Gelesen: „Perfect Touch – Intensiv“ von Jessica Clare

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1162 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 336 Seiten
Verlag: Bastei Entertainment (11. November 2016)
Sprache: Deutsch

Das Buch kaufen – Kindle / ePub
Das Buch kaufen – Taschenbuch
Das Buch beim Verlag
Der Verlag bei Facebook


Edie King macht keinen Hehl daraus, dass ihr Katzen lieber sind als Menschen. Sie arbeitet leidenschaftlich gern als Katzentherapeutin, engagiert sich ehrenamtlich im Tierheim und adoptiert beinahe jede Katze, die ihr über den Weg läuft. Als der Milliardär Magnus Zeit mit ihr verbringen will, findet er daher schnell etwas, das ihre Aufmerksamkeit fesselt: eine Katze, die dringend professionelle Hilfe braucht. Allerdings sind sowohl das Tier als auch die Frau eigensinniger als erwartet …
(Quelle: Bastei Lübbe)

Der Roman „Perfect Touch – Intensiv“ stammt von der Autorin Jessica Clare. Ich muss gestehen, ich kenne den ersten Band nicht, empfand es jetzt aber nicht so schlimm, denn ich hatte keinerlei Verständnisprobleme.
Das Cover und der Klappentext sprachen mich wirklich an und so begann ich neugierig mit dem Lesen.

Die Charaktere in dieser Geschichte gefielen mir richtig gut. Auf mich wirkten sie alle vorstellbar beschrieben, ich konnte die Handlungen auch gut nachvollziehen.
Protagonistin hier ist Edie. Leider hat sie bisher nicht so schöne Erfahrungen gesammelt, wurde sie doch schon von ihrem Freund in einer nicht so tollen Situation verlassen. Daher hat Edie auch so ihre Probleme mit dem Thema Vertrauen fassen. Manches Mal hätte ich Edie, die immer wieder alte und kranke Katzen bei sich aufnimmt und sich dann liebevoll um diese kümmert, gerne in den Arm genommen. Sie wirkte auf mich sehr authentisch und glaubhaft gezeichnet, ich fand es schön wie sie sich mit der Zeit entwickelte.
Magnus gefiel mir auch richtig gut. Er muss quasi als Ablenkung für Edie herhalten, den Levi möchte gerne Bianca, Edies Schwester, näherkommen. Dadurch verbringen die beiden viel Zeit miteinander und Magnus bekommt so auch einen Blick hinter Edies eher kratzbürstige Fassade. Und ganz langsam kommen so nicht nur bei ihm Gefühle auf.

Auch die Nebenfiguren haben mir gefallen. Ich mag sie ja irgendwie alle gerne, jeder hat so seine ganz eigene Art, die mir richtig gut gefällt.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr leicht und flüssig. Ich bin ziemlich flott durch das Buch gekommen, konnte ohne Probleme folgen und alles gut verstehen.
Die Handlung hier ist kurzweilig und weiß den Leser mit Charme zu unterhalten. Man bekommt hier eine leichte Liebesgeschichte, die den Leser mit Emotionen und Gefühlen erreichen kann. Allerdings liegt meiner Meinung nach genau hier das Problem. Jessica Clare bringt hier kaum neue Dinge ein, irgendwie war alles schon mal da. Ich hätte mir vielleicht ein paar gewagtere Themen gewünscht, die das Geschehen aufgepeppt hätten. Etwas mit „Wow-Effekt“.

Das Ende ist gut wie es ist. Es macht das Geschehen rund, schließt es sehr gut ab. Als Leser kann man letztlich den Reader zufrieden zur Seite legen.

Alles in Allem ist „Perfect Touch – Intensiv“ von Jessica Clare ein Roman, der kurzweilig und gut ist.
Glaubhaft gezeichnete Charaktere, ein flüssig zu lesender leichter Stil der Autorin und eine Handlung, die eine seichte Liebesgeschichte enthält, in der mir aber dieser „Wow-Effekt“ doch gefehlt hat, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

 

 

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.