Getestet: eBook & Hörbuch-Anbieter Legimi

Vor ein paar Wochen wurde ich gefragt ob ich nicht Lust hätte den eBook- und Hörbuchanbieter

„Legimi“

 

zu testen.
Da musste ich gar nicht lange nachdenken, denn was gibt es für einen Bücherjunkie wie mich schöneres als solch ein Portal mal genauer unter die Lupe zu nehmen?

Ich habe ich mich bereiterklärt …

… hier kommt mein Bericht …

Zuerst einmal, was ist Legimi?
Auf der Homepage von Legimi könnt ihr auf der einen Seite eBooks und Hörbücher kaufen.
Wenn ihr das nicht möchtet habt ihr aber auch die Möglichkeit euch dort eBooks im Rahmen eines Abos auszuleihen. Hierfür gibt es verschiedene Preismodelle.

Wenn ihr euch die Homepage von Legimi genauer anschaut dann werdet ihr bemerken, der Shop und das Abo unterscheiden sich von den eBooks her ein wenig. Im Rahmen der Abos gibt es noch nicht ganz so viele Bücher, wie man im Shop bereits findet.

Die Abomöglichkeiten sind Folgende:

Ich durfte Legimi ohne Limit testen.

Wie ihr lesen könnt unterscheiden sich in den einzelnen Möglichkeiten die jeweiligen Seitenzahlen pro Monat.

In jedem der Modelle sind immer alle Bücher aus dem Abo verfügbar.

Um Legimi zu nutzen habt ihr verschiedene Möglichkeiten.
Einerseits geht dies über den PC. Hier habt ihr Zugriff auf die Homepage und könnt euer Nutzerkonto verwalten.

Dann gibt es noch die Legimi App. Diese funktioniert über das Smartphone genauso wie über ein Tablet. So könnt ihr beispielsweise eure eBooks in die App laden und dann unterwegs bequem lesen.

Ihr könnt die eBooks im ePub Format aber auch über einen E-Reader lesen. Auch hier hat sich Legimi etwas ausgedacht.
Wenn ihr nämlich keinen Reader besitzt könnt ihr für 1 € einen von Legimi dazubekommen.

Auch ich habe zum Testen einen Reader bekommen, den InkBOOK Prime. Auf dem nachstehenden Foto findet ihr nähere Informationen. Oder aber ihr schaut auf der Homepage rein.

Der Reader verbleibt nach Ablauf des Abos bei euch, das heißt also ihr könnt ihn dann auch danach noch ganz normal nutzen.

Ich habe ja schon eine ganze Weile einen Kindle Paperwhite. Im Vergleich dazu muss sich der InkBOOK Prime aber sicherlich nicht verstecken. Der Vorteil hier ist klar, man kann sowohl das ePub Format lesen oder aber man lädt sich die Kindle App drauf und hat so auch diese eBooks parat. Für mich ist er der perfekte Zweitreader, wenn der Kindle zum Beispiel gerade am Laden ist usw.

   

Kommen wir mal zum Abo-Test:
Also ich muss sagen beim ersten Besuch der Legimi-Seite war ich ein wenig überfordert. Man muss sich ein wenig einlesen, findet sich dann aber doch gut zurecht. Und es gibt bereits jetzt schon so einige eBooks. Ihr habt also genug Auswahl und es ist mit Sicherheit für jeden etwas dabei. Ihr könnt die Suchtfunktion nutzen oder aber ihr schaut unter Neuheiten nach oder unter Bestsellern oder, oder, oder. Wenn man sich einmal zurecht gefunden hat ist die Seite übersichtlich.

Das Gleiche gilt auch für die App. Sie ist gut strukturiert und ihr habt hier zusätzlich auch noch eine Statistik eingebaut, die euch anzeigt wie viele Minuten und Seiten ihr am jeweiligen Tag gelesen habt. Und ihr könnt eure Regale unter allen genutzten Geräten synchronisieren, so dass ihr beispielsweis zwischen Reader und Smartphone ohne Probleme wechseln könnt.

Insgesamt kann ich sagen, mir gefällt Legimi wirklich gut. Die Abo-Modelle sind individuell zugeschnitten und das man sogar einen E-Reader dazubekommen kann ist natürlich klasse.

Das Angebot ist bereits ziemlich groß und wird mit Sicherheit noch weiter ausgebaut werden.
Für die jeweiligen Kosten bekommt man hier einiges geboten.

 

=> Ich danke dem Team von Legimi und Literaturtest für die Möglichkeit das Abo und den Reader zu testen. <=

 

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.