Gelesen: “Ohne Ausweg (Faris-Reihe, Band 3)” von Kathrin Lange

Taschenbuch: 448 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (19. Dezember 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3734102650
ISBN-13: 978-3734102653

Weitere Informationen bei Amazon
Das Buch beim Verlag
Der Verlag bei Facebook
Die Autorin bei Facebook


Um die Terroristen zu stoppen, muss er einer von ihnen werden
Nach einem Bombenattentat am Brandenburger Tor ist der Berliner Sonderermittler Faris Iskander zu einer Art Undercover-Joker geworden. Man setzt ihn auf den mutmaßlichen Terroristen Muhammad al-Sadiq an, der aus dem Gefängnis heraus einen Terroranschlag in Berlin plant. Um an Sadiq heranzukommen, muss sich Faris als Islamist ausgeben und seine terroristischen Absichten glaubhaft unter Beweis stellen. Doch das ist nicht sein einziges Problem: Im Laufe der Ermittlungen stellen er und sein Team fest, dass außerdem ein rechtsradikaler Anschlag vorbereitet wird. Das Unterfangen wird immer gefährlicher, zumal in seiner Einheit nicht alle mit offenen Karten spielen …
Eine Stadt in Angst und ein skrupelloser Gegner – Faris Iskanders härtester Fall.
(Quelle: Blanvalet)

Mit Band 1 und 2 der „Faris-Reihe“ hat mich Kathrin Lange bereits sehr gut unterhalten. Nun stand Band 3, mit dem Titel „Ohne Ausweg“ auf meinem Plan und ich war sehr gespannt darauf was mich hier wohl erwarten würde. Das Cover ist wieder richtig toll und der Klappentext macht neugierig.

Die Charaktere, die hier wieder auftauchen, haben es mir richtig angetan. Auf mich wirkten sie glaubhaft und vorstellbar beschrieben.
Faris war mir schon sehr gut bekannt. Hier arbeitet er undercover, darauf hat er sich lange vorbereitet. Er wirkte auf mich authentisch und lebensnah. Sein Leben hat ja im zweiten Teil eine Wendung gemacht, das hat sich auf ihn und seine Persönlichkeit ausgewirkt. Man merkt hier klar eine Entwicklung bei ihm.

Auch die anderen Charaktere dieses Thrillers sind sehr gut beschrieben. Man bekommt ein klares Bild von ihnen, kann ihre Handlungen verstehen und auch nachvollziehen.

Der Schreibstil der Autorin konnte mich in diesem 3. Teil richtig begeistern. Ich war sofort drin und bin regelrecht durch das Geschehen geflogen. Mich hat es gepackt und ich habe diesen Thriller quasi in einem Rutsch gelesen, so gefesselt war ich.
Geschildert wird das Geschehen aus verschiedenen Perspektiven. Somit bekommt man unterschiedliche Einblicke, die zusammengesetzt dann ein stimmiges Ganzes ergeben.
Die Handlung ist richtig spannend. Ich dachte ja Teil 2 zu toppen wird schwer. Aber Kathrin Lange hat es geschafft. Man ist auf Anhieb mittendrin im Geschehen. Das Thema dieses Thrillers ist sehr aktuell, es geht hier auch um Terroristen. Da macht man sich als Leser schon so seine ganz persönlichen Gedanken. Irgendwie kann man ja nicht wirklich beeinflussen was als Nächstes passieren wird.
Kathrin Lange hat es geschafft das mein Kopfkino hier auf Hochtouren lief. Ich habe mir hier alles richtig gut vorstellen können. Und ganz ehrlich es war ja schon auch irgendwie gruselig. Es passt hier einfach alles super zusammen.

Das Ende ist rundum gelungen. Hier wird alles schlüssig und wirklich zufriedenstellend ausgelöst und abgeschlossen. So wird man als Leser dann auch gut aus der Trilogie entlassen.

Insgesamt gesagt ist „Ohne Ausweg“ von Kathrin Lange ein erstklassiger dritter Teil der „Faris-Reihe“, der mich vollkommen fesseln konnte.
Vorstellbare, sehr gut gezeichnete Charaktere, ein mitreißender Stil der Autorin und eine spannende, zum Teil auch gruselige Handlung mit einem recht aktuellen Hintergrund, haben mir hier verdammt gute Lesestunden beschert und mich überzeugt.
Absolut zu empfehlen!

 

Ich danke BUCH CONTAct und dem Verlag für das Rezensionsexemplar!

 

Rezension Teil 1
“40 Stunden”

Rezension Teil 2
“Gotteslüge”

 

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.