Gelesen: “Mein Herz in zwei Welten (Lou, Band 3)” von Jojo Moyes

Gebundene Ausgabe: 592 Seiten
Verlag: Wunderlich (23. Januar 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3805251068
ISBN-13: 978-3805251068
Originaltitel: Still me

Weitere Informationen bei Amazon
Das Buch beim Verlag
Der Verlag bei Facebook


„Trag deine Ringelstrumpfhosen mit Stolz. Führe ein unerschrockenes Leben. Fordere dich heraus. Lebe einfach.“

Diese Sätze hat Will Louisa mit auf den Weg gegeben. Doch nach seinem Tod brach eine Welt für sie zusammen. Es hat lange gedauert, aber endlich ist sie bereit, seinen Worten zu folgen und wagt in New York den Neuanfang. Die glamouröse Welt ihrer Arbeitgeber könnte von Lous altem Leben in der englischen Kleinstadt nicht weiter entfernt sein. Dort ist ein Teil ihres Herzens zurückgeblieben: bei ihrer liebenswert chaotischen Familie und vor allem bei Sam, dem Mann, der sie auffing, als sie fiel. Während Lou versucht, New York zu erobern und herauszufinden, wer Louisa Clark wirklich ist, muss sie feststellen, wie groß die Gefahr ist, sich selbst und andere auf dem Weg zu verlieren. Und am Ende muss sie sich die Frage stellen: Ist es möglich, ein Herz zu heilen, das in zwei Welten zuhause ist?
(Quelle: Wunderlich)

Der Roman „Mein Herz zwischen zwei Welten“ stammt von der Autorin Jojo Moyes. Es ist der dritte Band rund um Lou.
Das Cover gefiel mir wirklich auf Anhieb total gut und der Klappentext hat mich sehr neugierig macht. Also habe ich mich auch ganz schnell ans Lesen gemacht.

Die handelnden Charaktere sind wieder sehr gut gezeichnet. Ich konnte sie mir alle richtig gut vorstellen und die Handlungen verstehen.
Louisa ist eine so tolle Protagonistin. Auf mich wirkte sie glaubhaft und vorstellbar gezeichnet. Man kann sich als Leser gut mit identifizieren, wie sie nach New York geht um alles hinter sich zu lassen. Sie ist eine starke junge Frau, die einiges erlebt hat. Immer wieder denkt sie an Will zurück, versucht aber nun ihren Weg zu gehen, sich selbst treu zu bleiben. Genau das ist es, das mir so gut an ihr gefiel.

Auch die anderen Charaktere sind sehr gut beschrieben. Sie passen alle ganz wunderbar ins Geschehen hinein, jeder hat seinen eigenen Platz, bringt ganz eigene Dinge mit. Ganz besonders gut gefallen hat mir ja der Page Ashok. Er hat etwas an sich, man muss ihn einfach mögen.

Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar. Ich bin ohne Probleme ins Geschehen hineingekommen, konnte die Geschichte hier flüssig und flott lesen. Die Gefühle und Emotionen kommen wirklich gut rüber, man fühlt sich als Leser richtig wohl.
Die Handlung selbst hat mich richtig begeistert. Man sollte aber die beiden Vorgänger schon gelesen haben. Andererseits könnte man sich selbst die Lust am Lesen nehmen. Es macht sehr viel Spaß wieder zu Lou zurückzukehren. Als Leser erkundet man hier gemeinsam mit Lou New York. Man fühlt sich hier sehr mit Lou verbunden, kann mit ihr mitfiebern und sich in sie hineinversetzen, kann alles nachvollziehen.

Das Ende ist dann sehr schön gehalten. In meinen Augen passt es wirklich gut zur hier erzählten Geschichte, schließt sie gut ab und macht sie rund.

Abschließend gesagt ist „Mein Herz in zwei Welten“ von Jojo Moyes ein Roman bei dem einfach alles stimmt.
Sehr gut gezeichnete vorstellbare Charaktere, ein flüssig und flott zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die mich von Anfang an gepackt hat und in der ich mich sehr wohlgefühlt habe, in der ich mitfiebern konnte, haben mich überzeugt und ganz wunderbar unterhalten.
Wirklich zu empfehlen!

 

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.