Gelesen: “Shadow Love” von Kaylie Morgan

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1839.0 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 246 Seiten
Verlag: Papierverzierer Verlag (7. September 2017)
Sprache: Deutsch

Weitere Informationen bei Amazon
Das Buch beim Verlag
Der Verlag bei Facebook
Die Autorin bei Facebook


In einer dunklen Gewitternacht wird ein Baby auf der Flucht zurückgelassen.
Jahre später führt dieses Kind, das den Namen Ava Morgan bekommen hat, offenbar ein normales Leben. Ava studiert am Elisabeth State College, wohnt in ihrem eigenen kleinen Apartment und besucht, so oft sie kann, ihre Adoptiveltern Susan und Caleb, sowie ihren Bruder Damien, den sie über alles liebt.
Fortlaufend zu ihren Geburtstagen wiederkehrende Träume lassen Avas Fragen zu ihrer Herkunft nicht verblassen und ängstigen ihre ansonsten heile Welt. Das wäre auch kein großes Problem, wenn da nicht die Sache mit JJ, ihrer besten Freundin wäre, über die sie genau an ihrem 21. Geburtstag etwas erfährt, das auch auf sie selbst großen Einfluss hat. Überdies trifft sie auf ihren neuen Kommilitonen Adam, dem sie zuerst lieber aus dem Weg geht …
(Quelle: Papierverzierer Verlag)

Kaylie Morgan war mir als Autorin bereits von einem anderen Roman her bekannt. Umso gespannter war ich nun auf ihren Roman „Shadow Love“.
Das Cover hat mich auf Anhieb angesprochen und der Klappentext machte mich sehr neugierig.

Die Charaktere hat die Autorin wirklich richtig gut gezeichnet. Sie hat viel Liebe in sie hineingesteckt, alle haben sie ihre ganz persönlichen Ecken und Kanten.
Ava hat ein richtig großes Herz, für die Menschen, die sie liebt, tut sie alles. Selbst traut sie sich kaum etwas zu und sie weiß auch nicht so recht was gerade alles mit ihr passiert. Je weiter man im Geschehen vorankommt, desto mehr erlebt Ava und desto stärker wird sie am Ende.
Adam hat es bisher nicht leicht gehabt. Ava ist es, die ihm zeigt es gibt noch mehr als Familie. So viel mehr für das man kämpfen sollte. Auf mich wirkte er mysteriös und irgendwie auch geheimnisvoll.
Zusammen gefielen mir Ava und Adam richtig gut, sie sind ein wirklich tolles Team.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und locker zu lesen. Ich bin flüssig durch das Geschehen gekommen und konnte wirklich problemlos folgen.
Geschildert wird das Geschehen aus der Sichtweise von Ava. Hierfür hat Kaylie Morgan die Ich-Perspektive verwendet. So ist man Ava noch viel näher und kann ihren Gedanken und Gefühlen gut folgen. Der Prolog allerdings ist in der personalen Erzählperspektive geschrieben.
Die Handlung selbst hat mich richtig begeistert. Es ist so viel mehr als nur eine Liebegeschichte, es geht auch um Themen wie Freundschaft und Familie. Man fiebert als Leser richtig gehend mit, kann lachen, weinen und hoffen. Das Buch hat mich richtig im Herzen berührt. Neben der Liebesgeschichte gibt es auch viel Fantasy, es wird Spannung erzeugt, die sich durch das Geschehen hindurch zieht.

Das Ende hat mich dann ehrlich kalt erwischt. Es ist nichts für schwache Nerven. Es passt gut zur hier erzählten Geschichte und irgendwie schwebt das Thema Fortsetzung über dem Ganzen. Ich hoffe drauf, ich mag Ava noch nicht gehen lassen.

Abschließend gesagt ist „Shadow Love“ von Kaylie Morgan ein Roman, der mich vollkommen einfangen konnte.
Sehr gut gezeichnete vorstellbare Charaktere, ein leicht und flüssig zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, deren Liebesgeschichte mich berührt hat und deren Fantasy das Geschehen spannend macht, haben mir richtig tolle Lesestunden beschert und mich überzeugt.
Absolut zu empfehlen!

 

Ich bedanke mich beim Verlag für das eBook!

 

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.