Gelesen: „In Between. Die Legende der Krähen (Band 2)“ von Kathrin Wandres

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2056.0 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 269 Seiten
Verlag: Impress (7. Dezember 2017)
Sprache: Deutsch


**Königin der Lüfte**
Die bildhübsche Naru lebt seit ihrer Kindheit im prunkvollen Schloss des Königreichs Kadosch, das sich unter der Herrschaft Keylahs zu einem der schönsten Länder auf Erden entwickelt hat. Es wäre ein beneidenswertes Dasein, wenn nicht ihre immer häufiger auftretenden Visionen wären, in denen sie sich als Krähe wiederfindet. Derweil wird die Idylle des Königreichs durch mysteriöse Angriffe überschattet, bei denen nichts auf die Identität des Täters hinweist außer zurückgelassenen schwarzen Federn. Krähen gelten in Kadosch als Boten des Todes, aber nur dann, wenn sie allein auftreten… Es ist fast zu spät, als Naru begreift: Sollte sie tatsächlich die Seele einer Krähe in sich tragen, ist das Königreich so lange in Gefahr, bis sie den ihr vorherbestimmten Lebenspartner findet.
(Quelle: Impress)

Nachdem ich bereits den ersten Teil der „In Between“ – Reihe von Kathrin Wandres richtig geliebt hatte war ich nun echt gespannt darauf was mich wohl in „In Between. Die Legende der Krähen“ erwarten würde.
Das Cover passt perfekt zum ersten Band und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden.

Die auftauchenden Charaktere haben es mir wirklich sehr angetan. Auf mich wirkten sie alle glaubhaft und realistisch gezeichnet.
Naru ist eine so tolle Protagonistin. Sie ist eine sehr starke Persönlichkeit, opfert sich für andere auf. Sie ist einfach ganz toll und authentisch, ich mochte sie unheimlich gerne. In Kadosch fühlt sich Naru nicht unbedingt wohl, immer wieder ist das dieses Fernweh, sie kann es nur nicht richtig deuten. In Naru steckt so viel, sie ist nicht nur das hübsche blonde Mädchen, das alle immer nur in ihr sehen.
Koby ging mir ja am Anfang irgendwie doch auf den Keks. Er wirkte irgendwie total verwöhnt und handelt irgendwie von oben herab. Mit der Zeit aber ist mir dieser kleine Kerl unheimlich ans Herz gewachsen, er ist, genau wie Naru auch, so viel mehr als es scheint.

Die ganzen anderen Figuren sind Kathrin Wandres ebenfalls sehr gut gelungen. Jeder von ihnen hat einen festen Platz im Geschehen, bringt ganz eigene Dinge mit, die diese Geschichte hier ausmachen. Besonders schön fand ich, auch alte Bekannte sind hier wieder zugegen.

Der Schreibstil der Autorin ist richtig klasse. Ich bin flüssig, leicht und locker durch die Geschichte hier gekommen, konnte ohne irgendwelche Probleme folgen. Kathrin Wandres beschreibt alles sehr bildhaft und somit vorstellbar, mein Kopfkino lief hier wirklich auf Hochtouren.
Die Handlung hat mich von Beginn an gepackt. Es ist ja eigentlich Band 2 der Reihe, dennoch aber ist es keine direkte Fortsetzung. Das Geschehen setzt etwa 12 Jahre nach den Ereignissen aus Band 1 ein und ich empfand es erneut als sehr spannend.
Kathrin Wandres hat hier eine Handlung erschaffen, in der Gegenwart und Vergangenheit super miteinander harmonieren. Das Thema Krähen, ihre Legende, es wirkte alles sehr mysteriös auf mich. Daher war ich eben auch voll drin, musste unbedingt wissen was weiter passiert. Immer wieder tauchen Wendungen auf, die dem Geschehen eine vollkommen neue Richtung geben. Ich wurde mitgerissen und habe alles um mich herum vergessen.

Da Ende empfand ich als sehr gelungen. Es passt einfach richtig gut zur hier erzählten Geschichte, passt, wackelt und hat Luft. Ich bin mit diesem Schluss sehr zufrieden.

Kurz gesagt ist „In Between. Die Legende der Krähen (Band 2)“ von Kathrin Wandres ein Fantasyroman, der mich an die Seiten gefesselt hat.
Glaubhafte sehr gut gezeichnete Charaktere, ein mitreißender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als spannend, abwechslungsreich und richtig faszinierend empfand, haben mir hier großartige Lesestunden beschert und mich rundum begeistert.
Für mich ein Highlight! Unbedingt lesen!

 

Rezension Band 1
„In Between. Das Geheimnis der Königreiche“