Gelesen: “Kometen Wie Wir: Chiara” von Nina Hirschlehner

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2565 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 142 Seiten
Verlag: Books on Demand (24. Juli 2017)
Sprache: Deutsch

Weitere Informationen bei Amazon
Die Autorin bei Facebook
Homepage der Autorin


Schon als Kind wusste Chiara, dass ein Teil von ihr fehlt. Allerdings hat sie keine Ahnung, was sie tun muss, um sich wieder komplett zu fühlen.
Nach ihrem Schulabschluss scheint ihr Leben ungewiss. Sie weiß nicht, was die Zukunft bringt und wohin ihr Weg sie führt.
Als ihr geliebter Großvater stirbt, begibt Chiara sich auf eine Reise, die all ihre Fragen beantworten soll.
(Quelle: amazon)

Von Nina Hirschlehner kannte ich bisher nur ein einziges Buch, das mir richtig gut gefallen hat. Nun durfte ich „Kometen Wie Wir: Chiara“ aus ihrer Feder lesen und war sehr gespannt auf die Geschichte, die mich hier erwarten würde.
Das Cover sprach mich auf Anhieb an und der Klappentext machte mich richtig neugierig.

Die hier dargestellten Charaktere hat die Autorin sehr gut in Szene gesetzt. Mir gefielen sie richtig gut und ich konnte mir die Handlungen sehr gut vorstellen.
Chiara ist ein toller Charakter. Sie steckt hier vollkommen in einem Gefühlschaos, was ihr die Zukunft bringt weiß sie nicht wirklich. Und genau das belastet sie eben. Dann stirbt auch noch ihr geliebter Großvater. Chiara macht sich daraufhin auf eine Reise zu sich selbst. Auf mich wirkte sie lebensecht und glaubhaft gezeichnet, sie hat Ecken und Kanten, doch genau das macht sie eben aus.

Auch die anderen Charaktere, wie beispielsweise Chiaras Freund Oskar, sind der Autorin sehr gut gelungen. Nina Hirschlehner versteht es sie ins Geschehen einzufügen, ihnen Leben einzuhauchen.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und leicht zu lesen. Ich habe sehr schnell ins Buch hineingefunden, konnte ohne Probleme folgen und alles gut verstehen.
Die Handlung hat mich von Beginn an für sich gewonnen. Es gibt hier Spannung aber auch Humor, die Mischung ist sehr gut. Aber auch die Liebe fehlt hier nicht, es gibt große Gefühle. Immer wieder werden hier verschiedene Emotionen angesprochen, der Leser ist Teil des Ganzen, man fühlt sich total wohl zwischen den Zeilen.
Hinzu kommen sehr gute Beschreibungen der Schauplätze, diese werden vor dem inneren Auge zum Leben erweckt.

Das Ende empfand ich als gut gelungen. Es passt zur hier vorhandenen Geschichte und als Leser freut man sich gleichzeitig auch schon auf Band 2 dieser Reihe.

Zusammengefasst gesagt ist „Kometen Wie Wir: Chiara“ von Nina Hirschlehner ein Roman, der den Leser von Anfang an gefangen nimmt.
Vorstellbare sehr gut ausgearbeitete Charaktere, ein flüssiger locker zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als perfekte Mischung aus Spannung, Humor und viel Liebe empfand, haben mir richtig tolle Lesestunden beschert und mich begeistert.
Absolut empfehlenswert!

 

Ich bedanke mich bei der Autorin für ihr eBook!

 

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.