Gelesen: “Kiss Me Like This (Die Morrisons 1)” von Bella Andre

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2711.0 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 314 Seiten
ISBN-Quelle für Seitenzahl: 1503954277
Verlag: Montlake Romance (2. Januar 2018)
Sprache: Deutsch

Weitere Informationen bei Amazon
Deutsche Seite der Autorin bei Facebook


Ein ganz normales Leben führen? Nicht so einfach, wenn die ganze Welt sich dafür interessiert, wen man küsst …
Sean Morrison, umschwärmter Baseballspieler an der Stanford University, lebt seit einem tragischen Trauerfall in seiner Familie wie unter einer dunklen Wolke. Nichts scheint ihm mehr wichtig zu sein … bis zu dem Abend, an dem die wunderschöne Serena in seinen Armen landet.
Das berühmte Model Serena möchte den Laufsteg hinter sich lassen und sich auf ihr Studium konzentrieren, denn ihre Leidenschaft ist die Literatur. Von niemandem will sie sich davon abhalten lassen – nicht von ihrer viel zu ehrgeizigen Mutter und von einem Mann erst recht nicht. Allerdings hat sie nicht damit gerechnet, dass ihr an der Uni jemand wie Sean begegnet, und auch nicht mit der unglaublichen Chemie zwischen ihnen. Doch wie können Sean und Serena ein ganz normales Paar sein, wenn die Paparazzi überall lauern und Serenas Mutter sich ständig einmischt?
(Quelle: amazon)

Die Autorin Bella Andre war mir als Autorin bereits gut bekannt. Jetzt gibt es eine ganz Reihe der Autorin. Ich war richtig neugierig auf „Kiss Me Like This“, dem ersten Band der „Morrisons“.
Das Cover wirkte auf mich frisch und jugendlich. Und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden.

Die Charaktere hat die Autorin richtig gut gezeichnet. Ich konnte mir jeden von ihnen sehr gut vorstellen, sie wirkten glaubhaft und authentisch auf mich.
Sean und Serena sind die Protagonisten hier in diesem Auftaktband. Beide haben etwas an sich, das mich als Leser sehr angesprochen hat.
Serena ist 19 Jahre alt und bereits jetzt ein gefragtes Model. Die Welt ist ihr nicht fremd, eher im Gegenteil. Doch Serena hat eigentlich einen ganz anderen Traum. Ihre große Leidenschaft sind Bücher, viel lieber möchte sie etwas damit machen. Ich konnte mich sehr gut in Serena hineinversetzen, man merkt, dass sie sich dem Willen ihrer Mutter gebeugt hat obwohl sie eigentlich etwas anderes viel lieber mag. Ich mochte Serena richtig gerne, gerade auch weil sie sich im Verlauf der Handlung merklich entwickelt.
Sean ist ein sehr bekannter Baseballspieler und so auch Frauenschwarm. Doch es ist nicht nur der Sport, der ihn ausmacht. Seine heimliche Leidenschaft ist das Fotografieren. Allerdings er leidet noch immer unter dem Verlust seiner Mutter, dadurch hat er gerade hier auch Hemmungen. Auch Sean fand ich sehr sympathisch, gerade eben weil ihm Serenas Rum vollkommen egal ist.

Die Nebenfiguren sind der Autorin genauso gut gelungen wie die beiden Protagonisten. Sie wirkten auf mich glaubhaft und ihre Handlungen waren für mich verständlich.

Der Schreibstil der Autorin gefiel mir hier wieder richtig gut. Man merkt klar, dass sich Bella Andre hier auf ein jüngeres Publikum konzentriert. Ihr Stil wirkte frisch und flüssig, man kann ohne Probleme dem Geschehen folgen.
Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus den Sichtweisen von Serena und Sean. So ist man als Leser immer hautnah an beiden Protagonisten dran, kann in ihre Köpfe schauen, die Gedanken und Gefühle sehr gut nachvollziehen.
Die Handlung hat mich richtig gepackt. Ich habe dieses Buch regelrecht verschlungen, war vollkommen drin im Geschehen. Mir gefiel die eingebaute Liebesgeschichte richtig gut. Auch gibt es erotische Szene, die sich harmonisch ins Geschehen einfügen.
Für Kenner einer anderen Reihe der Autorin gibt es hier zudem ein Wiedersehen mit den Sullivans. Das hat Bella Andre richtig gut gelöst, mir hat es Spaß gemacht auch auf sie zu treffen.

Das Ende empfand ich als passend und richtig gut gestaltet. Es macht diesen ersten Band rund, schließt ihn wirklich perfekt ab. Gleichzeitig aber ist man auch gespannt auf Teil 2, der im Februar auf Deutsch erscheinen wird.

Zusammengefasst gesagt ist „Kiss Me Like This“ von Bella Andre ein rundum gelungener Auftaktband der Reihe.
Sehr gut gezeichnete Charaktere, ein leichter frisch wirkender Stil der Autorin und eine Handlung, die mich richtig gepackt hat und deren Liebesgeschichte auf mich glaubhaft und deren Emotionen nachvollziehbar sind, haben mich wunderbar unterhalten und machen Lust auf mehr.
Absolut zu empfehlen!

 

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.