Rezension

Gelesen: „Nachtschatten: Ungebrochen“ von Juliane Seidel

3. November 2017

Achtung:
Dies ist Teil 2 der Trilogie!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 516 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 303 Seiten
Sprache: Deutsch

Weitere Informationen bei Amazon
Die Autorin bei Facebook
Homepage der Autorin


Die Jägerin Lily sucht nach ihrer Vergangenheit. Durch den Magier Damian erhält sie zwar erste Antworten, aber ihr Schutzengel Adrian schweigt sich weiterhin eisern aus. Währenddessen spinnt Lilys Gegner Rasmus mit Hilfe seiner Magier im Hintergrund seine Intrigen und manipuliert den hohen Rat, um die Jagd auf Lily und ihre Freunde zu verstärken. Die Gruppe muss bei einem Werwolfsrudel untertauchen und sich neu sammeln. Als der Verdacht aufkommt, einen Verräter in den eigenen Reihen zu haben, droht das Team endgültig zu zerbrechen. Lily denkt, es könnte nicht schlimmer werden.
Doch dann gerät ihre große Liebe Silas in Gefangenschaft, ihre Erinnerungen kehren vollständig zurück, und sie muss feststellen, dass Adrian ein schrecklicheres Geheimnis hütet, als sie je geahnt hat …
Der zweite Band der Urban Fantasy Trilogie „Nachtschatten“.
(Quelle: amazon)

Nachdem ich bereits den ersten Teil der „Nachtschatten“ – Trilogie von Juliane Seidel regelrecht verschlungen habe war ich nun echt gespannt auf „Nachtschatten: Ungebrochen“, den zweiten Teil.
Das Cover passt perfekt zum ersten Band, die Reihenzugehörigkeit ist unverkennbar. Und auch der Klappentext macht sehr neugierig.

Die Charaktere waren mir soweit bereits gut bekannt und ich war sehr froh sie wiederzusehen. Sie haben hier wieder einiges was sie angehen müssen.
Lily gefiel mir wieder richtig gut. Sie entwickelt sich merklich weiter und dann kommen auch noch ihre Erinnerungen zurück. Sie wird aber nicht nur damit konfrontiert, da sind auch noch die Geheimnisse rund um ihren Schutzengel Adrian. Doch Lily wäre nicht Lily wenn sie diese Dinge nicht meistern würde. Ich empfinde sie als starke Persönlichkeit, die sich so schnell nicht unterkriegen lässt.
Wie bereits angedeutet ist auch Adrian wieder mit dabei. Ich mag ihn einfach richtig gerne, er hat sich ja schon in mein Leserherz geschlichen. Und natürlich trifft man auch wieder Silas und Radu. Letzterer macht eine ganz enorme Entwicklung durch, er muss ja doch sehr viel einstecken.

Der Schreibstil der Autorin ist richtig klasse. Juliane Seidel schreibt sehr flüssig und einnehmend, ich wurde hier wieder unweigerlich in den Bann dieser Geschichte gezogen.
Die Handlung ist auch dieses Mal wieder sehr spannend. Das Geschehen knüpft an Teil 1 an, man sollte diesen also vorher gelesen haben. Die Spannungskurve steigt auch unweigerlich weiter und als Leser erfährt man endlich ein ganz wichtiges, entscheidendes Detail. Und diese Bombe hat mich ja schon auch schockiert, das muss ich zugeben.
Ich hatte hier ja mit so ziemlich allem gerechnet, was ich aber am Ende bekommen habe hat mich wirklich begeistert. Es gibt neben der angesprochenen Spannung auch wieder vielerlei Emotionen, die sehr gut ins Geschehen eingebaut sind.
Ein paar Fragen aus Teil 1 werden hier schon beantwortet, es tauchen aber auch Neue auf.

Das Ende ist erneut recht offen gehalten. Es gibt wieder Dinge, die mit in Band 3 genommen und  dann hoffentlich dort vollständig aufgelöst werden. Die Neugier ist auf jeden Fall geschürt.

Insgesamt gesagt ist „Nachtschatten: Ungebrochen“ von Juliane Seidel ein zweiter Teil, der ohne Probleme mit Teil 1 mithalten kann.
Charaktere, die mir bereits ans Herz gewachsen sind und deren Entwicklung ich hier nachvollziehbar empfand, ein flüssig lesbarer einnehmender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich persönlich als sehr spannend und abwechslungsreich empfand, haben mir hier richtig tolle Lesestunden beschert und mich überzeugt.
Wirklich zu empfehlen!

 

Ich bedane mich bei der Autorin für das bereitgestellte eBook!

 

Rezension Teil 1
„Nachtschatten: Unantastbar“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.