Gelesen: „Mystic Highlands 2: Druidenliebe“ von Raywen White

Achtung:
Dies ist der zweite Teil der Dilogie!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1693.0 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 350 Seiten
Verlag: Dark Diamonds (21. Dezember 2017)
Sprache: Deutsch

Weitere Informationen bei Amazon
Das Buch beim Verlag
Dark Diamonds bei Facebook
Die Autorin bei Facebook


Band 2 der fantastischen Reihe über die sagenhafte Welt Schottlands und eine gefährliche Liebe

**Von Elfengefühlen und anderen Kräften**
Zu viel steht zwischen Rona und Sean. Obwohl sie es sich fest vorgenommen hat, gelingt es Rona nicht, ihre Gefühle für Sean zu vergessen. Zu sehr zieht der Schotte sie mit seiner charmanten Art in den Bann. Nun wird auch noch die Welt der Síd, und damit auch Ronas Heimat, bedroht und beginnt allmählich zu zerfallen. Um der Fehde zwischen Menschen und Síodhach ein für alle Mal ein Ende zu setzen, will der Herr der Elfen in die Schlacht ziehen. Rona kann und will diese Lösung nicht akzeptieren und beschließt aus der Anderswelt in die Menschenwelt zurückzukehren, um Sean trotz allem um Hilfe zu bitten…
(Quelle: Dark Diamonds)

Bereits der erste Band dieser Dilogie hat mir richtig gut gefallen. Nun durfte ich „Mystic Highlands 2: Druidenliebe“ aus der Feder von Raywen White auch lesen und war entsprechend gespannt darauf was mich hier wohl erwarten würde.
Das Cover passt sehr gut zum ersten Teil und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Also habe ich auch flott mit dem Lesen begonnen.

Die Charaktere waren mir bereits sehr gut bekannt aus dem ersten Band. Da hat man diese als Leser schon sehr gut kennengelernt, das Ganze wird hier fortgeführt und immer weiter vertieft.
Rona entwickelt sich hier merklich weiter, die Veränderung steht ihr dabei richtig gut. Hier lernt sie die Sitten und Gebräuche der Sîodach besser kennen und es steht eine wichtige Entscheidung für sie an.
Sean hingegen stellt sich hier endlich seinen wahren Gefühlen und auch den Druiden. Dabei muss er lernen, dass nicht alles so ist wie es scheint. Auch bei ihm ist eine Weiterentwicklung sichtbar.

Auch die anderen Charaktere dieses Buches hier sind richtig gut gezeichnet. Die Bekannten bekommen hier mehr Tiefe und die neu eingeführten passen sich sehr gut ins Geschehen ein. Die Mischung ist wirklich gut gelungen und macht das Buch am Ende auch aus.

Der Schreibstil der Autorin ist bildhaft und sehr flüssig. Sie hat es auch in diesem zweiten Teil geschafft mich in den Bann ihrer Geschichte zu ziehen.
Die Handlung empfand ich als sehr spannend und abwechslungsreich. Das Geschehen baut auf Teil 1 auf, man sollte diesen also vorher gelesen haben. Der Autorin ist hier eine gute Mischung aus Romantik und Spannung gelungen, hinzu kommt noch einiges an Tempo, Emotionen und Action. Immer wieder werden hier neue Fragen und Geheimnisse aufgeworfen, Wendungen bringen neuen Schwung hinein und fesseln den Leser zusätzlich ans Geschehen.
Das Setting und die Handlungsorte sind richtig gut gelungen, man kann sich hier alles sehr gut vorstellen.

Das Finale empfand ich als emotional und sehr gelungen. Es ist sehr passend und macht diese Dilogie letztlich vollkommen rund. Mich hat es vollstens zufriedengestellt.

Insgesamt gesagt ist „Mystic Highlands 2: Druidenliebe“ von Raywen White ein richtig toller, sehr gelungener Abschluss dieser Dilogie.
Sehr gut beschriebene Charaktere, zum einen gut bekannt, zum anderen aber auch neu eingeführt, ein bildhafter flüssig gehaltener Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als spannend, emotional und sehr abwechslungsreich empfand, haben mich hier richtig gefesselt und ganz wunderbar unterhalten.
Absolut zu empfehlen!

 

Rezension Band 1
„Mystic Highlands 1: Duidenblut“