Gelesen: “Rache: Die Kinder der Götter” von Aurelia Velten

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1382.0 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 304 Seiten
Verlag: Hippomonte Publishing e.K. (30. November 2017)
Sprache: Deutsch

Weitere Informationen bei Amazon
Das Buch beim Verlag
Der Verlag bei Facebook
Die Autorin bei Facebook


„Vergiss alles, was du über Wahnsinn weißt. Ich benutze ihn wie andere Giftpfeile. Jedes Gift hat eine Quelle, so auch mein Wahnsinn – die Vergangenheit, mein Leid, mein Tod.
Nur was, wenn ich gegen mein eigenes Gift nicht länger immun bin?“

– Tisiphone, eine der drei Furien
Als Furie ist es Sophies Aufgabe, die schlimmsten Verbrechen zu rächen. Über die Jahrtausende hat sie dadurch schon einiges mit angesehen, dennoch überrascht es sie, als sie von den olympischen Göttern den Auftrag bekommt, den Daimonenkönig zu jagen.
Daimonen sind friedfertige Wesen und wachen über die Menschen. Trotzdem macht Sophie sich auf, den des Mordes angeklagten Lysandros mit Wahnsinn zu bestrafen. Als ihr klar wird, dass sie verraten wurde, ist es fast zu spät. Plötzlich hat sie es mit einem halb wahnsinnigen, gar nicht mehr so sanften, viel zu dominanten Daimon zu tun.
Um Lysandros’ Volk vor einem Krieg zu bewahren, müssen sie den Verräter finden.
(Quelle: Hippomonte Publishing e.K.)

Von Aurelia Velten kannte ich bereits zwei Romane. Nun hatte ich die Chance auf „Rache: Die Kinder der Götter“ aus ihrer Feder zu lesen. Angesprochen vom Cover und Klappentext machte ich mich dann auch ziemlich rasch ans Werk.

Die Charaktere haben es mir richtig angetan. Für mich war es  eine neuartige Idee, ich empfand sie als sehr gut beschrieben und vorstellbar.
Die Protagonisten sind sehr detailliert ausgearbeitet, man fühlt sich als Leser mit ihnen verbunden, kann mit ihnen mitfiebern.
Sophie ist eine Furie. Somit ist ihre Aufgabe schlimmste Verbrechen zu rächen. Sie bekommt hier von den olympischen Göttern den Auftrag einen Daimonenkönig zu jagen. Allerdings ist dies leichter gesagt als getan. Denn Sophie merkt Lysandros ist anders. Ich fand Sophie sympathisch und wirklich vielseitig dargestellt, ich konnte ihre Handlungen sehr gut nachvollziehen.
Lysandros gefiel mir ebenfalls richtig gut. Er ist der König der Daimonen und hat sehr viele Facetten an sich. Einerseits wirkt er doch dominant, hat aber auch eine eher sanfte Seite an sich. Dies macht ihn interessant und ja auch sympathisch.

Doch nicht nur die Protagonisten gefielen mir richtig gut. Auch die Nebencharaktere sind wirklich gelungen. Jeder von ihnen fügt sich sehr gut ins Geschehen hier ein.

Der Schreibstil der Autorin ist wirklich toll. Aurelia Velten schreibt sehr flüssig und locker, man wird hier mit jeder Seite mehr und mehr in den Bann dieser Geschichte gezogen.
Die Handlung mit ihrer Umsetzung ist wirklich absolut klasse. Es geht hier wirklich spannend und faszinierend zu. Aurelia Velten bringt hier auch immer wieder Ausführungen der Mythologie mit ins Geschehen ein, mir gefiel dies wirklich richtig gut. Ich hatte wirklich große Freude dabei dieses Buch zu lesen. Denn neben Spannung gibt es hier auch Liebe, die sich wunderbar ins Geschehen einfügt.

Das Ende ist toll. Es passt sehr gut zur Gesamthandlung, schließt sie gut ab und macht sie am Ende rund. Gleichzeitig ist man nach diesem Ende aber auch sehr gespannt darauf was einen in Teil 2 wohl erwarten wird.

Zusammengefasst gesagt ist „Rache: Die Kinder der Götter“ von Aurelia Velten ein Buch, das mich auf vollkommen neue Art gefangen genommen hat.
Vorstellbare sehr gut ausgearbeitete Charaktere, ein leicht und locker zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als sehr faszinierend und spannend empfunden habe, haben mir hier richtig tolle Lesestunden beschert und mich wirklich von sich überzeugt.
Absolut zu empfehlen!

 

Ich bedanke mich bei der Autorin und der NAB für das bereitgestellte eBook!

 

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.