Gelesen: „Mit allem, was ich habe“ von Jodi Ellen Malpas

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1735.0 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 464 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch (13. November 2017)
Sprache: Deutsch

Weitere Informationen bei Amazon
Das Buch beim Verlag
Der Verlag bei Facebook


Roter Teppich, Champagner und wilde Partys! Jeder hält Camille Logan für ein verwöhntes It-Girl, das von Daddys Vermögen lebt. Dabei wünscht sich Camille nichts mehr, als aus dem goldenen Käfig auszubrechen. Umso entsetzter ist sie, dass ihr Vater einen Bodyguard für sie engagiert hat, der Tag und Nacht nicht von ihrer Seite weicht. Beim ersten Blick in die dunklen Augen ihres neuen Beschützers Jake Sharp  ist ihr klar: Eigentlich braucht sie Schutz vor ihrer Begierde nach diesem Mann.
(Quelle: Mira Taschenbuch)

Der Roman „Mit allem, was ich habe“ stammt von der Autorin Jodi Ellen Malpas. Hier wurde ich von sehr interessant klingenden Klappentext angesprochen und auch das Cover machte mich neugierig. Also habe ich mich auch ziemlich flott ans Lesen gemacht.

Die handelnden Charaktere dieser Geschichte hier empfand ich als gut beschrieben und vorstellbar. Die Handlungen waren für mich gut zu verstehen.
Jake verdient sein Geld als Bodyguard. Er leidet unter einigen Ereignissen, die eine posttraumatische Belastungsstörung bei ihm ausgelöst haben. Er will am liebsten nichts mehr fühlen, dafür ist ihm Alkohol und auch Sex zu jeder Zeit recht. Auf mich wirkte Jake sehr egoistisch und arrogant. Gerade zu Beginn mochte ich ihn überhaupt nicht, mit der Zeit aber wurde er mir immer sympathischer, da ich ihn auch immer mehr verstanden habe.
Camille ist eine tolle Frau. Sie hats aber ganz schön schwer gegen ihren Vater. Am liebsten möchte sie unabhängig sein, möchte ihr eigenes Leben führen. Camille ist sehr entschlossen und mutig und genau das gefiel mir richtig gut an ihr.

Auch die Nebencharaktere sind der Autorin gut gelungen. Sie passen sehr gut in das Geschehen hier hinein. Besonders gut gefallen hat mir hier Abby. Sie ist Camilles beste Freundin und ebenfalls eine tolle junge Frau.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und leicht zu lesen. Ich bin richtig flüssig durch das Geschehen gekommen und konnte problemlos folgen.
Geschildert wird das Geschehen aus der Perspektive von beiden Protagonisten. Somit bekommt man als Leser einen guten Einblick in die Gedanken- und Gefühlswelt der beiden.
Die Handlung konnte mich insgesamt gut unterhalten. Mir gefiel die Liebesgeschichte, die hier eingefügt ist. Zudem gibt es auch einige erotische Szenen, die sehr schön ins Geschehen hineinpassen. Neben der Liebe gibt es hier auch einiges an Spannung, die den Leser in der Handlung vorantreiben. Man will wissen wie es weitergeht.
Leider aber gibt es zwischenzeitlich ein paar kleinere Längen. Diese halten aber glücklicherweise nicht ewig an, werden dann immer wieder von interessanteren Passagen abgelöst.

Das Ende gefiel mir persönlich richtig gut. Es passt in meinen Augen richtig gut zum hier erzählten Gesamtgeschehen, schließt die Handlung gut ab und macht sie rund.

Zusammengefasst gesagt ist „Mit allem, was ich habe“ von Jodi Ellen Malpas ein Roman, der nicht perfekt ist aber den Leser trotzdem kurzzeitig gefangen nehmen kann.
Gut gezeichnete vorstellbare Charaktere, ein angenehmer sehr gut zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die eine schöne Liebesgeschichte enthält und sich nur ab und an etwas in die Länge zog, haben mir hier unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

 

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.