Aktion | Blogtour | Gewinnspiel | Interview

Interview mit Lucie Müller – Blogtour „Der schwarze Kondor“ [Blogtour Tag 2]

2. Dezember 2017

Hallo ihr Lieben Blogtour – Freunde,

Herzlich Willkommen zum heutigen zweiten Tag unserer Blogtour zum Roman

„Der schwarze Kondor“

von Lucie Müller.

Gestern sind wir mit unserer Tour bei Claudia gestartet. Dort habt ihr alles Wissenswerte rund um das Buch selbst erfahren.

Morgen geht es dann weiter bei Bianca. Bei ihr wird sich um „die Lehre“ drehen.

Unseren Tourplan gibt es hier für euch.

*************************************

Damit ihr auch mal ein wenig mehr über die Person hinter dem Buch erfahrt habe ich heute

ein Interview mit Lucie Müller

für euch.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen!

********

Hallo liebe Lucie,

ich freue mich, dass du mir ein paar Fragen für die Blogtour beantwortest.

Ich muss ja gestehen, du warst mir bisher als Autorin vollkommen unbekannt. Sicherlich geht es anderen auch so. magst du dich daher zu Beginn ganz kurz vorstellen?
Gerne. Ich bin 29, lebe und arbeite in der Nähe von Zürich (Schweiz) und schreibe seit ich 14 bin. Der schwarze Kondor ist mein 4. veröffentlichtes Buch beim Verlagshaus el Gato.

Dein Fantasyroman „Der schwarze Kondor“ ist ja gerade beim Verlagshaus el Gato erschienen. Kannst du zusammenfassen, worum es in deinem Buch geht?
Es geht um ein Mädchen, das lernt eine Heldin zu sein. Dabei lernt sie Magie, Kämpfen und andere Fertigkeiten und natürlich muss sie zusammen mit ihrem Meister die Welt retten – ach ja und ein Drache kommt auch vor. Ohne Drachen geht’s bei mir nicht 🙂 .

Wie lange hast du an deinem Buch geschrieben? Also von der ersten Idee bis zum jetzigen Endprodukt.
Die Originalgeschichte habe ich geschrieben, als ich 16 war. Ich hatte ziemlich genau 1 Jahr, um die gesamte Geschichte zu verfassen (also Teil 1 und Teil 2). Als mir die Idee kam, die Geschichte beim Verlag einzureichen, habe ich nochmals 1 Jahr genutzt, um sie zu überarbeiten. Nach dem Einreichen bzw. das Vorlektorat und das Lektorat hat dann nochmal ca. 1 Jahr gedauert, d.h. insgesamt könnte man sagen, stecken ca. 3 Jahre in dem Buch. Ich arbeite aber nie nur an einem Projekt. Parallel bin ich an weiteren Geschichten dran ^^.

Was war es für ein Gefühl als klar war, dass dein Buch ein Zuhause bei el Gato gefunden hat?
Das war ein wunderschönes Gefühl. Ich sehe es nämlich überhaupt nicht als selbstverständlich an, dass ich eine weitere Geschichte bei el Gato veröffentlichen durfte. Der Kondor ist zudem ein kleines Herzensprojekt. Wie gesagt habe ich es mit 16 geschrieben. Es war auch Teil meiner Abi-Prüfung. Ich fühlte mich damals ziemlich missverstanden von den Erwachsenen um mich herum und mit der Geschichte habe ich meine Gefühle verarbeitet. Gerne würde ich in der Zeit zurückreisen, und meinem 16-jährigen Ich das Buch zeigen und ihr Mut machen 🙂 .

Wie kam dir die Idee zum Roman? Hat sich alles so entwickelt wie du es vorgesehen hattest oder haben deine Charaktere ein Eigenleben entwickelt?
Ich habe eine Doku über Südamerika geschaut und da gab es einen Teil über den Kondor (also den Vogel, der in den Anden lebt). Dieser riesige, eigenbrötlerische und hässliche (er gehört zu den Aasfressern) Vogel, hat mich ins Grübeln gebracht. Mir kam die Idee, dass es toll wäre, einen Anti-Helden zu erschaffen, der „der schwarze Kondor“ heisst. Von da an, hat sich sein Charakter selbst weiterentwickelt. Katana, die weibliche Protagonistin, ist eigentlich mein fiktives Ich. Wir zwei teilen viele ähnliche Charakterzüge, z.B. den etwas schrägen Humor. Katanas Charakterentwicklung spiegelt auch meine Entwicklung wider, die ich damals durchgemacht habe, denn für mich war und ist Schreiben eine Art und Weise, wie ich meine Gedanken sortiere und Erlebtes verarbeite. Ich glaube, mit der Geschichte habe ich versucht, die Welt der Erwachsenen ein Stück besser zu verstehen und für mich zu erklären. Fazit war, dass sie eben auch nicht immer wissen, was gut ist, Fehler machen und ihre Makel haben.

Welchen deiner Charaktere magst du ganz besonders gerne?
Edo 🙂 . Ich mag seine ruhige aber doch selbstsichere Art. Im Gegensatz zum Kondor, Chiron oder Katana, ist er ganz im Reinen mit sich selbst. Das bewundere ich. Ausserdem sieht er gut aus ^^

Wie viel von dir selbst steckt in Mariana? Oder sind es eher Einflüsse von aussen, die eingeflossen sind?
Im Gegensatz zur Kriegssinfonie, z.B. steckt in Katana 100% 16-jährige Lucie: alles Gute, aber auch alles Schlechte ^^

Stell dir vor, du kannst mit einem deiner Charaktere einen Kaffee (oder wahlweise einen Tee) trinken, wen wählst du und warum?
Da Edo nicht so gesprächig wäre, würde ich gerne mal mit Chiron ein Pläuschen halten. Ich glaube, er hätte noch viel mehr zu erzählen, wenn man/ich ihn nur lassen würde.

Ich habe gelesen, du hast mit 14 Jahren begonnen zu schreiben. Gab es damals einen Auslöser oder ist es einfach so gekommen?
Ich habe schon immer gerne Geschichten geschrieben. Aber mit 14 habe ich meine erste abgeschlossene Geschichte begonnen. Da war ich in Sri Lanka in den Ferien. Mir gingen die Bücher aus und ich brauchte eine Beschäftigung ^^. Zudem wollte ich mal eine Geschichte lesen, in der alles so geschieht, wie ich es will.

Du schreibst ja im Genre Fantasy. Kannst du dir vorstellen auch mal ein Buch in einem anderen Genre zu veröffentlichen? Oder liegt dir das gar nicht?
Ich will nie nie sagen J, aaaber solange Schreiben ein „Hobby“ ist, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass ich beim Genre „Fantasy“ bleibe. Der einfache Grund ist, dass ich momentan keine Zeit habe, um die ausführliche Recherche-Arbeit zu machen, die ich für einen historischen- oder Gegenwartsroman bräuchte. Ich hätte nämlich den Anspruch, dass die Fakten alle stimmen. In Fantasywelten kann ich die Regeln selbst bestimmen, das finde ich einfacher. Ich schreibe aber sog. Flashfictions (www.flashfiction.ch ) und dabei probiere ich alle möglichen Genres aus. Das macht Spass ^^

Bist du eigentlich hauptberuflich Autorin oder hast du noch einen „Brotjob“?
Schön wärs! Damit man in der Schweiz vom Schreiben leben kann, braucht es einiges. Ich rechne mal in den nächsten 10 Jahren nicht damit. Ich arbeite 100%. Schreiben ist wie gesagt ein „Hobby“.

Wie schreibst du am liebsten? Gibt es da bestimmte Rituale oder Tagesabläufe? Und plottest du alles genau durch oder schreibst du einfach drauf los?
Seit einer Weile bin ich wieder zum handschriftlichen Schreiben zurückgekehrt. Da ist der Flow viel besser – insbesondere für den Aufbau einer Geschichte. Wenn die Geschichte dann in einem fulminanten Finale zu Ende geht, da wechsle ich lieber auf den Computer. Früher hatte ich gar keinen Plan und habe einfach drauflosgeschrieben. Heute mache ich mir schon mehr Gedanken. Meistens habe ich einen groben Plot, einen roten Faden und lasse mir aber genügend Freiraum, damit mir während dem Schreiben genug Freiheit bleibt. Wenn alles genau festgelegt ist, wird mir langweilig ^^

Gab es in deinem Leben ein Ereignis, das dich in deinem Denken stark beeinflusst hat, bzw. das du mit deinem heutigen Wissen anders gemacht hast?
Hmmm… vielleicht die Aussage, dass ich es nie zu was bringen würde als Schriftstellerin? Das hat eine gewisse trotzige Haltung in mir geweckt und ist glaube ich auch einen Grund für meinen Antrieb und mein Streben nach Perfektion. Dabei bleibe ich extrem selbstkritisch. Ich glaube es ist diese Haltung, die mich so weit gebracht hat und mich dazu bringt, immer besser zu werden. Zur Frage, würde ich etwas anders machen? Nein. Es war hart, es war nicht immer einfach, aber schlussendlich haben mich meine Erfahrungen dahin gebracht, wo ich heute bin.

Was machst du neben dem Schreiben? Wie entspannst du dich?
Zum einen Koche und Backe ich sehr gerne. Zum anderen Zeichne ich auch sehr gerne. Mein Instagram fasst mich glaube ich ganz gut zusammen ^^:
https://www.instagram.com/kantilu/?hl=en

Was liest du eigentlich selbst gerne? Bevorzugst du dann ganz klassische Printromane oder liest du auch eBooks?
Ein E-Reader besitze ich nicht – auch wenn es mir mein Rücken nicht immer dankt. Aber für ein gutes Buch schleppe ich eben auch gerne. Dafür höre ich auch sehr gerne Hörbücher zum Zeichnen, Kochen oder Putzen. Momentan ist mein Spektrum ziemlich breit. Meine Lieblingsgenre sind (offensichtlich) Fantasy, historische Romane und Wissenschaftsthriller.

Hast du Idole? Wenn ja, wen?
Ha, auf diese Frage habe ich gewartet. Brandon Sanderson 🙂 . Er ist mein Held, Idol und an ihm messe ich mich – deswegen werde ich noch vieeeeele Bücher schreiben.

Stell dir vor, du darfst einen Autor / eine Autorin interviewen. Wen würdest du wählen?
Rebecca Gablé. Sie schreibt historische Romane so lebendig und verwebt Fiktion perfekt mit Historie. Ich habe mich schon immer gewundert, wie sie das macht.

Lass uns doch mal in die Zukunft blicken … Weißt du schon, wann der zweite Teil vom „schwarzen Kondor“ erscheint? Und was erwartet deine Leser sonst noch so?
Der sollte wieder im Herbst 2018 erscheinen, wenn mich nicht alles täuscht. Ich schreibe parallel auch an 3 anderen Projekten: Das am weitesten fortgeschrittene ist eine Geschichte, in dem ich Gut und Bös mal genauer unter die Lupe nehme. Zudem spiele ich dabei ein wenig mit der Zeit herum. Ein weiteres Projekt, das mir schon seit 10+ Jahren im Kopf herumspukt hat als Hauptschauplatz eine Magieruniversität und dann gibt es noch meine 3er-Bande, mit der ich mich auf dem Schlachtfeld ein wenig austobe. Mein persönliches Ziel ist es, jedes Jahr ein Buch zu veröffentlichen. Mal schauen, ob das klappt ^^

Zum Abschluss hast du das Wort … was wolltest du deinen Lesern immer schon mal sagen?
DANKE. Danke, dass ihr meine Bücher lest, an mich glaubt und mir täglich Motivation gebt, weiterzuschreiben. Ich habe noch viel zu lernen, aber ich bin ja auch noch lange nicht fertig^^
Zudem: Eure Meinung interessiert mich immer – ob Lob oder Kritik, ich freue mich über jedes Feedback.

Ganz lieben Dank für deine Zeit und deine Antworten 🙂 .

Wenn ihr noch mehr über die autorin erfahren möchtet, ihr findet sie bei Facebook. Oder ihr schaut auf ihrer Homepage rein.

Einen Überblick über alle Bücher von Lucie Müller findet ihr hier.

*************************************

Eckdaten zum Buch:


Taschenbuch:
320 Seiten
Verlag: Verlagshaus el Gato (24. November 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3946049249
ISBN-13: 978-3946049241

Weitere Informationen zum Buch gibt es bei Amazon.
Das eBook gibt es aktuell bis zum 03.12 für 99 ct.
Das solltet ihr euch nicht entgehen lassen.

 

*************************************

Das Gewinnspiel

Die Gewinne:

Preis 1
1 x Print „Der schwarze Kondor“ mit Lesezeichen und el Gato Stoffbeutel

Preis 2
1 x Print „Der schwarze Kondor“

Preis 3
1 x eBook „Der schwarze Kondor“

Um in den Lostopf für einen dieser Preise zu hüpfen, beantwortet bitte die nachstehende Frage in den Kommentare.

Bewerben könnt ihr euch bis einschließlich 07.12.2017!

Die Gewinner werden auf www.netzwerk-agentur-bookmark.com bekanntgegeben.

Tagesfrage:

Mir war Lucie Müller bis zu diesem Buch vollkommen unbekannt.
Wie ist es mit euch, kennt ihr schon ein Buch (oder gar mehrere) von ihr?
Wenn ja, wie hat es euch gefallen?
Falls nein, welches ihrer Bücher reizt euch besonders?

 

Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.

 

Only registered users can comment.

  1. Lucie Müller ist mir bis zu dieser Tour auch unbekannt gewesen doch interessieren tut mich vom Inhalt her nur dieses Buch,die andere reihe die es da noch von Ihr gibt ist nicht so meins….
    LG jenny

  2. Hallo und guten Tag ,

    auch ich muss bei dieser Autorin passen.
    Aber zumindest ein Blick zu Amazon hat mir einen Einblick in ihre Romane ermöglicht .
    Und ich muss sagen „Kriegssinfonie“ scheint mir eine Serie mit viel Fantasy, Magie und magischen Wesen zu sein.

    Was ja eigentlich genau meine Leserichtung entspricht.

    LG..Karin..

  3. Hallo,
    ich muss auch gestehen, dass ich vor der Tour noch nie von ihr gehört hatte.
    Daher bin ich froh hier zu sein und mehr über sie und das Buch zu erfahren.
    Dieses Buch gefällt mir bisher richtig gut.
    Die Kriegssinfonie ist ja eher Historisch, das ist eigentlich nicht so meines, aber ich werde mich etwas näher damit beschäftigen, ich will mich ja nicht vom ersten Eindruck abschrecken lassen.

    LG Manu

  4. Hallo und vielen Dank für für diesen schönen Beitrag zur Blogtour! Ich kannte die Autorin bislang nicht. Aber das Buch „Der schwarze Kondor“ hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Ich habe gleich gestöbert, welche Bücher bislang von ihr veröffentlicht wurden. Auch „Die Kriegssinfonie“ reizt mich, allerdings liegt „Der Schwarze Kondor “ einen Hauch vorne, weil ich die Protagonisten und das Schüler-Lehrer-Thema sehr interessant finde.

    Liebe Grüße
    Katja

  5. Huhu,

    Danke für das wirklich spannende Interview.
    Mir war sie leider noch kein Begriff. Aber neben dem schwarzen Konformität, denke ich, dass die Kriegssinfonie wirklich spannend ist. Meine Wuli ist jedenfalls um 4 Bücher gewachsen 🙂

    Liebe Grüße

  6. Ich habe selbst bereits mit Lucy ein Interview geführt und kenne ihre „Kriegssinfonie“! Ihr Schreibstil und Ideenreichtum ist einfach großartig und ich bin daher sehr gespannt was genau mich in „Der schwarze Kondor“ erwartet, weshalb ich gerne meine Chance nutzen möchte um ihr neues Buch bei dieser Blogtour zu gewinnen! 🙂

    Vielen Dank für deinen heutigen Beitrag und das interessante Interview mit vielen neugewonnenen Eindrücken!

    Ganz liebe Grüße
    Elchi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.