Gelesen: „Road to Salvation (Herzenswege 3)“ von Martina Riemer

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2070 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 291 Seiten
Verlag: Impress (7. September 2017)
Sprache: Deutsch

Das Buch kaufen – Kindle / ePub
Das Buch beim Verlag
Impress Autoren bei Facebook
Die Autorin bei Facebook


**Loopingküsse und Achterbahngefühle auf einem Road-Trip durch Amerika**
Seit Bianca von ihrer großen Liebe zurückgewiesen wurde, hat sie den romantischen Gefühlen abgeschworen und sucht nur noch nach Spaß. Genau den findet sie während einer Achterbahnfahrt in Orlando, bei der sie unverhofft neben dem gut aussehenden Schlagzeuger Cassio sitzt. Plötzlich sind es nicht mehr die Loopings, die das Bauchkribbeln in ihr auslösen, sondern der Fremde, für den nur der nächste Adrenalin-Kick zu zählen scheint. Dann lädt Cassio sie auf einen Road-Trip durch die USA ein und Bianca kann gar nicht anders als zuzustimmen. Unter einer Bedingung: Nach ihrem gemeinsamen Abenteuer geht jeder wieder seiner Wege. Doch während Cassio Bianca beibringt, das Leben in vollen Zügen zu genießen, ohne an ein Morgen zu denken, weckt sie in ihm den Wunsch nach mehr als nur dem Hier und Jetzt…
(Quelle: Impress)

Mit „Road to Salvation“ ist von Martina Riemer der 3. Teil der „Herzenswege“ – Reihe bei Impress erschienen. Nachdem mir die beiden Vorgänger ganz wunderbar gefallen haben war ich hier neugierig darauf was mich wohl erwarten würde. Vom Cover war ich wirklich sehr angetan und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden.

Die Charaktere hat die Autorin auch hier wieder total super beschrieben. Man kann sie sich sehr gut vorstellen und ihre Handlungen gut nahvollziehen.
Dieses Mal sind es ja Bianca und Cassio, die im Mittelpunkt des Geschehens stehen. Beide zusammen sind richtig klasse, man merkt als Leser wirklich wie es zwischen ihnen knistert, wie die Funken sprühen.
Bianca ist ein offener Mensch, immer freundlich und auch recht spontan. Normal plant sie alles genau, dieses Mal aber hat sie etwas anderes vor, möchte ausbrechen, etwas erleben. Es ist sehr schön zu lesen wie Bianca im Verlauf der Geschichte immer mehr aus sich herauskommt.
Cassio mochte ich auf Anhieb, er ist sehr locker und offen. Auf der anderen Seite hat er aber auch eine eher ruhigere, ja fast schon traurige Seite an sich. Er trägt so sein Päckchen mit sich herum, versucht aber damit klarzukommen.

Besonders gefiel mir das man hier auch nochmals ein Wiedersehen mit den anderen Pärchen erleben kann. Sie tauchen als Nebenfiguren auf, somit ist hier auch der Bezug zu den Vorgängern hergestellt, obwohl man die Bücher unabhängig voneinander lesen kann.

Der Schreibstil der Autorin ist richtig toll. Ich kannte ihn ja bereits, wusste schon vorher worauf ich mich einlasse. Martina Riemer schreibt flüssig und leicht, die Seiten ziehen an einem vorbei, schneller als man es selbst vielleicht möchte.
Geschildert wird das Geschehen aus den Sichtweisen der beiden Protagonisten Bianca und Cassio. So lernt man beide besonders gut kennen und kann auch mal in ihre Köpfe schauen.
Die Handlung hat mich überzeugt, man fühlt sich als Leser einfach total wohl beim Lesen. Die Liebesgeschichte ist so herzlich, so schön, ich empfand sie als glaubhaft und authentisch. Die Gefühle waren für mich greifbar, ich konnte sie sehr gut nachvollziehen.
Die Idee mit dem Roadtrip fand ich klasse und sie wurde hier richtig gut in Szene gesetzt. Die Beschreibungen ließen die Umgebung lebendig werden.

Das Ende ist in meinen Augen sehr passend gewählt. Es schließt diesen 3. Teil und somit auch die Reihe wirklich gut ab und macht sie rund.

Alles in Allem ist „Road to Salvation“ von Martina Riemer ein gelungener Abschluss der „Herzenswege“ – Reihe.
Sehr gut gezeichnete Charaktere, ein flüssiger leicht zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die mich mit ihrer Liebesgeschichte und auch mit dem Beschreibungen wirklich begeistert hat, haben mir hier richtig tolle Lesestunden beschert und mich zufrieden zurückgelassen.
Absolut zu empfehlen!

 

Rezension Teil 1
Road to Hallelujah

Rezension Teil 2
Road to Forgiveness

 

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.