Gelesen: „Royal Wedding (Royals-Reihe 1)“ von April Dawson

Gelesen: „Royal Wedding (Royals-Reihe 1)“ von April Dawson

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1746.0 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 252 Seiten
Verlag: LYX.digital (7. September 2017)
Sprache: Deutsch

Ein Prinz zum Verlieben. Eine Prinzessin wider Willen. Eine Liebe gegen alle Widerstände.
Jenna hat ein für alle Mal genug von den Lügen der Männer. Trotzdem will sie nicht aufgeben, den Richtigen zu finden. Sie beschließt deshalb, über eine Heiratsannonce einen völlig Fremden zu heiraten. Als sich jedoch herausstellt, dass dieser Philip ein waschechter Prinz ist, steht Jennas Welt Kopf. Kann sie ihm seine Lügen verzeihen und ihm die Chance geben, die Liebe ihres Lebens zu werden?
(Quelle: LYX)

Von April Dawson kannte ich bereits einen Roman. Umso gespannter war ich nun auf ihr Buch „Royal Wedding“. Das Cover gefiel mir bereits gut und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden.

Von den hier auftauchenden Charakteren war ich sehr angetan. Sie gefielen mir wirklich gut, wirkten auf mich vorstellbar beschrieben und von den Handlungen war alles nachvollziehbar.
Jenna, die Protagonistin hier, ist eine junge Frau, die ziemlich genau weiß was sie will und wie sie es bekommt. Dass ihre Anzeige solche Folgen nach sich ziehen würde, damit hat sie im Leben nicht gerechnet. Ich mochte Jenna von ihrer Art her richtig gerne.
Philip lässt sich von wirklich niemanden etwas sagen. Da beißt auch seine Mutter auf Granit, obwohl sie so ganz eigene Pläne für ihren Sohn hat. Doch Philip weiß wie er entkommt. Er ist jemand der nicht unbedingt etwas anbrennen lässt. Dass er ein echter Prinz ist hat mal Vor-, mal Nachteile.

Die Nebenfiguren gefielen mir ebenso gut. Hier sind mir besonders Carrie, Jennas beste Freundin, oder auch Kylie, eine von Jennas Kolleginnen in Erinnerung geblieben. Ich mochte sie. Auf die Königin trifft dies hier nicht wirklich zu. Auf mich wirkte sie eher kühl und abweisend.

Der Schreibstil der Autorin ist angenehm leicht und locker zu lesen. Ich bin gut ins Buch hineingekommen und konnte ohne Probleme dem Geschehen folgen.
Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus den Sichtweisen der beiden Protagonisten. Somit lernt man diese noch viel besser kennen und kann sie gut einschätzen, sowie ihre Gedanken und Gefühle mitverfolgen.
Die Handlung selbst hat mir gut gefallen. Auch die Umsetzung hat mir sehr zugesagt. Es ist eine schöne Liebesgeschichte, die einerseits humorvoll aber auch romantisch gehalten ist. Die Emotionen sind für den Leser nachvollziehbar. Allerdings zwischenzeitlich war es mir dann doch ein wenig zu vorhersehbar. April Dawson hat zwar immer wieder Wendungen ins Geschehen eingebracht, die neuen Schwung in die Geschichte bringen, ein paar Stellen aber bleiben dennoch über.

Das Ende wirkte auf mich ein wenig zu überhastet. Man hat das Gefühl jetzt muss es rasch zu Ende gebracht werden. Es passt dennoch gut zum Gesamtgeschehen und der kleine Cliffhanger ganz am Schluss macht neugierig auf eine Fortsetzung.

Insgesamt gesagt ist „Royal Wedding“ von April Dawson ein toller Auftakt der „Royals-Reihe“, der mich jedoch nicht vollkommen für sich gewonnen hat.
Sehr gut gezeichnete Charaktere, ein leicht und flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die eine humorvolle und auch romantische Liebesgeschichte beinhaltet, in der es mir aber dennoch auch ein wenig zu vorhersehbar gewesen ist, haben mir hier unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!