Gelesen: „Deine Worte in meinem Herzen“ von Nina Schiffer

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 703 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 224 Seiten
Verlag: Forever (4. September 2017)
Sprache: Deutsch

Weitere Informationen bei Amazon
Das Buch beim Verlag
Der Verlag bei Facebook
Die Autorin bei Facebook


Seitdem ihr Bruder nach ihrem Autounfall im Koma liegt, spricht die 16-jährige Ella nicht mehr mit Fremden. Selbst bei der Polizei, die auf der Suche nach dem Unfallverursacher ist, bringt sie kein Wort über die Lippen. Doch da lernt sie im Krankenhaus Leonard kennen, dessen Mutter an Krebs erkrankt ist. Vom ersten Moment an ist sie fasziniert von dem Jungen, der sein Schicksal so leicht zu schultern scheint. Immer wieder kreuzen sich ihre Wege, und als es Leonards Mutter immer schlechter geht, wird Ella eins klar: Sie muss endlich wieder sprechen. Denn nur so kann sie Leonards Herz erreichen …
(Quelle: Forever)

Der Roman „Deine Worte in meinem Herzen“ stammt von der Autorin Nina Schiffer. Es ist das Debüt von ihr und ich wurde hier sowohl vom Klappentext als auch vom Cover sehr angesprochen. So habe ich mich dann auch rasch ans Lesen gemacht.

Die Charaktere dieser Geschichte empfand ich als gut und vorstellbar beschrieben. Jeder auf seine Art ist in meinen Augen einzigartig, zusammen ergeben sie ein stimmiges Ganzes.
Ella und Leonard sind die beiden Protagonisten. Beide wirkten sie auf mich glaubhaft, ich konnte sie von ihren Handlungen her gut verstehen.
Ella hat sehr unter ihre Krankheit zu leiden. Dennoch aber versucht sie das Beste draus zu machen. Nachdem das Schicksal hier so hart zugeschlagen hat will sie nicht nur selbst damit klarkommen, sie versucht auch für alle da zu sein und ihnen zu helfen. Ich mochte Ella, auch wenn sie es mir nicht immer leicht gemacht hat.
Leonard wirkte nach außen immer positiv gestimmt. Er macht jedem Mut, steht jedem zur Seite, auch wenn die Situation noch so ausweglos ist. Auch ihn habe ich sehr ins Herz geschlossen.

Auch die Nebencharaktere sind der Autorin gut gelungen. Sie passen sehr gut ins hier vorhandene Geschehen hinein, haben einen festen Platz. Hier sind mir besonders Charlotte und auch Hannes immer wieder aufgefallen.

Der Schreibstil der Autorin ist in meinen Augen richtig gelungen. Die Autorin schreibt flüssig und sehr emotional. Ich bin locker durch die Seiten dieser Geschichte gekommen und konnte problemlos folgen.
Geschildert wird das Geschehen aus der Sichtweise von Ella. So lernt man sie als Leser sehr gut kennen und kann teilhaben an ihren Ängsten, Gefühlen und Gedanken. Ich persönlich allerdings hätte mir hier auch Leonards Perspektive gewünscht. Er bleibt so leider ein wenig außen vor.
Die Handlung hat mich emotional sehr gepackt. Es ist so eine Geschichte, die mich Nachdenken ließ, die mich berührt hat. Es geht ziemlich dramatisch zu und man verfolgt Ella dabei wie sie mit dem Schicksal klarzukommen versucht. Es ist eine Familiengeschichte, die so jeden Tag passieren kann. Sie wirkt auf mich lebensnah und authentisch. Die Autorin nimmt sich hier auch einem, für mich noch relativ unbekannten Thema an. Sie hat die Krankheit Mustismus ins Geschehen integriert, erklärt dem Leser was es damit auf sich hat, wie sich diese Krankheit auswirkt.

Das Ende empfand ich als gut und passend. Durch die Blume zeigt es auf das man nicht immer nur Vorurteile haben sollte. Man sollte jeden so akzeptieren wie er ist, jeder hat ein schönes Leben verdient.

Zusammengefasst gesagt ist „Deine Worte in meinem Herzen“ von Nina Schiffer ein Debüt, das den Leser mit einem schwierigen Thema konfrontiert.
Sehr gut ausgearbeitete Charaktere, ein leicht und flüssig zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als dramatisch empfand, in der ich aber auch gerne mehr aus der Sicht des männlichen Protagonisten gelesen hätte, haben mir hier unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

 

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.