Gelesen: „Friction – Extrem verführt (Extreme Love)“ von Emily Snow

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2101 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 263 Seiten
Verlag: LYX.digital (5. Oktober 2017)
Sprache: Deutsch

Weitere Informationen bei Amazon
Das Buch beim Verlag
Der Verlag bei Facebook


Wer mit dem Feuer spielt
Lucy Williams hat das mit diesem „Erwachsenwerden“ noch nicht so ganz raus: Sie hat eine Scheidung am Hals, muss sich vor Gericht verantworten und zu allem Überfluss wieder bei ihrer Mutter einziehen, weil sie ihre Arbeit verloren hat. Da kommt ihr der neue Marketing-Job bei EXtreme Effects gerade recht. Auch wenn die Dinge, die sie hier anpreisen muss, ein wenig … unorthodox sind, Lucy braucht das Geld. Dringend! Einziger Haken an der Sache: ihr Boss Jace Exley – erfolgreich, gutaussehend und der heißeste Traum ihrer schlaflosen Highschool-Nächte …
(Quelle: LYX)

Der Roman „Friction – Extrem verführt“ stammt von der Autorin Emily Snow. Bisher war mir die Autorin vollkommen unbekannt. Daher war ich natürlich sehr gespannt darauf was mich hier wohl in der Geschichte erwarten würde.
Das Cover ist sehr ansprechend und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden.

Die handelnden Charaktere sind der Autorin gut gelungen. Man kann sie sich als Leser gut vorstellen und ihnen und ihren Handlungen gut folgen.

Die beiden Protagonisten Luca und Jace haben mir gut gefallen. Lucy hat gerade erst eine Ehe hinter sich, sie will neu anfangen. Daher wagt sie auch das Vorstellungsgespräch bei einer angesagten Firma. Hier allerdings erlebt sie eine doch böse Überraschung. Ich mochte Luca gerne, mir gefiel das sie nicht gleich alles ausprobiert was ihr hier in den Weg gesetzt wird. Sie wirkte aber auch ein wenig überfordert. Doch ganz ehrlich ich an ihrer Stelle wäre es auch.
Jace ist absolut begeistert von Lucy. Das war er bereits damals und er will sie nun als Angestellte haben. Allerdings etwas mit seinen Angestellten anzufangen kommt ihm nicht in den Sinn. Das Lucy nicht wirklich weiß was die Firma herstellt erschwert die ganze Sache nur. Auch Jace mochte ich gerne und ich habe gerne verfolgt was er alles unternimmt um Lucy für sich zu gewinnen.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und locker zu lesen. Es zieht einen sehr rasch in den Bann der Geschichte.
Die Handlung ist hier eine Mischung aus Fantasie und etwas verruchter Spielzeuge. Es geht aber nicht so sehr in die Tiefe, mir gefiel das gut, denn diese spezielle Thematik ist nicht unbedingt etwas für mich. So konnte ich aber ohne Probleme folgen.
Es gibt hier einige sehr prickelnde Szenen genauso wie die Liebe und Gefühle nicht fehlen. Diese Mischung lässt den Leser dieses Buch recht flott lesen. Und auch Humor findet hier seinen Platz, dieser lockert das Ganze dann ein wenig auf.

Das Ende empfand ich als richtig gut. Es passt zur hier vorhandenen Gesamtgeschichte, schließt sie gut ab und macht sie rund. Als Leser wird man zufrieden aus dem Geschehen entlassen.

Abschließend gesagt ist „Friction – Extrem verführt“ von Emily Snow ein Roman, der mich kurzweilig für sich gewonnen hat.
Sehr gut ausgearbeitete Charaktere, ein leicht und flüssig zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die eine gute Mischung aus prickelnden Szenen, Liebe und Gefühlen darstellt, haben mir hier unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

 

 

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.