Gelesen: „Warriors of the Underground: Rebellion“ von Aleks G.

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1201.0 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 444 Seiten
Sprache: Deutsch

Weitere Informationen bei Amazon


WENN SIE DIR ALLES NEHMEN, WAS DU HAST, KÄMPFE BIS ZUM BITTEREN ENDE. KÄMPFE FÜR DIE FREIHEIT!
Rose lebt mit ihrer kleinen Schwester im Untergrund, einer Welt voller Dunkelheit und Angst, Schmerz und Leid, Kälte und Hass. Wie jeder Dreier schuftet sie hart im Untergrund, um den Einsern und Zweiern an der Oberfläche ein luxuriöses Leben zu bescheren. Doch dann geschieht etwas, was ihr Leben aufrührt, und sie entscheidet sich dazu sich den Rebellen anzuschließen, einer Gruppe von Widerstandskämpfern, die sich gegen die brutale Herrschaft der Einser auflehnen. Rose bleibt nicht mehr viel Zeit, denn die Einser verfolgen bereits einen mörderischen Plan, um ihre Untergeordneten zu noch größeren Sklaven zu machen…
(Quelle: amazon)

Der dystopische Roman „Warriors of the Underground: Rebellion“ stammt von der Autorin Aleks G.. Für mich war dies der erste Roman der Autorin, der mich vom Cover sehr beeindruckt hat. Auch der Klappentext sprach mich sehr an, also begann ich recht flott mit dem Lesen.

Die Charaktere hat Aleks G. sehr gut ausgearbeitet. Ich konnte mir alle samt sehr gut vorstellen und ihre Handlungen verstehen.
Rose ist hier die Protagonistin. Sie ist tapfer und war mir sympathisch. Und Rose ist keinesfalls perfekt, so zweifelt sie auch immer wieder an sich. Ohne ihr Zutun gerät sie hier in die Reihen einer Rebellion, zu Menschen die dem System und der Ungerechtigkeit entkommen wollen. Im Verlauf entwickelt sich Rose merklich weiter, sie wächst an ihren Aufgaben.

Auch die Nebencharaktere sind gut gelungen. Sie passen sehr gut ins Geschehen hinein und wirkten auf mich auch gut vorstellbar.

Der Schreibstil der Autorin ist soweit richtig gut. Ich bin flüssig und leicht durch die Seiten gekommen, konnte ohne Probleme folgen. Zudem beschreibt die Autorin die Dinge sehr anschaulich und vorstellbar.
Geschildert wird das Geschehen aus der Sichtweise von Rose. Die Autorin hat hierfür die personale Erzählperspektive verwendet. Ich empfand diese als passend, da man so einerseits an der Seite von Rose ist, trotzdem aber von oben herab auf das Geschehen hinabblickt.
Die Handlung empfand ich als spannend. Es ist alles logisch und nachvollziehbar. Hinzu kommt diese beklemmende Atmosphäre, es wirkt alles ziemlich realistisch und glaubhaft. Man denkt als Leser hier nach, es ist ja gar nicht mal so unwahrscheinlich, so wie die Welt hier nach einem 3. Weltkrieg aussehen kann. Man zieht irgendwie ganz automatisch Parallelen zur heutigen Zeit, immer wieder drängt sich die Frage auf wie man selbst wohl handeln würde.
Allerdings mir persönlich fehlten hier doch ein paar Hintergrundinformationen. Wie ist es dazu gekommen das die Welt so ist, wie sie hier ist? Diese Informationen kamen mir hier leider ein wenig zu kurz.

Das Ende empfand ich als gut gewählt und passend. Es macht diese Geschichte hier rund und schließt sie ebenso gut ab.

Zusammengefasst gesagt ist „Warriors of the Underground: Rebellion“ von Aleks G. eine Dystopie, die mich zum Nachdenken angeregt hat.
Sehr gut ausgearbeitete Charaktere, ein angenehm flüssiger bildhafter Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als spannend und sehr interessant empfand, haben mir hier unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

 

Ich danke der Autorin für das zugesandte eBook!

 

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.