Gelesen: „SUBLEVEL 3: Zwischen Ehre und Exil“ von Sandra Hörger

Achtung:
Dies ist Teil 3 der Trilogie!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2243.0 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 367 Seiten
Verlag: Impress (1. Februar 2018)
Sprache: Deutsch

Weitere Informationen bei Amazon
Das Buch beim Verlag
Impress bei Facebook
Die Autorin bei Facebook


**Weil Liebe über alles siegt**

Öffentlich für tot erklärt, sieht Sunrise keinen Ausweg mehr. Verwundet und orientierungslos befindet sie sich nun in einem unbekannten Stockwerk des Sublevels. Umringt von völliger Dunkelheit nimmt ihre Verzweiflung zunehmend überhand, bis Sunrise durch einen Schlag auf den Kopf plötzlich ihr Bewusstsein verliert. Das ist der Moment, der alles verändert. Denn die darauffolgenden Ereignisse geben der geschundenen Hoffnungsträgerin endlich die Möglichkeit, hinter die Machenschaften des Präsidenten zu kommen und die Menschen aus dem Sublevel zu befreien. Doch ob die Liebe zwischen ihr und Corvin eine weitere Chance bekommt, wird sich erst noch zeigen…
(Quelle: Impress)

Bereits die beiden Vorgänger der „SUBLEVEL – Trilogie“ aus der Feder von Sandra Hörger hatten es mir unheimlich angetan. Nun ist es endlich soweit „SUBLEVEL 3: Zwischen Ehre und Exil“ ist erschienen und ich habe mich auch direkt ans Lesen gemacht.
Das Cover passt sehr gut zu den beiden anderen, die Reigenzugehörigkeit ist unverkennbar. Der Klappentext machte mich sehr neugierig, ich war richtig gespannt darauf wie hier alles zu Ende gehen wird.

Von den Charakteren war ich richtig angetan. Sie alle wirkten auf mich glaubhaft und vorstellbar gezeichnet, ich konnte auch die Handlungen immer nachvollziehen.
Sunrise ist merklich gereift. Ich mochte sie bereits in den Vorgängern sehr gerne, das hat sich hier fortgesetzt. Sie muss sich hier immer wieder beweisen, muss über sich hinauswachsen. Man merkt hier aber auch klar und deutlich wie verzweifelt sie ist. Ihr Kampfgeist ist aber definitiv erwacht.
Corvin wirkte doch sehr verändert, der Anschlag hat seine Spuren hinterlassen. Ich musste mir echt immer wieder ins Gedächtnis rufen wie er einst war, ich hab ihn ehrlich nicht wiedererkannt. Diese Entwicklung ist sehr anschaulich und nachvollziehbar beschrieben.
Neu im Geschehen ist Sean. Er hilft Sunrise wo er nur kann, die beiden sind am Ende ein richtig eingespieltes Team. Zu Anfang wusste ich nicht so ganz wie ich Sean nehmen sollte, er wirkte geheimnisvoll auf mich. Das hat sich aber immer mehr gegeben und am Ende war er mir richtig sympathisch.

Die anderen auftauchenden Charaktere haben mir ebenso gut gezeichnet. Jeder von ihnen bringt ganz eigene Dinge mit ins Geschehen hinein, hat einen festen Platz in der Handlung.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und sehr gut zu lesen. Ich war direkt wieder mittendrin und konnte problemlos folgen.
Die Handlung setzt nach Band 2 wieder ein. Daher sollte man die Vorgänger auch unbedingt gelesen haben, denn nur dann sind die Zusammenhänge auch wirklich nachvollziehbar und verständlich. Und das Geschehen hier toppt die beiden Vorgänger nochmals. Es geht hier direkt spannend zu, hier wird alles zusammengeführt, alle Geheimnisse werden endlich gelüftet. Man erfährt nochmals Dinge über die Bewohner und über die geschaffene Welt. Ich empfand dies alles als sehr interessant.

Das Ende dann ist schlüssig und verdammt gut. Alle meine noch offenen Fragen wurden endlich vollends beantwortet, der Schluss passt und macht rund.

Zusammengefasst gesagt ist „SUBLEVEL 3: Zwischen Ehre und Exil“ von Sandra Hörger ein Trilogieabschluss, der mich richtig gehend begeistern konnte.
Charaktere, die mir bereits ans Herz gewachsen sind und deren Entwicklung nachzuvollziehen ist, ein leicht und flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als spannend und sehr interessant empfand und in der endlich alle offenen Fragen beantwortet werden, machen diesen 3 Teil rund und haben mich überzeugt.
Absolut zu empfehlen!

 

Rezension Teil 1
„SUBLEVEL 1: Zwischen Liebe und Leid“

Rezension Teil 2
„SUBLEVEL 2: Zwischen Reue und Revolte“