Gelesen: „Forever 21: Vor uns die Liebe“ von Lilly Crow

Achtung:
Dies ist Teil 2 der Dilogie!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!

Gebundene Ausgabe: 304 Seiten
Verlag: ONE ein Imprint der Bastei Lübbe AG (26. Oktober 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3846600555
ISBN-13: 978-3846600559
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Originaltitel: Forever 21

Weitere Informationen bei Amazon
Das Buch beim Verlag
Der Verlag bei Facebook


Fortsetzung der spannenden Zeitreise-Geschichte Forever 21 – Zwischen uns die Zeit.
Ava und Kyran haben sich gefunden. Und doch scheint ihre Liebe keine Zukunft zu haben. Noch immer ist Ava dazu verdammt, durch die Zeit zu reisen, um Liebende zusammenzubringen. Und Kyran? Der hat zwar herausgefunden, wie er Ava folgen kann, allerdings zahlt er dafür einen schrecklichen Preis: Mit jedem Zeitsprung verliert er kostbare Lebenszeit. Das ist jedoch nicht das einzige Hindernis, das den Liebenden im Weg steht. In ihrem alten Leben hat Ava eine schwere Schuld auf sich geladen, die auch Kyran betrifft. Die Schicksale der beiden sind untrennbar miteinander verbunden – doch was wird geschehen, wenn Ava Kyran die Wahrheit über ihre Vergangenheit erzählt?
(Quelle: ONE)

Bereits mit Teil 1 der Dilogie konnte mich Lilly Crow richtig gut unterhalten. Daher war ich auch sehr gespannt auf „Forever 21. Vor uns die Liebe“ aus ihrer Feder.
Das Cover empfand ich als passend, man kann die Reihenzugehörigkeit sehr gut erkennen. Und auch der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden.

Die Charaktere waren mir bereits gut bekannt aus Band 1. Ich war richtig neugierig darauf wie es mit ihnen hier weitergehen würde.
Ava macht eine enorme Entwicklung durch. Die Fehler ihrer Vergangenheit bereut sie sehr. Allerdings ein paar Dinge fehlten mir bei Ava dann doch. Hier hätte die Autorin noch mehr rausholen können.
Kyran ist ein Charakter, den ich sehr gerne mochte. Er verhält sich immer gut, behält einen kühlen Kopf. Das gefiel mir gut bei ihm, genauso wie seine Entwicklung, die er hier durchmacht.

Nicht nur die beiden Protagonisten haben mir sehr gut gefallen. Auch die Nebenfiguren sind der Autorin sehr gut gelungen. Ich konnte sie mir wirklich gut vorstellen und die Handlungen nachvollziehen.

Der Schreibstil der Autorin war mir ja schon gut bekannt. Ich habe mich wieder richtig gut gefühlt beim Lesen, konnte richtig gut und problemlos folgen.
Geschildert wird das Geschehen aus den Sichtweisen von Ava und Kyran. Für beide hat die Autorin die personale Erzählperspektive verwendet. Man schaut also von oben hinab und behält so den vollen Überblick.
Die Handlung setzt genau da an wo Band 1 aufgehört hat. Daher sollte man diesen auch gelesen haben bevor man zu diesem Teil hier greift.
Es gibt auch hier wieder wechselnde Schauplätze, alle samt sind sie toll beschrieben. Ich empfand das Geschehen hier auch als wirklich spannend gehalten. Die Spannungskurve bleibt auch konstant bis zum Ende des zweiten Bandes erhalten und auf hohem Niveau.
Die Idee hinter dieser Geschichte hier ist richtig toll. In Band 1 hatte ich noch kleinere Probleme, diese wurden hier im zweiten Teil ausgemerzt.

Das Ende ist rundum gelungen. Es passt in meinen Augen sehr gut zur hier erzählten Geschichte, macht sie rund und schließt die Dilogie am Ende richtig gut ab.

Kurz gesagt ist „Forever 21. Vor uns die Liebe“ von Lilly Crow ein Dilogieabschluss, den ich als sehr gelungen empfand.
Sehr gut beschriebene Charaktere, ein leicht und flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die direkt an Band 1 ansetzt und die ich als interessant und spannend empfunden habe, haben mir wunderbare Lesestunden beschert und mich begeistert.
Absolut zu empfehlen!

 

Rezension Teil 1
„Forever 21. Zwischen uns die Zeit“

 

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.