Rezension

Gelesen: „Love beats faster: Spin-off der Love hits harder-Reihe“ von Josie Charles

13. Januar 2018

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 550.0 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 480 Seiten
Sprache: Deutsch

Weitere Informationen bei Amazon
Die Autorin bei Facebook


Das Buch ist in sich abgeschlossen und hat nur indirekt mit der Love hits harder-Reihe zu tun, ist also ohne Vorkenntnisse lesbar.
Die junge Luciana Cosentino geht mit ihrer Familie nach Chicago, um ein altes Geschäft wieder aufleben zu lassen – knallharte MMA-Kämpfe im Nachtclub Ivory. Was sie nicht weiß: Auch Fighter Alex ist auf dem Weg in die US-Metropole, denn er hat mit den Cosentinos eine Rechnung offen. Einst zerstörten sie seine Familie, jetzt will er Rache. Luciana verfolgt derweil eigene Ziele und wenn sie eines dabei nicht gebrauchen kann, dann einen Mann wie Alex – wütend, entschlossen und unglaublich sexy. Und auf einmal finden sich die beiden im schwersten aller Kämpfe wieder … gegen ihre eigenen Gefühle.
(Quelle: amazon)

Die Autorin Josie Charles war mir bereits von anderen Romanen bekannt. Nun hatte ich die Chance den ersten Teil der Spin-off Dilogie „Love beats faster“ zu lesen.
Das Cover gefiel mir richtig gut und der Klappentext machte mich extrem neugierig.

Die hier handelnden Charaktere sind der Autorin wirklich gut gelungen. Man kann sie sich als Leser sehr gut vorstellen und die Handlungen nachvollziehen.
Die Protagonisten Alex und Luciana haben beide ganz klare Dinge vor Augen. Sie wissen beide was sie genau wollen.
Luciana plant einen Fight Club in Chicago wieder zum Leben zu erwecken. Sie ist eine sympathische junge Frau, die zu Beginn aber noch ein wenig kühl auf mich wirkte. Mit der Zeit aber taute Luciana merklich auf, gerade auch die Gegenwart von Alex verändert sie Zusehens.
Alex mochte ich richtig gerne. Er weiß auch ziemlich genau was er will und wie er es bekommt. Dabei merkt man als Leser aber immer, er hat auch ein Gewissen, das sich immer mal wieder meldet.

Auch die Nebenfiguren dieses ersten Bandes sind der Autorin richtig gut gelungen. Sie alle passen sehr gut in das Geschehen hier hinein, ich konnte bei allen die Handlungen gut verstehen.

Der Schreibstil der Autorin ist unglaublich mitreißend und sehr flüssig zu lesen. Ich habe dieses Buch richtig gehend inhaliert, war vollkommen gefangen im Geschehen.
Geschildert wird das Geschehen aus den Sichtweisen der beiden Protagonisten. Hierbei kann man klar unterscheiden wer gerade dran ist.
Die Handlung hat mich von Beginn an gepackt. Es geht hier sehr spannend zu. Hinzu kommen gefühlvolle und romantische Passagen, die Mischung ist einfach echt gelungen. Immer wieder bringt Josie Charles hier Dinge rein, die man so nicht erwartet, die neue Wendungen herbeiführen.
Dieser Roman ist allerdings keine typische Liebesgeschichte. Dessen sollte man sich bewusst sein, es geht auch manches Mal ziemlich gefährlich zu. Ich finde aber genau das macht dieses Buch aus.

Das Ende dieses ersten Bandes hier kommt viel schneller als man es als Leser will. Ich empfinde es als gut und passend. Es macht aber gleichzeitig auch unheimlich neugierig darauf was in Band 2 wohl alles passieren wird.

Abschließend gesagt ist „Love beats faster“ von Josie Charles ein richtig gelungener erste Dilogieteil, der mich gefangen nehmen konnte.
Sehr gut beschriebene Charaktere, ein mitreißender sehr gut zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als spannend, gefühlvoll und emotional empfand, haben mir hier verdammt gute Lesestunden beschert und mich begeistert.
Wirklich zu empfehlen!

 

Ich danke der Autorin und der NAB für das eBook!

 

Only registered users can comment.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.