Gelesen: „SUBLEVEL 2: Zwischen Reue und Revolte“ von Sandra Hörger

Achtung:
Dies ist Teil 2 der Trilogie!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1934.0 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 351 Seiten
Verlag: Impress (2. November 2017)
Sprache: Deutsch

Weitere Informationen bei Amazon
Das Buch beim Verlag
Impress bei Facebook
Die Autorin bei Facebook


**Weil Liebe keine Grenzen kennt**

Sunrise kann noch immer nicht glauben, dass der Präsidentensohn ihre Gefühle erwidert. Und zwar so sehr, dass er um jeden Preis versucht, ihre Familie in die Oberschicht zu verlegen und Sunrise mit zur Erde zu nehmen. Doch das gewährt ihm sein Vater nur, wenn Corvin sich mit der Senatorentochter Cäcilia vermählt. Trotz starken Widerwillens stimmt Corvin dem Abkommen zu und hofft, zumindest im Geheimen mit Sunrise glücklich zu werden. Für Sunrise ist die bevorstehende Heirat jedoch alles andere als einfach. Von der Situation überfordert, flüchtet sie in die Suche nach dem Drahtzieher der Anschläge und stößt dort auf eine Wahrheit, die sie meilenweit von Corvin entfernt…
(Quelle: Impress)

Bereits der erste Teil der „SUBLEVEL – Trilogie“ hat mir richtig gut gefallen. Nun also ist Band 2 erschienen. Ich war sehr gespannt darauf was mich in „SUBLEVEL 2: Zwischen Reue und Revolte“ aus der Feder von Sandra Hörger wohl erwarten würde.
Das Cover empfand ich als sehr passend, auch zum ersten Teil, und der Klappentext machte sehr neugierig.

Die handelnden Charaktere waren mir bereits sehr gut bekannt aus dem ersten Teil. Diesen sollte man auch unbedingt vorab gelesen haben, denn nur dann sind die Charaktere auch wirklich klar.
Sunrise Garcia, die Protagonistin, hat mir dieses Mal wieder sehr gut gefallen. Sie kann es noch immer nicht glauben das Corvin ihre Gefühle wirklich erwidert. Allerdings diese Liebe steht unter keinem guten Stern. Rise trägt viel Verantwortung auf ihren Schultern und die rosarote Brille wird recht schnell von der Realität abgelöst. Sie muss sich auch dieses Mal wieder durchsetzen, muss kämpfen. Ihre Stärke wächst noch weiter, auch wenn sie manches Mal noch unsicher daherkommt. Doch genau das macht sie menschlich und glaubhaft.
Corvin ist einfach genial. Er ist vielseitig und facettenreich, zeigt immer wieder eine andere Seite von sich. Und er steht immer und zu jeder Zeit hinter Rise, er liebt sie, ist für sie da. Corvin kann nicht nur sanft und gefühlvoll sein, er ist auch der geborene Anführer, kann sich durchsetzen.

Die Nebenfiguren sind auch in diesem zweiten Teil sehr gut beschrieben. Sie passen sich sehr gut ins Geschehen hinein, jeder bringt seine ganz eigenen Dinge mit ins Geschehen ein.

Der Schreibstil der Autorin ist unheimlich flüssig und leicht zu lesen. Ich bin auch dieses Mal wieder regelrecht durch die Seiten gerauscht. Ich musste wissen wie es weitergeht.
Auch in diesem zweiten Teil tauchen neben deutschen und englischen Wörtern wieder lateinische Passagen auf. Verständnisprobleme gibt es aber keine.
Geschildert wird das Geschehen aus der Sichtweise von Rise. Sandra Hörger hat hier auch wieder die Ich-Perspektive verwendet. Diese passt sehr gut zum Geschehen, man ist Rise so noch viel näher als eh schon.
Die Handlung ist noch viel besser als in Band 1. Ich hätte nicht gedacht das es wirklich geht aber Sandra Hörger hat sich nochmals immens gesteigert. Das Geschehen ist noch viel spannender, interessanter aber auch bedrückend und schwermütig. Diese Facetten kommen hier sehr gut raus, es ist alles nachvollziehbar, wirkt authentisch und realistisch, einfach Wahnsinn.

Das Ende hat mich schlicht und einfach umgehauen. Man rechnet mit vielen aber sicher nicht damit. Ich weiß nicht so recht ob ich lachen oder weinen soll und freue mich jetzt schon auf Teil 3, auch wenn es danach vorbei sein wird.

Kurz gesagt ist „SUBLEVEL 2: Zwischen Reue und Revolte“ von Sandra Hörger eine Fortsetzung, die Teil 1 um einiges toppen kann.
Charaktere, die mir bereits sehr ans Herz gewachsen sind und deren Entwicklungen mich begeistern konnten, ein flüssiger sehr leicht zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die spannend und abwechslungsreich gehalten ist und mich absolut gepackt hat, haben mich rundum überzeugt und machen Lust auf Teil 3.
Ein echtes Highlight! Unbedingt lesen!

 

Rezension Teil 1
„SUBLEVEL 1: Zwischen Liebe und Leid“

 

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.