Gelesen: “Edinburgh on the Rocks” von Gabriele Ketterl

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 878 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 384 Seiten
Verlag: Forever (4. September 2017)
Sprache: Deutsch

Weitere Informationen bei Amazon
Das Buch beim Verlag
Der Verlag bei Facebook


Ein Rockstar zum Verlieben
Für die 21-jährige Anabel erfüllt sich ein Traum, als sie ihre Zusage zum Studium an der Kunsthochschule in Edinburgh bekommt. Kurzerhand lässt sie ihr altes Leben hinter sich und zieht in eine WG in Schottland. Als sie eines Nachts jedoch alleine durch den verlassenen Holyrood Park nach Hause läuft, steht sie plötzlich einer Truppe betrunkener Hooligans gegenüber. Zum Glück kommt ihr ein mysteriöser, schwarz gekleideter Motorradfahrer zu Hilfe. Zwar ist dieser ihr fast so unheimlich wie ihre Angreifer, doch seine faszinierenden blauen Augen gehen ihr von da an nicht mehr aus dem Kopf. Einige Tage später wird Anabel von ihren Mitbewohnern auf das Konzert einer angesagten Rockband mitgeschleppt. Sie traut ihren Augen kaum, als sie in dem attraktiven Sänger der Band ihren Retter wiedererkennt …
(Quelle: Forever)

Der Roman „Edinburgh on the Rocks“ stammt von der Autorin Gabriele Ketterl. Mich hat hier ganz besonders das Cover sehr angesprochen. Es hat etwas, das mich neugierig gemacht hat. Aber auch der Klappentext versprach mit tolle Lesestunden und so begann ich auch zügig mit dem Lesen.

Die Charaktere hat Gabriele Ketterl wirklich gut ausgearbeitet. Sie beschreibt sie vorstellbar und authentisch, als Leser hat man ein klares Bild vor Augen.
Anabel ist noch recht jung und so auch unerfahren. Sie ist erst recht kurz in Schottland, dort möchte sie ihren Traum Wirklichkeit werden lassen. Mit diesem Neuanfang möchte sie ihre Vergangenheit vergessen, ihr altes Leben endlich loslassen. Mich konnte sie mit ihrer sympathischen Art wirklich überzeugen.
Duncan ist ein Rockstar wie er im Buche steht. Allerdings wirkt er nur nach außen so hart, tief im Inneren ist ein sanfter Kerl, der sich der Tierrettung verschrieben hat. Ich mochte ihn ganz besonders gerne. Er gibt sich hart, hat aber das Herz am richtigen Fleck. Das merkt man als Leser nicht unbedingt auf Anhieb, es dauert etwas, dann aber lernt man Duncan richtig gut kennen.

Auch die Nebencharaktere haben mir sehr gut gefallen. Sie fügen sich sehr gut in das Geschehen hier ein, sind gut und vorstellbar beschrieben und die Handlungen habe ich auch immer verstehen können.

Der Schreibstil der Autorin hat es mir sehr angetan. Gabriele Ketterl schreibt flüssig und wirklich leicht lesbar. Ich konnte das Buch kaum mehr aus der Hand legen, wollte ich doch immer wissen wie sich alles weiterentwickelt.
Geschildert wird das Geschehen aus drei verschiedenen Perspektiven. So folgt man als Leser hier Anabel, Duncan und auch Sean, lernt so einerseits diese Personen sehr gut kennen und bekommt zudem auch einen richtigen guten Einblick in die Gedanken und Gefühle.
Die Handlung hat mit bereits nach ein paar Seiten für sich gewonnen. Ich war schnell gefesselt, es ging hier sehr spannend zu, da es nicht nur eine Liebesgeschichte ist, die der Leser hier zu lesen bekommt. Es gibt auch eine Spannungskurve, die sich von Anfang bis Ende durch das Buch zieht. Immer wieder konnte mich die Autorin auch mit geschickt eingebauten Wendungen überraschen. Sie bringt hier auch ein Thema der heutigen Zeit sehr gut ins Geschehen ein.
Die beschriebene Umgebung hat mir richtig gut gefallen. Ich konnte sie mir sehr gut vorstellen, da sie sehr detailliert und umfangreich ausgearbeitet ist.

Das Ende dieses Buches empfand ich persönlich als passend und gut. Es macht diese Geschichte hier rund und schließt sie wirklich zufriedenstellend ab.

Insgesamt gesagt ist „Edinburgh on the Rocks“ von Gabriele Ketterl ein Roman, der mehr ist als es den Anschein hat.
Sehr gute authentische Charaktere, ein flüssig zu lesender leichter Stil der Autorin sowie eine Handlung, die nicht nur eine einfache Liebesgeschichte beinhaltet sondern sich auch einem interessanten Thema der heutigen Zeit widmet, haben mir hier wunderbare Lesestunden beschert und mich überzeugt.
Sehr empfehlenswert!

 

1 Kommentar zu „Gelesen: “Edinburgh on the Rocks” von Gabriele Ketterl“

  1. Gabriele Ketterl

    Vielen herzlichen Dank für diese schöne und toll ausgearbeitete Rezension. Ich freue mich riesig, dass mein Buch überzeugen konnte.

    Viele liebe Grüße, Gabriele

Kommentarfunktion geschlossen.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.