Aktion | Blogtour | Buchvorstellung | Gewinnspiel

Mehr von Christine Drews – Blogtour „Sonntags fehlst du am meisten“ [Blogtour Tag 5]

5. Dezember 2017

Hallo meine lieben Blogtour – Leser,

ich begrüße euch zu Tag 5 unserer Blogtour zu

„Sonntags fehlst du am meisten“

von Christine Drews.

Bisher war unsere Tour schon sehr informativ. Gestern erst stoppte unser Tourtross bei Gesa. Bei ihr gab es ein Interview mit der Autorin für euch.

Den gesamten Tourplan könnt ihr hier nachlesen.

******************************

Bei mir soll sich heute um

Mehr von Christine Drews

drehen.

Was damit gemeint ist fragt ihr euch?
Ja diese Frage lässt sich ganz einfach beantworten, gemeint sind hier andere Bücher der Autorin.

Mit „Sonntags fehlt du am meisten“ hat Christine Drews einen sehr bewegenden Roman geschrieben. Aber wusstet ihr das sie davor schon einige Krimis und Thriller veröffentlicht hat?
Nein? Seht ihr, ich war auch sehr überrascht.

Damit ihr ein wenig mehr im Bilde seid möchte ich euch diese Bücher nun mal genauer vorstellen.

Los ging es mit „Schattenfreundin“ im März 2013.

Tolles Cover, oder?

Hier mal der Klappentext zum Buch:
Wo ist Leo? Charlotte Schneidmann, Kommissarin in Münster, setzt alles daran, den kleinen Jungen zu finden, bevor es zu spät ist. Denn nicht nur die Sorgen der verzweifelten Mutter lassen sie fieberhaft ermitteln, auch die Erinnerungen an die eigene traumatische Kindheit machen diesen Fall für die engagierte Kommissarin zur ganz besonderen Bewährungsprobe.
(Quelle: amazon)
Weitere Informationen zum Buch findet ihr bei Amazon.

Ich kann es euch ja gestehen, dieses Buch ist schwupp mal eben auf meine Wunschliste gewandert.

Das nächste Buch, das Christine Drews veröffentlicht hat, war der Krimi „Phönixkinder“. Das war im Juli 2014.

Das Cover wirkt ja ein wenig erschreckend, zumindest auf mich. Ich denke aber wenn man das Buch gelesen hat passt es super.

Der Klappentext:
Der Geruch nach Asche liegt noch in der Luft, als Charlotte Schneidmann und Peter Käfer im Seniorenstift Sonnenschein ankommen. Einer der Bewohner, der demente Ludger Steinkamp, ist bis zur Unkenntlichkeit verkohlt. Alle Indizien deuten auf Brandstiftung, aber nicht nur das – das Opfer wurde regelrecht zu Tode gefoltert. Grausame Rache? Oder ein letzter Versuch, Informationen von Steinkamp zu erpressen? Die brandgefährlichen Spuren führen Charlotte und Käfer tief in die Vergangenheit des Münsterlandes.
(Quelle: amazon)
Mehr Informationen zum Buch gibt es bei Amazon.

Im Mai 2015 ist mit „Tod nach Schulschluss“ der nächste Krimi von Christine Drews erschienen.

Es hat sich ja sicherlich bereits rumgesprochen, ich bin eigentlich nicht so eine Krimileserin. Aber ganz ehrlich, das Buch hier klingt nach einem, das man lesen sollte.

Der Klappentext:
So etwas haben Charlotte Schneidmann und Peter Käfer noch nie gesehen: eine Leiche in einem mittelalterlichen Folterinstrument! Das Opfer ist Max Wenke, Musterschüler auf dem Elite-Internat Schloss Lemburg. Handelt es sich um einen besonders bizarren Selbstmord? Oder wurde der blendend aussehende und hochbegabte Max ermordet?
Lehrer und Schüler erscheinen seltsam gleichgültig. Erst ein schockierendes Detail sprengt die Mauern des Schweigens – mit alptraumhaften Konsequenzen für Charlotte …
(Quelle: amazon)
Mehr Informationen gibt es bei Amazon.

Das klingt doch alles schon mal richtig gut, oder?

Es war aber noch lange nicht alles, an Büchern von Christine Drews.

Ich mach direkt mal weiter …

… im November 2015. Da ist „Killerjagd“ erschienen.

Das schaut doch nach einem richtig guten Thriller aus, oder? Mir jedenfalls gefällt dieses Cover total.

Der Klappentext für euch:
Rachel Hyatt ist eine der besten Profiler bei Scotland Yard. Als sie zum Schauplatz eines besonders brutalen Mordes gerufen wird, weiß sie daher sofort: Hier war ein Profi am Werk – aber einer, der persönliche Gründe für seine Tat hat. Zumal sein Opfer nicht irgendwer ist, Sir Ian war ein wichtiges Mitglied des britischen Geheimdienstes. Noch ahnt Rachel nicht, dass sie soeben den Weg des gefährlichsten Killer Englands gekreuzt hat. Und sie sehr bald von der Jägerin zur Gejagten werden wird.
(Quelle: amazon)
Ihr wollt weitere Informationen? Dann ab mit euch zu Amazon.

Der nächste Thriller aus Christine Drews Feder heißt „Dunkeltraum: Während du schläfst“ und ist im April 2016 erschienen.

Hier könnte man denken, die Linie auf dem Cover gleicht der Kurve eines EKGs.

Der Klappentext:
Weißt Du, was Du letzte Nacht getan hast?
Nacht für Nacht plagen Peer heftige Albträume. Er sucht Hilfe in dem renommierten Schlaflabor Somnia. Tatsächlich fühlt er sich nach nur wenigen Nächten so gut wie lange nicht mehr. Aber auch sein Verhalten ändert sich: Er wird männlicher, dominanter, aggressiver.
Als Peer eines Morgens mit Kratzern und blauen Flecken am Körper aufwacht, beginnt er zu zweifeln. Was passiert wirklich mit ihm, wenn er nachts im Labor schläft? Warum weicht der Professor all seinen Fragen aus? Auf der Suche nach Antworten gerät Peer in einen tödlichen Strudel aus Gewalt, Macht und Verschwörung.
(Quelle: amazon)
Für weitere Informationen einmal bitte nach Amazon.

So langsam kommen wir wieder in die Gegenwart, es stehen noch ein Krimi und ein Thriller aus.

Zuerst der Krimi. Dieser ist im Mai 2016 erschienen und trägt den Titel „Denn mir entkommst du nicht“.

Klingt doch richtig gut, oder?

Ah stopp, ihr braucht bestimmt den Klappentext um euch eine bessere Meinung bilden zu können.

Am beliebten Aasee in Münster wird eine Frauenleiche gefunden. Die Tote wurde regelrecht ausgeweidet, ihre Weiblichkeit verhöhnt – ein zutiefst gestörter Sexualmörder? Erste Spuren scheinen das zu bestätigen, sie führen die Kommissare Schneidmann und Käfer in das Rotlichtmilieu der Bischofsstadt. Doch ein Detail lässt besonders Charlotte Schneidmann nicht los: Die Frau war kurz vor ihrem Tod schwanger. Geht es hier wirklich um einen klassischen Prostituiertenmord? Oder steckt etwas ganz anderes dahinter …
(Quelle: amazon)
Mehr Informationen zum Buch findet ihr hier.

Der aktuelle Thriller von Christine Drews heißt „Nach dem Schweigen“ und ist im August 2017 erschienen.
Also noch relativ frisch auf dem Buchmarkt.

Dieses Cover empfinde ich als ziemlich düster. Es unterscheidet sich auch irgendwie von den anderen, finde ich. Und es macht neugierig auf das Geschehen.

Der Klappentext:
Mitten in London stürzt Ellen Cramer zwanzig Stockwerke tief in den Tod. Die Nachricht vom Selbstmord schockt Freunde und Familie, denn Ellen war nicht nur erfolgreich und beliebt, sondern galt auch als psychisch völlig gesund. Besonders ihre Nichte Saskia ist erschüttert. Als sich herausstellt, dass Ellen ermordet wurde, begibt Saskia sich auf eine riskante Spurensuche. Schon bald wird ihr klar, dass ihre Tante nicht das letzte Opfer bleiben wird und sie sich selbst in tödliche Gefahr gebracht hat …
(Quelle: amazon)
Für weitere Informationen folgt bitte dem Link zu Amazon.

 

So, damit wären wir wieder im Hier und Jetzt angekommen. Eine spannende und sehr interessante Reise liegt hinter uns, mit vielen wirklich toll klingenden Büchern.

******************************

Eckdaten zum Roman „Sonntags fehlst du am meisten“:

 

  • Broschiert: 288 Seiten
  • Verlag: Ullstein Taschenbuch (8. September 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3548290205
  • ISBN-13: 978-3548290201

 

Klappentext:
Familie ist Liebe mit Ecken und Kanten
Schon immer war Caro das Lieblingskind ihres Vaters, doch seit einem großen Streit haben sie keinen Kontakt mehr. Nun steht die Goldene Hochzeit von Caros Eltern vor der Tür, aber wie soll Caro ihrem Vater gegenübertreten? Als arbeitslose, alleinerziehende Mutter fühlt sie sich von dem Mann, der nach dem Krieg seine Firma aus dem Nichts aufgebaut hat, nicht ernstgenommen. Erst durch ihre neugewonnene Freundschaft mit der alten Frau Schneiders kann sie Verständnis für die Generation der Kriegskinder entwickeln. Und plötzlich scheint eine Versöhnung doch möglich …
Ein kluger und bewegender, generationenumspannender Vater-Tochter-Roman.
(Quelle: amazon)

Mehr über das Buch gibt es auf Amazon.

******************************

Das Gewinnspiel

Gewinnen könnt ihr Folgendes:

Preis 1:
je ein Print „Sonntags fehlst du am meisten“ und „Nach dem Schweigen“

Preis 2:
ein Print „Sonntags fehlst du am meisten“ und ein Hörbuch „Denn mir entkommst du nicht“

Preis 3:
Ein Print „Sonntags fehlst du am meisten“

 

Um in den Lostopf zu hüpfen beantwortet bitte die nachstehende Frage in den Kommentaren.

Bewerben könnt ihr euch bis einschließlich 07. Dezember 2017!

Die Gewinner werden dann auf www.netzwerk-agentur-bookmark.com bekanntgegeben.

Tagesfrage:

Nachdem ich euch nun weitere Bücher von Christine Drews vorgestellt habe interessiert mich, welches der Bücher euch am meisten interessiert?
Oder kennt ihr vielleicht sogar eines davon? Wenn ja, wie hats euch gefallen?

 

Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.

 

Only registered users can comment.

  1. Hallo. Schade dass wir schon gemeinsam das Ende der Blogtour erreicht haben.
    Der vorgestellte Titel klingt sehr interessant. Überraschend finde Ich, dass Christine Drews „zuerst“ Thriller geschrieben hat. Ich muss mir diese Autorin unbedingt näher anschauen, denn die hier präsentierten Titel klingen durch die Bank interessant für mich. Spontan würde ich mich für „Denn du entkommst mir nicht “ als ansprechendes Werk nennen, obwohl ich alle Klappentexte spannend finde.

    Ich danke euch für die tolle Blogtour und drücke nun für das Gewinnspiel die Daumen.

    Herzliche Grüße
    Daniela

  2. Hallo Manja,
    ich kenne „Schattenfreundin“ und habe es innerhalb kürzester Zeit verschlungen. „Killerjagd“ und „Denn du entkommst mir nicht“ subben, aber sicher nicht mehr lange. Auf die bin ich sehr gespannt, aber genauso auf dieses Buch, weil das ja mal ein ganz anderes Genre ist. Tolle Blogtour.

    Liebe Grüße, Jutta

  3. Ich kenne noch keins der anderen Bücher der Autorin und bin sehr überrascht, da ich ihr aufgrund des „Sonntags…“-Buches so – sagen wir mal „krasse“ Romane nicht zugetraut hätte.
    Ich bin eher jemand, der auf unblutig und wenig bis gar nicht grausame Dinge steht.
    Am ehesten würde mich wohl „Tod nach Schulschluss“ interessieren, das klingt eher nach rätseln als zu schlimmen Szenen. Die Beschreibung macht neugierig.

    LG orfe1975

  4. Hallo,

    ich kenne noch keins der Bücher, die hören sich aber alle sehr gut an. Da wird das eine oder andere sicher auf meinem Wunschzettel landen. Zuerst würde ich gern „Denn mir entkommst Du nicht“ lesen.
    LG von Elke H.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.