Gelesen: „Herrscherin der tausend Sonnen (Die Herrscherin der tausend Sonnen-Reihe 1)“ von Rhoda Belleza

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2036.0 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 401 Seiten
ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3570164705
Verlag: cbt (30. Oktober 2017)
Sprache: Deutsch

Weitere Informationen bei Amazon
Das Buch beim Verlag
cbj & cbt Verlag bei Facebook


Eine Prinzessin, so mutig wie Arya Stark
Prinzessin Rhee Ta’an beherrscht das Schwert meisterhaft und will nur eins: Rache. Nachdem ihre Familie ausgelöscht wurde, ist sie für den korrupten Kronregenten lediglich eine Marionette. Jetzt, mit fast 16, wird sie die Kaiserkrone tragen und hofft, endlich die Mörder ihrer Angehörigen zu bestrafen. Doch dann entkommt Rhee selbst nur knapp einem Anschlag und muss untertauchen. Zur gleichen Zeit verschwindet ihr vermeintlicher Mörder – Pilot Alyosha, eben noch galaktischer Superstar, nun von der Regierung gejagter Verbrecher. Aly und Rhee ahnen noch nicht, dass das Schicksal der ganzen Galaxie in ihren Händen liegt: Eine dunkle Macht droht ihre Welt in einen interplanetaren Krieg zu stürzen …
(Quelle: cbt)

Der Jugendroman „Herrscherin der tausend Sonnen“ stammt von der Autorin Rhoda Belleza. Es ist der Auftakt der „Die Herrscherin der tausend Sonnen-Reihe“ und gleichzeitig auch das Debüt der Autorin.
Angesprochen vom richtig tollen Cover und dem interessanten Klappentext machte ich mir hier sehr rasch ans Lesen.

Die Charaktere hat die Autorin sehr gut gezeichnet. Hier konnte ich sie mir alle gut vorstellen und die Handlungen auch gut nachvollziehen.
Rhee ist ein recht sympathischer Charakter, die allerdings die meiste Zeit über immer nur Rache im Kopf hat. Sie tut immer sehr stark, allerdings ist sie dies gar nicht so sehr. Wenns drauf ankommt flieht sie lieber anstatt etwas zu tun.
Aly ist richtig sympathisch. Er handelt immer nachvollziehbar und muss sich so auch immer wieder beweisen. Mit Kira bildet er letztlich ein richtig gutes Team.

Die Nebenfiguren gefielen mir wirklich gut. Es gibt hier so einige verschiedene, manche sind sehr interessant, andere nicht ganz so. Die Mischung ist auf jeden Fall richtig gut gelungen.

Der Schreibstil der Autorin wirkte auf mich sehr flüssig und leicht zu lesen. Man kommt als Leser sehr gut mit und durch das Glossar am Ende sind auch die vielen Namen gut zu verstehen.
Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus den Perspektiven von Rhee und Aly. Mir gefiel dies sehr gut, denn man ist ihnen so nahe und lernt sie richtig gut kennen. Dadurch entstehen zwei Handlungsstränge, die sich zueinander fügen.
Von der Handlung war ich richtig begeistert. Es gibt hier viel Science-Fiction und Spannung, ich war von Beginn an mittendrin und wurde mitgerissen. Allerdings es war nichts Neues für mich, ich hatte ein paar Erwartungen an dieses Buch, die nicht ganz eingehalten werden konnten.

Das Ende dieses ersten Bandes ist relativ offen gehalten. Als Leser fragt man sich natürlich wie es wohl weitergehen könnte. Band 2 erscheint im Juni 2018 und ich bin schon richtig neugierig darauf.

Insgesamt gesagt ist „Herrscherin der tausend Sonnen“ von Rhoda Belleza ein doch guter Auftakt der Reihe.
Gut gezeichnete vorstellbare Charaktere, ein flüssiger gut zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich zwar als spannend und interessant empfand, in der es aber leider so nichts Neues zu entdecken gab, haben mich hier gut zu unterhalten gewusst.
Durchaus lesenswert!

 

Ich bedanke mich beim Verlag für das zugesandte eBook!