„Cougar Mountain Ranch“ – Blogtour „Cougar Mountain Troublemaker“

Halli Hallo meine Lieben,

ich begrüße euch zu heutigen Tag 3 unserer Blogtour zum Roman

„Cougar Mountain Troublemaker“

von Hailey R. Cross.

Unsere Tour läuft ja bereits ein paar Tage und ihr habt schon ein bisschen was über das Buch erfahren. Gestern erst stoppte der Tourbus bei Desiree, wo ihr Cody Bryant, den Cowboy aus Leidenschaft, besser kennengelernt habt.
Morgen geht es weiter bei Benny, der euch Dale Wolfe, die Spürnase von Birar Hill, vorstellen wird.

Den Tourplan könnt ihr hier nachlesen.

**********************************

Bei mir lernt ihr heute die

Cougar Mountain Ranch

besser kennen.

Mögt ihr es auch ruhig und abgelegen? Könnt ihr euch vorstellen Pferde in eurer unmittelbaren Nähe zu haben? Sie zu verpflegen? Schaut ihr euch nicht vor Arbeit, die auch mal härter sein könnte?

Dann seid ihr auf der Cougar Mountain Ranch genau richtig.

Wenn ihr die Ranch betretet werdet ihr euch sofort wohlfühlen. Am Eingang empfängt euch der Schriftzug „Cougar Mountain Ranch“ an einem groben Holzbalken. So ergeht es auch Cody.

(Bildquelle: Pixabay)

Maggie, die Haushälterin, begrüßt ihn und dann lernt er erst einmal die anderen Arbeiter der Ranch kennen. Und natürlich Josh, den Chef.

Er ist es dann auch der Cody die Unterkünfte zeigt. Auf dem Weg dorthin kann Cody schon die Pferde hören. Dabei geht ihm das Herz auf, sie bedeuten ihm wirklich alles.
Das Holzhaus, wo sich die Unterkünfte der Arbeiter befinden, wirkt noch recht neu. Insgesamt befinden sie hier 6 Einheiten, immer zwei teilen sich ein Bad.
Cody betritt sein Zimmer, es ist groß, allerdings recht spartanisch eingerichtet. Das wichtigste ist das Bett, es ist groß und wirkt einladend. Hinzu kommen hier noch ein Schrank und eine Kommode. Alles ist aus hellem Holz.

Im Sommer sind die Nächte auf der Ranch kurz, die Tage sind ja länger als im Winter. Somit ist der Sonnenaufgang auch früher. Nach diesem richtet sich das Frühstück. Zu Mittag bekommt man hier einen Lunch und Abendessen gibt es um acht. Die Ranch hat zudem einen Aufenthaltsraum, wo man sich gerne aufhalten kann. Oder aber man bleibt einfach länger im Haupthaus.

(Bildquelle: Pixabay)

Die Boxen der Pferde sind im Stall auf beiden Seiten angeordnet. Dazwischen gibt es einen Gang. Wenn man den Stall betritt riecht man Stroh und Heu, für Cody ist es ein richtig guter Duft. Als Arbeiter bekommt man ein Pferd gestellt, wenn man kein eigenes hat. Dieses braucht man auch, immerhin ist das Gelände weit, die Wege können auch mal länger dauern. Auf dem Rücken eines Pferdes geht es daher schneller.

Zur Ranch gehören auch Weiden, es gibt Rinder, die zufrieden und gesund wirken. Das Gelände ist eingezäunt, das Gras wirkt saftig und grün.
Kurzum die Ranch ist ein Ort wo es sich aushalten lässt.

Wenn man in der Nacht arbeitet, beispielsweise weil ein Pferd gerade ein Fohlen bekommt, darf man am nächsten Tag ausschlafen. Eine Regelung, die mir wirklich gut gefällt.

(Bildquelle: Pixabay)

Ein paar Worte zur Umgebung der Ranch …

Wenn man aus dem Fenster schaut sieht man bewaldete Hügel, ganz in der Ferne sind Kuppen einer Bergkette zu sehen. Die Gipfel sind wohl sogar noch mit Schnee bedeckt.

(Bildquelle: Pixabay)

Der Weg in die Stadt ist schon ein Stück. Wenn man dort etwas erledigen muss kann man einen Wagen nutzen. Man sollte nur vorher Beschied. Für die Besorgungen in der Stadt gibt es eine Liste, die rotiert. So ist gegeben das jeder mal dran ist.

Ich hoffe nun diese Beschreibung der Ranch und der Umgebung hat euch diese näher gebracht. Und ihr habt nur Lust auf das Buch, wollt die Ranch und seine Bewohner selbst entdecken.

**********************************

Der Roman

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1575.0 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 200 Seiten
Sprache: Deutsch

Weitere Informationen bei Amazon

Meine Rezension

Cody Bryant scheint Ärger magisch anzuziehen. Gerade erst hat der Cowboy Arizona den Rücken gekehrt und die dortigen Geschehnisse hinter sich gelassen, schon zeichnen sich die nächsten Probleme ab. Eigentlich will Cody nur seinen Job auf der Cougar Mountain Ranch erledigen, doch dann kommt ihm der Deputy Dale Wolfe in die Quere. Er verdächtigt Cody, für eine Serie von hinterhältigen Anschlägen auf die Ranch verantwortlich zu sein. Als wäre das nicht bereits schlimm genug, ist Dale auch noch ein verdammt attraktiver Mann, dessen Anziehungskraft Cody sich kaum widersetzen kann. Doch wie überzeugt man einen Kleinstadt-Cop davon, kein Unruhestifter zu sein, wenn alles gegen einen spricht? Abgesehen davon gibt es da noch das nicht gerade kleine Problem, dass der sexy Deputy wahrscheinlich auf Frauen steht …
(Quelle: amazon)

**********************************

Das Gewinnspiel

Gewinnen könnt ihr

Platz 1
Amazon-Gutschein im Wert von 15 Euro

Platz 2
ein Taschenbuch von „Cougar Mountain Troublemaker“

Platz 3
ein eBook vom „Cougar Mountain Troublemaker“ Format nach Wahl

 

Um in den Lostopf zu hüpfen beantwortet bitte die nachstehende Frage in den Kommentaren.

Bewerben könnt ihr euch bis einschließlich 11.02.2018!

Die Gewinner werden dann auf www.netzwerk-agentur-bookmark.com bekanntgegeben.

Tagesfrage:

Könnt ihr euch vorstellen auf der Cougar Mountain Ranch zu leben bzw. dort zu arbeiten?
Wenn ja, was reizt euch an der Vorstellung?
Wenn nein, warum könnt ihr es euch nicht vorstellen?

Begründet eure Antwort bitte mit 2-3 Sätzen!

 

Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden!

 

11 Kommentare

  1. Hallo,

    ein toller Beitrag – ganz besonders die Beschreibungen der Unterkünfte gefallen mir. Ich glaube schon, dass man sich dort wohlfühlen und arbeiten kann, wenn man eine Hand für Tiere hat und bereit ist auf Komfort zu verzichten. Bei mir wäre das nicht so einfach möglich, da ich gegen Pferde stark allergisch bin und ein Leben auf einer Ranch damit zu einer totalen Qual werden würde. Sprich selbst wenn ich wollte, ich könnte gar nicht. Bin halt doch eine Stadtpflanze 😉

    LG
    Juliane

  2. Franziska Berg

    Hallo 🙂

    ich liebe eure Beiträge zu diesem Buch <3
    Auch dein Beitrag heute war sehr schön. Die Beschreibung der Ranch, der Unterkünfte und der Arbeit hat mir sehr gut gefallen.
    Zu deiner Frage. Ja, ich kann es mir vorstellen auf der Cougar Mountain Ranch zu leben bzw. zu arbeiten.
    Was mich daran reizt?
    Ich bin ein Mensch, der die Natur sehr liebt. In Urlaub fahre ich immer nur an Orte wo viel Natur ist und wo man viel wandern kann.
    Mich reizt die Natur, die Weite und manchmal auch das ruhige 🙂
    Ich kann es mir auch gut vorstellen, da ich Tiere liebe und auch auf Komfort verzichten kann.
    Das ländliche würde ich der Stadt definitiv vorziehen wenn ich die Möglichkeit hätte 🙂

    LG Franziska

  3. Daniela Schiebeck

    Ja, ich könnte es mir gut vorstellen, weil ich die Natur liebe und die Arbeit mit Tieren. Ob ich dann für immer da bleiben würde, weiß ich nicht, vielleicht würde ich mir irgendwann etwas langweilen.

    Liebe Grüße,
    Daniela

  4. Bärbel Worm

    Hallo.
    Eine sehr schöne Vorstellung von der Ranch und der Umgebung.
    Also, ich könnte mir schon vorstellen, auf einer Ranch zu leben und zu arbeiten. Natürlich darf man sich keine Cowboy Romantik vorstellen. Denn der Job ist bestimmt harte Arbeit. Aber dafür würde man ja durch die tolle Landschaft belohnt.🐎🐴
    Liebe Grüße Bärbel

  5. Hallo.
    Ich glaube nicht, dass ich dort Leben könnte.
    Es ist ziemlich harte körperliche Arbeit. Ich glaube nicht, dass ich das könnte.
    Das sehr frühe aufstehen und gleich versorgen der Tiere. Ich brauche morgens erstmal Zeit zum wachwerden. XD
    Also auf Dauer ist es nichts für mich.
    Vielleicht mal zu einem „Abenteuer“-Urlaub für ein paar Wochen. Das wäre cool.
    LG

  6. Manuela Schäller

    Huhu,
    oh das ist eine schwere Frage.
    Es ist bestimmt toll auf der Ranch zu arbeiten. Man ist in der Natur, Tiere sind dankbar, es ist ein befreiendes Gefühl, man bleibt dadurch fit und ein Abenteuer ist es sicher auch jeden Tag.
    ABER: ich (wir) sind so verwöhnt von warmen Wasser aus der Leitung, Gerätschaften die so vieles für uns tun, am Wochenende ausschlafen….. , dass ich das sicher gern mal tun würde, doch sicher nicht auf sehr lange durchhalten würde.

    LG Manu

  7. Sabrina Wohlert

    Hallo,

    also es ist fast ein Traumort und ich könnte mir es sehr gut vorstellen, dort zu leben und zu arbeiten. Ich habe selbst ein so richtiges Westernpferd (Naja, noch ist es ein Fohlen) und es wäre für sie denke auch wundervoll auf so einem Land leben zu können. Ich liebe die Natur und ein rusikales Leben macht mir nix.
    Also für mich gibt es fast nix schöneres als so eine Ranch. Morgens aufstehen und das ganz früh, den Kaffee schnappen einen Apfel und nach den Pferden schauen, misten und andere Stallarbeit erledigen. Ein Traum.
    So wie du es schrieben hast den Duft im Stall, das Heu was gerade frisch gestopft wurde, Stroh und frisch gebutztes Leder, was dennoch nach Pferd riecht.
    Außerdem die ganzen Geräusche. Hach.

    Ok das war viel. Man merkt ich liebe dieses Leben ich wurde an der Ranch nur eine Sache ändern, die Pferdehaltung. Ich würde keine Boxhaltung haben wollen.

    Danke für deinen tollen Beitrag, da geht mir mein Reiterherz auf.

  8. Hallo,
    danke für diesen tollen Beitrag. Auch wenn die Cougar Mountain Ranch nach deiner Beschreibung wie ein richtig toller Ort klingt, so kann ich mir nicht vorstellen dauerhaft dort zu wohnen. Vielleicht um dort Urlaub zu machen aber nicht länger. Ich mag die Stille um mich herum nicht wirklich. Ich lebe gerne in der Stadt, wo eindeutig mehr trubel ist und wo man mehr erleben könnte. Dennoch würde ich gerne auf der Ranch urlaub machen. Denn jeder brauch mal eine Auszeit von dem ganzen Trubel und da eignet sich dieses Plätzchen richtig gut.

    LG Libellus

  9. Hallo liebe Manja,
    vielen lieben Dank für das Gewinnspiel und deinen tollen Beitrag mit großartig ausgesuchten Bildern, die gleich Fernweh auslösen 🙂

    Das Leben auf der Ranch wäre sicherlich wundervoll mit all der tollen Natur, den Bergen und den Tieren <3
    Doch ist die Arbeit auf einer Ranch sicherlich sehr anstrengend. Aber dann wären da wieder die Pferde, ein sehr großer Pluspunkt. Und nicht zu vergessen die Cowboys 😉
    Aber da ich eine Eule und keine frühe Lerche bin, wäre es für mich schwer so früh morgens aus dem Bett zu kommen.

    Liebe Grüße

    Ruzi

    ruzicak25@gmail.com

  10. Hallo,

    ich könnte es mir für mich nicht vorstellen.

    Ich mag Pferde, aber eine wirkliche Verbindung kann ich zu Pferden nicht aufbauen. Und ich denke diese Liebe/Leidenschaft gehört dazu.

    Liebe Grüße

    Tanja

  11. Buchbahnhof

    Guten Morgen,
    Danke für den wundervollen Beitrag. Es sieht dort sehr idyllisch aus. Trotzdem könnte ich mir nicht vorstellen auf einer Ranch zu leben und zu arbeiten. Ja, ich gestehe: die Arbeit wäre es. Mir ist, dadurch, dass wir früher einen Bauernhof hatten, bewusst, wie hart die Arbeit auf einem Hof ist. Ich muss gestehen, dass ich froh war, als wir das alles aufgegeben haben. Ein schöner 9to5 Bürojob mit geregelten Urlaubs- und Feierabendzeiten ist viel angenehmer. Aus diesem Grund kann ich mir nicht vorstellen auf der Ranch zu leben.
    LG
    Yvonne

Kommentare sind geschlossen.