Gelesen: “Göttliches Vermächtnis: Band 2: König der Welten 1” von Kathrin Buschmann

Achtung:
Dies ist Band 2 der Reihe!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!

Taschenbuch: 320 Seiten
Verlag: Skandor Verlag (1. Juni 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3981732405
ISBN-13: 978-3981732405
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren


Die Sterbliche Welt des Löwengottes steht vor dem Untergang: Tayla und Elozar, die beiden Halbgötter, die das Gleichgewicht zwischen den Ländern Lorolas und Kratagon hätten wiederherstellen sollen, sind dem Tod näher als dem Leben.
Tayla gelingt es sich vor den Flammen, die im Lorolas Wald wüten, in Sicherheit zu bringen. Doch ihr Gefährte Elozar ist unauffindbar. Was ist mit ihm geschehen?
Nach einer schicksalhaften Begegnung verbannt Tayla den Kratagoner Zacharias zurück in seine Heimat. Wird es für sie eine Zukunft geben, wenn Tayla die Vergangenheit ruhen lässt und Zacharias erkennt, wem sein Herz gehört?
Bald offenbart sich der Tochter des Lichts, dass die Mächte Kratagons nur mit der Kraft des gesamten Königreichs Serais bezwungen werden können. Denn König Jadro hat die Fäden des Untergangs bereits gesponnen…
(Quelle: Homepage der Autorin)

Nachdem ich bereits den ersten Band der „Göttliches Vermächtnis“ – Reihe aus der Feder von Kathrin Buschmann gelesen und geliebt hatte war ich nun richtig neugierig auf „Göttliches Vermächtnis Band 2: König der Welten 1“.
Das Cover sprach mich sehr an und der Klappentext versprach mir richtig tolle Lesestunden.

Die handelnden Charaktere haben mir wieder richtig gut gefallen. Als Leser merkt man die Weiterentwicklung deutlich, was ich wirklich richtig gut fand.
Man kann sich hier in diesem Teil noch viel besser in Tayla hineinversetzen, kann richtig mit ihr mitfiebern. Das sie Elozar schrecklich vermisst, ich konnte es richtig verstehen. Auch mir hat er gefehlt.
Zacharias kommt hier ein wenig zu kurz wie ich finde. Er ist so ein interessanter toller Charakter, da bin ich echt gespannt was noch alles von ihm kommen wird.

Auch die Nebenfiguren sind sehr gut gezeichnet. Auch hier kann man als Leser merklich die Entwicklungen nachvollziehen und verstehen.

Der Schreibstil der Autorin hat mich auch in diesem zweiten Teil richtig überzeugt. Ich bin wieder richtig flüssig und locker durch die Seiten gekommen, konnte ohne Probleme dem Geschehen folgen. Die geschaffene Welt ist wieder sehr schön beschrieben, mein Kopfkino lief auf Hochtouren.
Es gibt hier verschiedene Sichtweisen aus denen das Geschehen geschildert wird. So gibt es nicht nur Einblicke in Taylas Perspektive, auch andere Charaktere kommen zu Wort.
Die Handlung beginnt hier mit einer kleinen Zusammenfassung von Band 1. Das macht es leicht sich wieder zurecht zu finden. Man ist auch direkt wieder mittendrin und ich empfand das Geschehen hier als spannend und richtig gut. Es geht hier ein wenig emotionaler zu als noch in Band 1. Außerdem hat die Autorin hier Dinge eingebaut, die ich so nicht erwartet habe, die der Geschichte immer wieder Wendungen gaben.

Das Ende ist erneut recht offen gehalten. Ich bin sehr neugierig darauf wie es wohl weitergehen wird, wie die offenen Fragen im dritten Band dann beantwortet werden.

Zusammengefasst gesagt ist „Göttliches Vermächtnis: Band 2: König der Welten 1“ von Kathrin Buschmann ein richtig gut gelungener zweiter Band der Reihe.
Charaktere, die mir mittlerweile ans Herz gewachsen sind und deren Entwicklung ich nachvollziehen konnte, ein leicht und flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als spannend und faszinierend empfand, haben mir wirklich super gut unterhalten und machen Lust auf Band 3.
Absolut zu empfehlen!

 

Rezension Band 1
“Göttliches Vermächtnis: Band 1: Tochter des Lichts”

 

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.