Gelesen: „Der Mitreiser und die Überfliegerin“ von Mira Valentin

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1956 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 290 Seiten
Sprache: Deutsch

Weitere Informationen bei Amazon
Die Autorin bei Facebook
Homepage der Autorin


Ist es Magie? Oder einfach nur das Leben?

Die Welt des 18-jährigen Milan gerät aus den Fugen, als seine Sandkastenfreundin Jo bei einem Kletterunfall ums Leben kommt. Doch dann fliegt ihm plötzlich ein weißer Wellensittich zu, der ihn ganz bewusst zum Zirkus Salto lockt. Dort lernt Milan die schöne, aber womöglich verrückte Trapezkünstlerin Julie kennen. Angezogen von ihrer sonderbaren Theorie über magische Menschen und Seelentiere reist Milan mit dem Zirkus und lernt: Es erfordert eine Menge Mut, sich den Herausforderungen des Lebens zu stellen. Oder Magie – ganz wie man es nimmt.
(Quelle: amazon)

Mira Valentin ist eine Autorin, die mir bereits sehr gut bekannt war. Umso gespannter war ich daher auf „Der Mitreiser und die Überfliegerin“ aus ihrer Feder.
Das Cover empfinde ich als richtig gut gelungen und der Klappentext machte mich extrem neugierig.  Also habe ich mich auch direkt auf dieses Buch gestürzt.

Die auftauchenden Charaktere sind in meinen Augen sehr glaubhaft und authentisch gezeichnet. Ich konnte sie mir alle richtig gut vorstellen, mich in sie hineinversetzen.
Milan hat mich berührt, ich habe ihn ins Herz geschlossen, konnte mit ihm richtig mitgehen. Wie er trauert, dann aber wieder aufwacht, wie er neuen Lebensmut schöpft. Mira Valentin hat ihn richtig lebensnah dargestellt.
Julie ist eine Artistin. Sie mochte ich auch total gerne. Julie gibt Milan neue Lebensfreude, sie gibt ihm Halt, ist für ihn da.

Auch die anderen Charaktere, egal ob jetzt Artisten oder auch Milans Eltern, sie alle empfand ich als gut beschrieben. Klar, die Geschichte liegt im Fokus auf den beiden Protagonisten, dennoch ohne ihre Nebenfiguren wäre sie nur halb so schön.

Der Schreibstil der Autorin ist einfach klasse. Ich wurde mit jeder Seite mehr in den Bann dieser Geschichte gezogen. Mira Valentin schreibt so herrlich flüssig und mitreißend, zudem kommen die eingebrachten Gefühle aus tiefsten Herzen und genau da sind sie am Ende auch gelandet, in meinem kleinen Leserherz. Ich konnte mitfühlen, mitleiden und mitfiebern wie schon einige Zeit nicht mehr.
Die Handlung hat mich mit dem ersten Wort gepackt. Alleine schon der Prolog hat mich sprachlos gemacht. Gefühle stürmten auf mich ein, ich habe zum Teil die Luft angehalten, war mittendrin statt nur dabei.
Die hier erzählte Geschichte ist einfach richtig schön. Wie Milan den Lebensmut verloren hat, wie sich sein Leben verändert und dann wie Julie in sein Leben tritt und wiederum alles auf den Kopf gestellt wird. Es geht ums Selbstfinden, um Freundschaft, Liebe und auch um Trauer. Hinzu kommt eine ordentliche Portion Magie, dieser Zirkus hier, einfach total schön.
Die Story ist aus dem Leben gegriffen, strotzt jetzt nicht vor unbändiger Spannung und erreicht dennoch den Leser vollends.

Das Ende dann ist einfach wow. Ich war gefangen bis zum Schluss, war sogar richtig traurig, dass es wirklich vorbei ist. Für mich passt dieses Ende einfach richtig gut, es macht alles rund, schließt es ab.

Kurz gesagt ist „Der Mitreiser und die Überfliegerin“ von Mira Valentin ein Roman, der so ganz anders ist, als man es vielleicht erwartet.
Glaubhafte authentisch gezeichnete Charaktere, ein mitreißender flüssig zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die mich vollkommen berührt hat, die zum Nachdenken anregt, haben mir hier ganz wundervolle Lesestunden beschert und mich auf ganzer Linie überzeugt.
Für mich ein richtiges Highlight! Unbedingt lesen!

 

Ich danke der Autorin für das bereitgestellte eBook!

 

 

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.