppe ansprechen und in der auch einiges an Humor vorzufinden ist, haben mir sehr unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

 

Ich bedanke mich beim Verlag und Vorablesen für das bereitgestellte Rezensionsexemplar!

 

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.