Gelesen: “Game of Hearts (Die Love-Vegas-Saga 1)” von Geneva Lee

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2050.0 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 288 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (20. November 2017)
Sprache: Deutsch

Weitere Informationen bei Amazon
Das Buch beim Verlag
Der Verlag bei Facebook


Viva Las Vegas! Verbotene Küsse, gefährliche Liebe und gestohlene Herzen – in der sündigsten Stadt der Welt …
Als Emma Southerly auf einer exklusiven Party, auf der sie eigentlich weder sein will noch erwünscht ist, den attraktiven, geheimnisvollen Jamie trifft, klopft ihr Herz vom ersten Augenblick an einen Takt schneller. Wer ist dieser Mann mit dem raubtierhaften Charme, und warum fühlt sie sich so zu ihm hingezogen? Trotz aller Bedenken verbringt sie eine leidenschaftliche Nacht mit ihm, die sie so schnell nicht vergessen wird – auch, weil es am nächsten Morgen in Las Vegas nur ein Thema gibt: Eine Leiche wurde gefunden – und Jamie ist der Hauptverdächtige. Aber er war doch die ganze Nacht bei ihr, oder etwa nicht?
(Quelle: Blanvalet)

Geneva Lee war mir vor diesem Reihenauftakt keine Unbekannte. Daher war ich sehr neugierig darauf was mich wohl in „Game of Hearts“ erwarten würde.
Das Cover gefiel mir richtig gut und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Also begann ich auch schnell mit dem Lesen.

Die Charaktere dieses Buches hier haben mir richtig gut gefallen. Ich empfand sie alle als vorstellbar und glaubhaft dargestellt, ihre Handlungen waren für mich immerzu verständlich gewesen.
Emma und Jamie, die beiden Protagonisten, könnten nicht unterschiedlicher sein. Ihre beiden Leben sind so komplett verschieden.
Emma musste bereits früh Verantwortung übernehmen, ihr Leben war bisher nicht unbedingt einfach. Dennoch aber ist sie stark und weiß was sie will. Immer wieder hat mich Emma mit ihrer Art überrascht.
Jamie lebt eher in den Tag hinein. Er kommt aus einer guten Familie, was Probleme sind weiß er nicht wirklich. Jamie ist sehr charmant und liebenswert, aber auch er hat so seine Geheimnisse, die mich sehr interessiert haben.

Doch nicht nur die beiden Protagonisten gefielen mir richtig gut. Auch die Nebenfiguren hat die Autorin sehr gut ausgearbeitet. Sie fügen sich sehr gut zu den Protagonisten hinzu. Bei manch einem allerdings weiß man als Leser nicht auf Anhieb was man von ihnen halten soll.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und leicht zu lesen. Als Leser steigt man hier direkt ein, kann ohne Probleme folgen und alles ist verständlich.
Die Handlung hat mich wirklich richtig gepackt. Dieser Auftakt der Trilogie ist mitreißend und spannend gehalten. Aber als Leser findet man auch allerhand verschiedene Emotionen vor. Immer wieder hat die Autorin Wendungen ins Geschehen eingebaut, die neue Dinge anbringen.

Das Ende ist ziemlich offen. Es bleibt ein Cliffhanger, denn wie und warum der Mord geschehen ist, diese brennende Frage bleibt hier offen. Ich bin schon neugierig darauf wie es wohl weitergeht.

Abschließend gesagt ist Game of Hearts“ von Geneva Lee ein mitreißender Auftakt der „Die Love-Vegas-Saga“.
Sehr gut gezeichnete Charaktere, ein leicht und locker zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als spannend und emotional empfand, haben mir hier wirklich tolle unterhaltsame Lesestunden beschert und machen Lust auf mehr.
Wirklich zu empfehlen!

 

Ich danke dem Verlag für das zugesandte eBook!

 

 

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.