Gelesen: „Als dein Blick mich traf (Unbreak my Heart, Band 2)“ von Nicole Jacquelyn

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 3189.0 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 369 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe (24. November 2017)
Sprache: Deutsch

Wenn Träume unmöglich werden …
Anita wollte immer eine Familie haben. Doch mit dreißig Jahren ist ihr noch nicht der richtige Mann über den Weg gelaufen. Und nun zwingt sie eine Krankheit, sich einer Operation zu unterziehen. Eine Operation, die eigene Kinder unmöglich macht. Der Termin steht bereits fest. Bis es so weit ist, will sie einfach nur vergessen. Und so landet sie eines Abends in einer Bar. Und küsst einen Mann, den sie nicht küssen dürfte. Doch wenn er sie berührt, denkt sie nur noch eins: Mehr!
(Quelle: Bastei Lübbe)

Der Roman „Als dein Blick mich traf“ stammt von der Autorin Nicole Jacquelyn. Für mich war dies das erste Buch der Autorin, somit kenne ich auch den ersten Teil der „Unbreak my Heart“ – Reihe nicht. Das stellte sich für mich aber nicht als Problem heraus.
Das Cover gefiel mir richtig gut und der Klappentext machte mich sehr neugierig auf das Geschehen, was mich hier wohl erwarten würde.

Die Charaktere dieser Geschichte empfand ich als Leser gut gezeichnet. Auf mich wirkten sie alle glaubhaft und vorstellbar, wie aus dem Leben gegriffen.
Ani, die eigentlich Anita heißt, wirkte sehr stark auf mich. Sie weiß ziemlich genau was sie will und vor allem auch wie sie es bekommt. Sie kann sich wirklich gut behaupten. Außerdem ist Ani ein Familienmensch, sie stehen alle füreinander ein, sind füreinander da. Das stärkt Ani noch zusätzlich.
Bram ist sehr von sich und seinen eigenen Werten überzeugt. Er hält an ihnen fest, komme was wolle. Daher hatte ich am Anfang auch ein paar kleine Probleme mit ihm. Er wirkte irgendwie doch sehr stur auf mich. Das gibt sich ein wenig und nach und nach konnte ich ihn besser verstehen.

Auch die anderen Charaktere, wie beispielsweise die anderen Mitglieder der Familie, sind der Autorin gut gelungen. Auch sie kann man sich als Leser gut vorstellen und die Handlungen sind soweit auch gut zu verstehen.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und erfrischend gehalten. Der Roman lässt sich wirklich gut lesen. Man kommt richtig gut durch die Seiten der Geschichte, kann problemlos folgen.
Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus den Sichtweisen von Ani und Bram. Für beide hat die Autorin die Ich-Perspektive verwendet. Somit ist man den Charakteren noch viel näher, bekommt einen guten Einblick in ihre Gedanken und Gefühle.
Die Handlung konnte mich richtig einfangen, man wird hier auch direkt mittenrein geworfen. Ich war gefesselt von den Emotionen und der Geschichte überhaupt. Sie ist lebhaft gehalten und man hat als Leser durchaus das Gefühl man wäre selbst vor Ort.
Im Geschehen gibt es durchaus auch Überraschungen, allerdings haben mir diese nicht immer so ganz gefallen. Manches Mal wird irgendwie die Logik über den Haufen geworfen und die Charaktere vollziehen eine 180 Grad Drehung. Hier blieb die Autorin zudem doch meist recht oberflächlich, was ich schade empfand.

Das Ende wiederum empfand ich als gelungen. Es passt sehr gut zur hier erzählten Gesamtgeschichte, schließt sie gut ab und macht sie rund.

Abschließend gesagt ist „Als dein Blick mich traf (Unbreak my Heart 2)“ von Nicole Jacquelyn ein Roman, der bis auf ein paar kleiner Dinge gut unterhalten konnte.
Sehr gut ausgearbeitete Charaktere, ein flüssig zu lesender erfrischender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die mich emotional eingefangen hat, deren Wendungen für mich aber nicht immer ganz stimmig waren, haben mir hier unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.