Boten des Todes – Blogtour “In Between. Die Legende der Krähen (Band 2)” [Blogtour Tag 4]

Halli Hallo meine lieben Blogtour – Leser,

heute schreiben wir Tag 4 unserer Blogtour zu

“In Between. Die Legende der Krähen (Band 2)”

von Kathrin Wandres.

Unsere Blogtour läuft ja bereits ein paar Tage und dementsprechend habt ihr auch schon viele verschiedene Informationen bekommen. Gestern stoppte die Tour bei Christine, die sich mit dem Königreich Kadosch befasst hat. Morgen dann zieht unser Tourbus weiter zu Katharina, wo ihr ein Interview mit Kathrin Wandres lesen könnt.

Den Tourplan gibt es hier für euch.

**********************

Am heutigen Tag dreht sich bei mir alles um

Boten des Todes

 

Mit den Boten des Todes sind die Krähen gemeint.
Ihr fragt euch jetzt sicherlich wie kommt man auf so etwas?

Zunächst einmal solltet ihr wissen, die Krähen oder auch Raben gehören zur Gattung Corvus an. Sie bilden die Unterfamilie der Rabenvögel (Corvidae). Sie sind die Vögel mit der größten Intelligenz. Dies wurde bereits mehrfach wissenschaftlich bewiesen.

Krähen und Raben sind hauptsächlich auf der Nordhalbkugel beheimatet. Sie benötigen gemäßigte Klimazonen um sich heimisch zu fühlen.

Am bekanntesten sind die Saat- und Nebelkrähen, die man auch bei uns hier findet.

(Bildquelle: Pixabay)

Es gibt verschiedene Mythen, die sich um die Krähen ranken.

So hieß es bei den Germanen beispielsweise das sie an Kreuzungen oder Ähnlichem saßen um Kräfte der Helden zu prüfen. Außerdem hieß es Krähen könnten Ereignisse voraussagen.

Die Kelten sagten das Feen sich in Krähen verwandeln konnten. Dadurch kamen sie in die Anderswelt und konnten Botschaften überbringen.

Ihr kennt ja sicherlich auch den Ausspruch „ein rabenschwarzer Tag“. Dieser wurde in der Mythologie geprägt. Dieser Ausspruch kommt wohl dadurch weil Noah in einer biblischen Erzählung mal Raben / Krähen verflucht hat, da sie sehr unzuverlässig waren.

(Bildquelle: Pixabay)

Bei den Schamanen ist der Rabe / die Krähe eher ein Hilfsgeist oder auch magisches Flugtier. Es ist der einzige Vogel der in das Jenseits und wieder zurück fliegen konnte.

In der Alchemie stehen die Raben / Krähen für den schwarzen Tod, für Verwesung und auch Leiden.

(Infoquelle: www.schamanische-krafttiere.de & www.drudentanz.wordpress.com)

**********

Der Bezug zum Buch:

Auch im Buch „In Between. Die Legenden der Krähen“ spielen diese Tiere eine große Rolle. Es ist hier häufig die Rede von einer Krähenseele.

Hier mal zwei Zitate aus dem Buch, die euch dies ein wenig näherbringen sollen:

Seit Urzeiten fungierten die Krähen als königliche Berater. Sie waren verbreitet in allen Ländern. Krähen sind die Geschöpfe mit der größten Weisheit. (Position 1310)

 

An jenem rabenschwarzen Tag vor 5000 Jahren wurden die Krähen verbannt– aufgrund eines Verbrechens, das er begangen hatte. (Position 2120)

 

Wenn ihr jetzt noch mehr über die Krähen erfahren wollt, lest das Buch. Ich kann es euch wirklich sehr empfehlen!

**********************

Das Buch


Format:
Kindle Edition
Dateigröße: 2056.0 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 269 Seiten
Verlag: Impress (7. Dezember 2017)
Sprache: Deutsch

Weitere Informationen gibt es entweder bei Amazon oder beim Verlag.

Klappentext:
**Königin der Lüfte**
Die bildhübsche Naru lebt seit ihrer Kindheit im prunkvollen Schloss des Königreichs Kadosch, das sich unter der Herrschaft Keylahs zu einem der schönsten Länder auf Erden entwickelt hat. Es wäre ein beneidenswertes Dasein, wenn nicht ihre immer häufiger auftretenden Visionen wären, in denen sie sich als Krähe wiederfindet. Derweil wird die Idylle des Königreichs durch mysteriöse Angriffe überschattet, bei denen nichts auf die Identität des Täters hinweist außer zurückgelassenen schwarzen Federn. Krähen gelten in Kadosch als Boten des Todes, aber nur dann, wenn sie allein auftreten… Es ist fast zu spät, als Naru begreift: Sollte sie tatsächlich die Seele einer Krähe in sich tragen, ist das Königreich so lange in Gefahr, bis sie den ihr vorherbestimmten Lebenspartner findet.
(Quelle: Impress)

**********************

Das Gewinnspiel

Gewinnen könnt ihr:

1. Preis:
eBook “In Between. Die Legende der Krähen” + Goodies + Lederarmband

2. Preis:
eBook “In Between. Die Legende der Krähen” + Goodies

Um die Chance auf einen der Preise zu haben beantwortet bitte die nachstehende Frage in den Kommentaren.

Bewerben könnt ihr euch bis einschließlich 12.12.2017!

Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt dann auf www.netzwerk-agentur-bookmark.com.

Tagesfrage:

Was laubt ihr? Sind Krähen wirklich Boten des Todes?
Wenn ja, was macht es für euch eindeutig?
Wenn nein, warum glaubt ihr es nicht?
Ich bin echt gespannt auf eure Meinungen dazu!

 

Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden!

5 Kommentare zu „Boten des Todes – Blogtour “In Between. Die Legende der Krähen (Band 2)” [Blogtour Tag 4]“

  1. Manuela Schäller

    Hallo,
    danke für den schönen Beitrag.
    Krähen sind ein bisschen unheimlich. Wenn sie so in Scharren auf kahlen Feldern landen und da sie Ass fressen.
    Aber Boten des Todes? Sie kommen ja erst wenn es Ass gibt und nicht schon vorher.
    Eine Begründung dagegen könnte ich aber nicht finden.

    Also bleibe ich unentschlossen.

    LG Manu

  2. Ich glaube nicht, dass Krähen Boten des Todes sind. Vielmehr sind sie Freunde, da bin ich mir spätestens seit der Lektüre dieses Buches sicher 😉. Ich kann es nur jedem empfehlen!

  3. Morgen,

    ich glaube nicht daran, das Krähen Unglücksboten sind.

    Sie sind sehr schlau. Und als Aasfresser Überfall dort anzutreffen wo der “Tod” anzutreffen ist. Tote Tiere, aber auch tote Menschen (früher auf den Schlachtfeldern)
    Das stelle ich mir schrecklich vor.

    Liebe Grüsse und eine schöne Adventszeit

    Tanja

    .

  4. Sandra Schurtzmann

    Hallo Manja,

    ein wundervoller Beitrag. Ja warum sollten sie es nicht sein, sie haben schon etwas mystisches an sich. Ich denke auch nicht das sie Unglück bringen, viel eher bin ich der Meinung das sie die Verstorbenen begleiten und sicher in die Anderwelt bringen.

    LG Sandra

  5. Hey 🙂

    Danke für den schönen Beitrag 🙂
    Ich glaube ja ehrlich gesagt nicht an Mytologien, auch wenn ich die immer ganz interessant finde. Raben/Krähen finde ich einfach nur ein bisschen unheimlich, aber als Boten des Todes würde ich sie nicht bezeichnen wollen.

    Liebe Grüße
    Andrea

Kommentarfunktion geschlossen.